Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Mitglied Der Society of Antiquaries of London

  • Kartonierter Einband
  • 44 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 128. Nicht dargestellt. Kapitel: Johann Reinhold Forster, Giovanni Battista Piranesi, John Howland Row... Weiterlesen
20%
24.50 CHF 19.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 128. Nicht dargestellt. Kapitel: Johann Reinhold Forster, Giovanni Battista Piranesi, John Howland Rowe, Hans Schönberger, Colin Renfrew, Aylmer Bourke Lambert, George John Spencer, 2. Earl Spencer, Nicholas Reeves, Augustus Pitt Rivers, Siegmar von Schnurbein, Werner Krämer, John Thomas Blight, Jürgen Kunow, John Julius Cooper, 2. Viscount Norwich, Martin Burgess, John Boardman, Robert Hardy, Gisela Hellenkemper Salies, William Copeland Borlase, William Gell, Averil Cameron, Dietwulf Baatz, John Walsh, Franz Georg Maier, Raimund Karl, Anthony R. Birley, William Stukeley, John Evans, Peter Collinson, Thomas Woodcock, Walter Oakeshott, Mortimer Wheeler, Peter Gwynn-Jones, Barry Cunliffe, Charles Dawson, Henry William Frederick Saggs, Ewart Oakeshott, Peter Connolly. Auszug: Johann Reinhold Forster (* 22. Oktober 1729 in Dirschau, (Königlich-Preußen); + 9. Dezember 1798 in Halle a.d. Saale) war ein deutscher Naturwissenschaftler und trug auch Wesentliches zur Ethnologie bei. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet "". Forster entstammte einer Familie, die sich auf die alte Familie der Lords Forrester in Schottland, Anhänger des Königs Karl I., zurückführte. Forsters Vorfahre Georg Forster (wie Johann Reinhold auch seinen ersten Sohn Georg (1754-1794) nannte) emigrierte, nachdem die Familie durch Cromwells Bestrebungen England in eine Republik zu verwandeln, den Großteil ihrer Besitztümer verloren hatte, wie viele andere Engländer und Schotten zu jener Zeit nach Preußen, in die Region um Danzig. Forster war der Sohn von Georg Reinhold Forster und der Tochter des Bürgermeisters Johann Wolff. Der Vater war - wie schon der Großvater Georg und der um 1666 in jene Stadt gezogene Urgroßvater Adam (wiederum Sohn des oben genannten aus Schottland stammenden Georg Forster) - Bürgermeister von Dirschau. Bereits in seiner Kindheit fiel Forster durch seine außerordentlichen Sprachkenntnisse auf. Da sein Vater ausschließlich Latein und seine Mutter Polnisch mit ihm sprach, beherrschte Forster im Alter von vier Jahren diese beiden Sprachen fließend. Deutsch, die eigentliche Landessprache zu jener Zeit, erlernte er hingegen erst mit sechs Jahren durch den zunehmenden Kontakt mit Gleichaltrigen. Forster studierte an der Universität Halle - entgegen der Familientradition - nicht Rechtswissenschaften, sondern entschied sich, da sein Wunschfach Medizin vom Vater keine Unterstützung gefunden hätte, für die Theologie. Daneben allerdings besuchte er regelmäßig medizinische Vorlesungen. Nach seinem Studium diente er als evangelischer Pastor in der kleinen Gemeinde Hochzeit (Wislina) am Ufer der Mottlau, nahe Nassenhuben. Dort heiratete er seine Cousine, die aus Marienwerder stammende Ratsherrentochter Justine Elisabeth Nicolai. Dieser Ehe entstammten

Produktinformationen

Titel: Mitglied Der Society of Antiquaries of London
Untertitel: Johann Reinhold Forster, Giovanni Battista Piranesi, Colin Renfrew, John Howland Rowe, Henry Augustus Smyth, Hans Schönberger, Nikolaus Pevsner, Aylmer Bourke Lambert, Eugénie Sellers Strong, George John Spencer, 2. Earl Spencer
Editor:
EAN: 9781159180232
ISBN: 978-1-159-18023-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 44
Gewicht: 204g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011