Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Mittelalterliche Stadtmauer von Köln

  • Kartonierter Einband
  • 42 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 41. Kapitel: Stadtmauer, Friesentor, Weyertor, Griechenpforte, Filzengrabentor, Ehrentor, Dreikönigenpf... Weiterlesen
20%
23.90 CHF 19.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 41. Kapitel: Stadtmauer, Friesentor, Weyertor, Griechenpforte, Filzengrabentor, Ehrentor, Dreikönigenpforte, Schaafentor, Eigelsteintorburg, Severinstorburg, Ulrepforte, Bayenturm, Kunibertsturm, Weckschnapp, Hahnentorburg, Frankenturm, Gereonsmühle, Bottmühle. Auszug: Die Stadtmauer von Köln war eine in mehreren Bauphasen über Jahrhunderte errichtete Befestigung. Die erste aus schriftlicher Überlieferung bekannte stammte aus der Römerzeit, nachdem die Stadt zur Colonia Claudia Ara Agrippinensium ernannt wurde. Die bekannte römische Steinmauer wurde zwischen dem späten 1. und 3. Jahrhundert errichtet. Weitere Bauphasen einer neuen Befestigungslinie fielen ins Mittelalter. Der letzte Ausbau der Stadtbefestigung fand in der Preußenzeit statt kurz bevor sie, 1881 beginnend, niedergelegt wurde. Fortifikatorische Entwicklung der Stadt Köln. Die Chronologie und Baugeschichte der ersten antiken Kölner Stadtbefestigung ist unsicher. Tacitus erwähnt für das 1. Jahrhundert Befestigungen. Die Bauweise und Ausdehnung dieser Anlagen sind nicht bekannt. Nach archäologischen Ausgrabungen im Jahr 2008 wurden Schalbretter des Betonfundamentes der Ostseite auf 89 n.Chr. dendrochronologisch datiert. Heute noch erhalten sind beachtliche Teile einer mehrphasigen römischen Steinmauer, die auf der Rheinseite demnach schon aus dem 1. Jahrhundert stammt, in gewichtigen Teilen aber wohl erst im 2./3. Jahrhundert fertiggestellt oder modifiziert worden ist. Auf eine Bauphase im 3. Jahrhundert weist die später getilgte Inschrift der Kaiser Valerianus und Gallienus (253 260(?) und 253 268) vom Bogen des Nordtores westlich des heutigen Kölner Domes hin (heute im Römisch Germanischen-Museum). Der Bauschmuck des sogenannten Römerturmes in der nordwestlichen Ecke der Stadt dürfte jedenfalls in seinem oberen Bereich ebenfalls in das 3. Jahrhundert gehören. Die umfangreichen Bodenuntersuchungen, die anlässlich eines geplanten neuen Abwasserkanalnetzes ab den 1880er Jahren in Köln durchgeführt und 1990 abgeschlossen wurden, erbrachten der Wissenschaft eine Reihe neuer Erkenntnisse zur römischen Vergangenheit der Stadt. Die sorgfältigen Untersuchungen, die auch der ersten Stadtbefestigung einschlossen, wurden unter der Leitung des Ingenieurs und späteren Stadtbaurat

Produktinformationen

Titel: Mittelalterliche Stadtmauer von Köln
Untertitel: Stadtmauer, Friesentor, Weyertor, Griechenpforte, Filzengrabentor, Ehrentor, Dreikönigenpforte, Schaafentor, Eigelsteintorburg, Severinstorburg, Ulrepforte, Bayenturm, Kunibertsturm, Weckschnapp, Hahnentorburg, Frankenturm, Gereonsmühle
Editor:
EAN: 9781159182786
ISBN: 978-1-159-18278-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 42
Gewicht: 106g
Größe: H249mm x B189mm x T10mm
Jahr: 2013