Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Mitglied Der Zweiten Kammer Der Badischen Ständeversammlung

  • Kartonierter Einband
  • 108 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 319. Nicht dargestellt. Kapitel: Ludwig Frank, Friedrich Daniel Bassermann, Karl Mathy, Wilhelm Wundt,... Weiterlesen
20%
37.50 CHF 30.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 319. Nicht dargestellt. Kapitel: Ludwig Frank, Friedrich Daniel Bassermann, Karl Mathy, Wilhelm Wundt, Friedrich Hecker, Joseph Wirth, Karl von Rotteck, Ludwig Marum, Constantin Fehrenbach, Heinrich Hansjakob, Lorenz Brentano, Robert Goldschmit, Carl Ladenburg, Joseph von Buß, August Lamey, Roderich Straub, Friedrich Rettig, Hermann Hummel, Otto Winterer, Ludwig Haas, Theodor Wacker, Wilhelm von Bausch, Markus Pflüger, Alexander von Dusch, Carl Theodor Welcker, Eduard Moll, Carl Mittermaier, Wilhelm Nokk, Robert Gerwig, Emil Eichhorn, Carl von Neubronn, Carl Baumgärtner, Rudolf Kusel, Carl Reiß, Franz Peter Buhl, Franz Ackermann, Richard Böttger, Heinrich Köhler, Anton Nombride, Anton Beck, Maximilian Waag, Christoph Eisenlohr, Emil Mayer, Alban Leiblein, Johann Baptist Bekk, Johann Ludwig Bassermann, Ludwig Karl Friedrich Turban, Anton Fendrich, Anton Geiß, Franz Xaver Lender, Heinrich von Feder, Carl Eckhard, August Eisenlohr, August Dreesbach, Karl Delisle, Johann Adam von Itzstein, Friedrich Reiß, August Dennig, Paul Tritscheller, Friedrich August Lehlbach, Adolf Geck, Franz Joseph Richter, Jakob Malsch, Anton Christ, Alexander von Soiron, Carl Baer, Carl Zittel, August Hüber, Rudolf von Freydorf, Christian Kapp, Ludwig Häusser, Carl Grimm, Joseph Ignatz Peter, Daniel Krebs, Carl Helbing, Johann Anton Zehnter, Wilhelm Morstadt, Eduard Fauler, Karl Fischer, Friedrich Lauer, Karl Glockner, Wilhelm Christian Griesbach, Georg Monsch, Gustav Hummel, Carl Seiz, Johann Josef Grether, Wilhelm Blum, Albert Ludewig Grimm, Johann Roder, Wilhelm Florentin Lauter, Carl Friderich, Ludwig Achenbach, Louis Paravicini, Joseph Hebting, Franz Xaver Heilig, Albert Gönner, Karl Schnetzler, August Klose, Bernhard Dollmaetsch, Christian Karl Füeßlin. Auszug: Ludwig Frank (* 23. Mai 1874 in Nonnenweier (Baden); + 3. September 1914 bei Baccarat in Lothringen) war Rechtsanwalt und Politiker der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD). Frank vertrat seine Partei unter anderem im Badischen Landtag und im Reichstag. Er betätigte sich zudem als Organisator der sozialistischen Arbeiterjugendbewegung und entwickelte sich in der SPD zu einem Wortführer des süddeutschen Reformismus. Ihm lag daran, in den gegebenen staatlichen und öffentlichen Institutionen zusammen mit liberalen Politikern Verbesserungen für die Arbeiterschaft durchzusetzen. Besonderen Stellenwert hatte für Frank dabei die Beseitigung diskriminierender Wahlrechtsbestimmungen. In weiten Teilen der Sozialdemokratie außerhalb Süddeutschlands stieß die reformistische Strategie auf entschiedene Kritik. Am Vorabend des Ersten Weltkriegs bemühte er sich um eine Verständigung von Parlamentariern aus Frankreich und Deutschland. Auf seine Anregung luden schweizerische Parlamentarier zu einer deutsch-französischen Verständigungskonferenz nach Bern ein, die im Mai 1913 stattfand. Im August 1914, bei Kriegsausbruch, gehörte Frank schließlich zu den entschiedenen Verfechtern einer Burgfriedenspolitik. Er selbst meldete sich freiwillig zum Dienst an der Waffe und fiel in den ersten Wochen des Krieges. Ludwig Frank Der jugendliche Ludwig Frank, wahrscheinlich um 1893Ludwig Frank war das zweite Kind eines jüdischen Ehepaars. Sein Vater Samuel Frank (1841-1915) betätigte sich als Kaufmann. Seine Mutter Fanny, geborene Frank (1837-1926), hatte mit ihrem Ehemann bereits einen Sohn. Auf Ludwig sollten ein weiterer Sohn und eine Tochter folgen. Beide Großmütter Ludwigs waren Töchter von Rabbinern. Ludwig besuchte in seinem Geburtsort ab 1880 die Simultanschule, eine Volksschule, in der christliche und jüdische Kinder gemeinsam unterrichtet wurden. Vorbereitet durch den evangelischen Ortspfarrer wechselte er 1885 an das Gymnasium des nahe gelegenen Lahr. Um den täglichen Schulweg

Produktinformationen

Titel: Mitglied Der Zweiten Kammer Der Badischen Ständeversammlung
Untertitel: Ludwig Frank, Friedrich Daniel Bassermann, Karl Mathy, Wilhelm Wundt, Friedrich Hecker, Joseph Wirth, Karl von Rotteck, Ludwig Marum, Heinrich Hansjakob, Constantin Fehrenbach, Lorenz Brentano, Johann Roder, Carl Ladenburg, Joseph von Buß
Editor:
EAN: 9781159180423
ISBN: 978-1-159-18042-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 108
Gewicht: 481g
Größe: H246mm x B189mm x T6mm
Jahr: 2011