Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Vertrag zugunsten Dritter

  • Kartonierter Einband
  • 104 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Vertrag zugunsten Dritter blickt auf eine lange rechtshistorische Entwicklung zurück, welche im klassischen römischen Recht ih... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der Vertrag zugunsten Dritter blickt auf eine lange rechtshistorische Entwicklung zurück, welche im klassischen römischen Recht ihre Wurzeln hat aber durch die römisch-rechtliche Regel alteri stipulari nemo potest grundsätzlich keine Anerkennung fand. Diese Grundregel und deren Ausnahmen begleiten dieses Rechtsinstitut durch die Epoche der Glossatoren und Kommentatoren, des Usus Modernus Pandectarum, des Naturrechts und der Historischen Rechtsschule. Erst durch die III. Teilnovelle des ABGB im Jahr 1916 wird der Vertrag zugunsten Dritter in Österreich anerkannt und in 881 ABGB normiert.

Autorentext

Mag. iur. Monika Jobst hat an der Karl-Franzens-Universität Graz Rechtswissenschaften studiert und das Studium mit vorliegendem Thema als Diplomarbeit am Institut für Römisches Recht, Antike Rechtsgeschichte und Neuere Privatrechtsgeschichte 2014 abgeschlossen.

Produktinformationen

Titel: Der Vertrag zugunsten Dritter
Untertitel: Rechtshistorisch und rechtsvergleichend dargestellt
Autor:
EAN: 9783861941552
ISBN: 978-3-86194-155-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Saarbrücker Verlag für Rechtswissenschaften
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 104
Gewicht: 171g
Größe: H218mm x B149mm x T12mm
Jahr: 2016