Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Mitglied der Abgeordnetenkammer (Frankreich)

  • Kartonierter Einband
  • 48 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 48. Kapitel: Aristide Briand, Blaise Diagne, Salomon Grumbach, Lucien Bossoutrot, Jacques Doriot, Pier... Weiterlesen
20%
25.50 CHF 20.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 48. Kapitel: Aristide Briand, Blaise Diagne, Salomon Grumbach, Lucien Bossoutrot, Jacques Doriot, Pierre Mendès-France, Paul Painlevé, Maurice Thorez, René Coty, Édouard Herriot, Charles Hueber, Édouard Vaillant, Vincent Auriol, André Marty, Félix Kir, Jean-Pierre Mourer, Paul Ramadier, Léon Gambetta, Alexandre Millerand, Paul Reynaud, Léon Victor Bourgeois, Jules Grévy, Eugène Müller, Marcel Cachin, Joseph Paul-Boncour, Gustave Paul Cluseret, Jacques Duclos, Pierre Marie Philippe Aristide Denfert-Rochereau, Jean Longuet, Fernand Bouisson, Jean Casimir-Perier, Paul Doumer, Paul Deschanel, Christian Pineau, Henri Brisson, Joseph Pfleger, Léon Bérard, Jules Guesde, Médard Brogly, Charles Dupuy, Richard Waddington, Louis-Joseph Buffet, Louis Andrieux, Emile Wetterlé, Joseph Brom, Louis Hackspill, Marie-Jean-Pierre Flourens, Marx Dormoy, Louis Meyer, Paul Faure, Abel Hovelacque. Auszug: Aristide Briand (* 28. März 1862 in Nantes, Frankreich; + 7. März 1932 in Paris) war ein französischer Politiker. Briand bekleidete zwischen 1909 und 1932 mit Unterbrechungen wechselnd die Ämter des französischen Ministerpräsidenten, des Unterrichts-, Justiz- und des Außenministers. Er war insgesamt elfmal Regierungschef und dreiundzwanzigmal Minister in den rasch wechselnden Kabinetten der Dritten Republik. 1926 erhielt er für seine Mitarbeit an den Verträgen von Locarno zusammen mit Gustav Stresemann den Friedensnobelpreis. Briand wurde am 28. März 1862 in der westfranzösischen Hafenstadt Nantes geboren. Seine Eltern besaßen in der Rue du Marchix im Hafenviertel ein bescheidenes kleines Café namens "Croix Verte". Die Gäste waren hauptsächlich Matrosen und Hafenarbeiter. Als Briand zwei Jahre alt war, zog seine Familie nach Saint-Nazaire, einer Hafenstadt an der Loiremündung. Hier eröffnete sein Vater einen Wein- und Spirituosenhandel, den er jedoch bald verkaufte, um ein "Café chantant", ein kleines Musikcafé, zu eröffnen. Auch die Gäste dieses Cafés waren Seeleute, die hier die Bekanntschaft von Mädchen aus der Stadt suchten. Briand besuchte die höhere Bürgerschule von Saint-Nazaire. Er war kein fleißiger Schüler und störte gelegentlich den Unterricht durch kleine Späße, jedoch fiel seinen Lehrern schon früh seine außergewöhnliche Intelligenz, Geistesschärfe und Auffassungsgabe auf. Er erhielt mehrfach Preise für das auswendige Rezitieren langer Texte, was ihm Dank seines hervorragenden Gedächtnisses nicht schwer fiel. Er wurde zum Protegé des Schulleiters Genty, den er "papa" nannte. Dieser unternahm mit Briand lange Spaziergänge, auf denen er mit dem Jungen viel über Philosophie und Literatur sprach und so großen Einfluss auf dessen Denken und Rhetorik hatte. Briand behielt seinen Mentor stets in liebevoller Erinnerung und verlieh diesem später als Unterrichtsminister das Kreuz der Ehrenlegion. Jules Vernes Deux ans de vacancesMit 16 Jahren erhielt Briand aufgr

Produktinformationen

Titel: Mitglied der Abgeordnetenkammer (Frankreich)
Untertitel: Aristide Briand, Blaise Diagne, Salomon Grumbach, Lucien Bossoutrot, Jacques Doriot, Pierre Mendès-France, Paul Painlevé, Maurice Thorez, René Coty, Édouard Herriot, Charles Hueber, Édouard Vaillant, Vincent Auriol, André Marty, Félix Kir
Editor:
EAN: 9781233224647
ISBN: 978-1-233-22464-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Übrige Sachbücher & Sonstiges
Anzahl Seiten: 48
Gewicht: 115g
Größe: H246mm x B189mm x T3mm
Jahr: 2011