Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Misshandlung, Vernachlässigung und sexuelle Gewalt in Erziehungsverhältnissen

  • Paperback
  • 216 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Mißhandlung, Vernachlässigung und Gewalt an Kindern sind in der öffentlichen Meinung verabscheuungswürdige Vergehen. Gleichwohl is... Weiterlesen
20%
33.50 CHF 26.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Mißhandlung, Vernachlässigung und Gewalt an Kindern sind in der öffentlichen Meinung verabscheuungswürdige Vergehen. Gleichwohl ist immer noch ein erhebliches Ausmaß an Gewalt und Feindseligkeit im Umgang mit Minderjährigen festzustellen. Körperliche Gewalt gehört zu den Alltagserfahrungen vieler Kinder und Jugendlicher. Sie ist in Familien aller sozialer und kultureller Schichten anzutreffen und wird oft stillschweigend geduldet. Dagegen stand in den letzten Jahren physische Gewalt gegenüber Kindern und Jugendlichen vermehrt im Zentrum der öffentlichen Diskussion. Nicht selten kam dabei die differenzierte Auseinandersetzung mit den Erfahrungen von Kindern und Jugendlichen innerhalb von Familie und den Institutionen öffentlicher Erziehung zu kurz zugunsten eines medial vermittelten Sensationsbedürfnisses. Über tägliche physische und psychische Mißhandlungen und Vernachlässigungen in Erziehungs- und Bildungseinrichtungen wird unter Fachleuten ebensowenig diskutiert wie über die Auswirkungen institutioneller Gewalt. Der Band beleuchtet die historischen, sozialen, familiären und individuellen Hintergründe von Vernachlässigung und Gewalt an Minderjährigen, um die Auswirkungen dieser Erfahrungen auf die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen angemessen reflektieren zu können. Die Psychodynamik zwischen Täter und Opfer und ihre Reproduktion im Alltag pädagogischer, sozialarbeiterischer, sozialpädagogischer, therapeutischer und sozialmedizinischer Praxisfelder sind Schwerpunkte der Betrachtung. Mit Beiträgen von: Urte Finger-Trescher, Heinz Krebs, Brigitte Kerschner, Mathias Hirsch, Marianne Rauwald, Birgit Warzecha, Christoph Kleemann, Joachim Heilmann, Ralf Frenken

Mißhandlung, Vernachlässigung und Gewalt an Kindern sind in der öffentlichen Meinung verabscheuungswürdige Vergehen. Gleichwohl ist immer noch ein erhebliches Ausmaß an Gewalt und Feindseligkeit im Umgang mit Minderjährigen festzustellen. Körperliche Gewalt gehört zu den Alltagserfahrungen vieler Kinder und Jugendlicher. Sie ist in Familien aller sozialer und kultureller Schichten anzutreffen und wird oft stillschweigend geduldet. Dagegen stand in den letzten Jahren physische Gewalt gegenüber Kindern und Jugendlichen vermehrt im Zentrum der öffentlichen Diskussion. Nicht selten kam dabei die differenzierte Auseinandersetzung mit den Erfahrungen von Kindern und Jugendlichen innerhalb von Familie und den Institutionen öffentlicher Erziehung zu kurz zugunsten eines medial vermittelten Sensationsbedürfnisses. Über tägliche physische und psychische Mißhandlungen und Vernachlässigungen in Erziehungs- und Bildungseinrichtungen wird unter Fachleuten ebensowenig diskutiert wie über die Auswirkungen institutioneller Gewalt. Der Band beleuchtet die historischen, sozialen, familiären und individuellen Hintergründe von Vernachlässigung und Gewalt an Minderjährigen, um die Auswirkungen dieser Erfahrungen auf die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen angemessen reflektieren zu können. Die Psychodynamik zwischen Täter und Opfer und ihre Reproduktion im Alltag pädagogischer, sozialarbeiterischer, sozialpädagogischer, therapeutischer und sozialmedizinischer Praxisfelder sind Schwerpunkte der Betrachtung. Mit Beiträgen von: Urte Finger-Trescher, Heinz Krebs, Brigitte Kerschner, Mathias Hirsch, Marianne Rauwald, Birgit Warzecha, Christoph Kleemann, Joachim Heilmann, Ralf Frenken

Klappentext

Mißhandlung, Vernachlässigung und Gewalt an Kindern sind in der öffentlichen Meinung verabscheuungswürdige Vergehen. Gleichwohl ist immer noch ein erhebliches Ausmaß an Gewalt und Feindseligkeit im Umgang mit Minderjährigen festzustellen. Körperliche Gewalt gehört zu den Alltagserfahrungen vieler Kinder und Jugendlicher. Sie ist in Familien aller sozialer und kultureller Schichten anzutreffen und wird oft stillschweigend geduldet. Dagegen stand in den letzten Jahren physische Gewalt gegenüber Kindern und Jugendlichen vermehrt im Zentrum der öffentlichen Diskussion. Nicht selten kam dabei die differenzierte Auseinandersetzung mit den Erfahrungen von Kindern und Jugendlichen innerhalb von Familie und den Institutionen öffentlicher Erziehung zu kurz zugunsten eines medial vermittelten Sensationsbedürfnisses. Über tägliche physische und psychische Mißhandlungen und Vernachlässigungen in Erziehungs- und Bildungseinrichtungen wird unter Fachleuten ebensowenig diskutiert wie über die Auswirkungen institutioneller Gewalt. Der Band beleuchtet die historischen, sozialen, familiären und individuellen Hintergründe von Vernachlässigung und Gewalt an Minderjährigen, um die Auswirkungen dieser Erfahrungen auf die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen angemessen reflektieren zu können. Die Psychodynamik zwischen Täter und Opfer und ihre Reproduktion im Alltag pädagogischer, sozialarbeiterischer, sozialpädagogischer, therapeutischer und sozialmedizinischer Praxisfelder sind Schwerpunkte der Betrachtung. Mit Beiträgen von: Urte Finger-Trescher, Heinz Krebs, Brigitte Kerschner, Mathias Hirsch, Marianne Rauwald, Birgit Warzecha, Christoph Kleemann, Joachim Heilmann, Ralf Frenken

Produktinformationen

Titel: Misshandlung, Vernachlässigung und sexuelle Gewalt in Erziehungsverhältnissen
Editor:
EAN: 9783898060080
ISBN: 978-3-89806-008-0
Format: Paperback
Herausgeber: Psychosozial-Verlag
Genre: Angewandte Psychologie
Anzahl Seiten: 216
Gewicht: 322g
Größe: H212mm x B149mm x T26mm
Veröffentlichung: 01.02.2000
Jahr: 2000
Auflage: 2000

Weitere Produkte aus der Reihe "Psychoanalytische Pädagogik"