Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Mimikry als Überlebensstrategie im Korallenriff

  • Kartonierter Einband
  • 260 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die hohe Prädatoren- und Konkurrentendichte im Riff zwingt Tiere immer neue Überlebensstrategien zu entwickeln. Viele Korallenfisc... Weiterlesen
20%
120.00 CHF 96.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die hohe Prädatoren- und Konkurrentendichte im Riff zwingt Tiere immer neue Überlebensstrategien zu entwickeln. Viele Korallenfische zeigen mimetische Anpassungen. Juvenile Junkerlippfische weisen im Roten Meer eine auffallende Ähnlichkeit in Färbung und Verhalten zu verschiedenen Anemonenfischen auf. Die meisten Mimikry-Fälle bei marinen Fischen sind nur oberflächlich erforscht und verstanden. Viele Beschreibungen sind anekdotisch und schließen eine zufällige Ähnlichkeit beteiligter Arten nicht aus. Mimikry unterliegt jedoch klar definierten Kriterien, die bei echten Modell-Nachahmer-Beziehungen erfüllt sind und geprüft werden können. Eine vermeintliche Mimikry-Beziehung zwischen juvenilen Afrika-Junkern und Anemonenfischen wurde basierend auf diesen ökologischen und verhaltensbiologischen Voraussetzungen untersucht. Neben Feldbeobachtungen wurden Attrappenversuche mit beteiligten Arten durchgeführt. Die Autorin beschreibt das Modell-Nachahmer-Paar im natürlichen Lebensraum und erbringt so einen Beweis für die biologische Zweckmäßigkeit der Mimikry. Diese Arbeit eignet sich für alle Meeres- und Verhaltensbiologen, sowie für interessierte Taucher und Schnorchler.

Autorentext
Die Autorin hat ihr Studium der Biologie an der Leopold-Franzens Universität in Innsbruck absolviert. Für die Datenaufnahme ihrer Doktorarbeit im Fachbereich Zoologie hat sie mehr als drei Jahre am Roten Meer verbracht. Derzeit arbeitet sie als freiberufliche Biologin, Tauchlehrerin und Reiseleiterin.

Klappentext

Die hohe Prädatoren- und Konkurrentendichte im Riff zwingt Tiere immer neue Überlebensstrategien zu entwickeln. Viele Korallenfische zeigen mimetische Anpassungen. Juvenile Junkerlippfische weisen im Roten Meer eine auffallende Ähnlichkeit in Färbung und Verhalten zu verschiedenen Anemonenfischen auf. Die meisten Mimikry-Fälle bei marinen Fischen sind nur oberflächlich erforscht und verstanden. Viele Beschreibungen sind anekdotisch und schließen eine zufällige Ähnlichkeit beteiligter Arten nicht aus. Mimikry unterliegt jedoch klar definierten Kriterien, die bei echten Modell-Nachahmer-Beziehungen erfüllt sind und geprüft werden können. Eine vermeintliche Mimikry-Beziehung zwischen juvenilen Afrika-Junkern und Anemonenfischen wurde basierend auf diesen ökologischen und verhaltensbiologischen Voraussetzungen untersucht. Neben Feldbeobachtungen wurden Attrappenversuche mit beteiligten Arten durchgeführt. Die Autorin beschreibt das Modell-Nachahmer-Paar im natürlichen Lebensraum und erbringt so einen Beweis für die biologische Zweckmäßigkeit der Mimikry. Diese Arbeit eignet sich für alle Meeres- und Verhaltensbiologen, sowie für interessierte Taucher und Schnorchler.

Produktinformationen

Titel: Mimikry als Überlebensstrategie im Korallenriff
Untertitel: Eine Modell-Nachahmer-Beziehung im Roten Meer
Autor:
EAN: 9783838126432
ISBN: 978-3-8381-2643-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften AG
Genre: Biologie
Anzahl Seiten: 260
Gewicht: 407g
Größe: H221mm x B151mm x T20mm
Jahr: 2015