Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Einschränkungen beim Kauf und Abruf von E-Books Weitere Informationen

Zur Zeit ist mit Einschränkungen beim Kauf und Abruf von einigen E-Books zu rechnen. Wir bitten Sie um Entschuldigung.

schliessen

Minister (Spanien)

  • Kartonierter Einband
  • 50 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 50. Kapitel: Juan Prim, Álvaro Figueroa Torres, Indalecio Prieto, Eugenio Montero Ríos, Jorge Semprún, ... Weiterlesen
20%
25.90 CHF 20.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 50. Kapitel: Juan Prim, Álvaro Figueroa Torres, Indalecio Prieto, Eugenio Montero Ríos, Jorge Semprún, José Canalejas Méndez, Leopoldo O Donnell, Lorenzo Arrazola García, Juan Bravo Murillo, José Sánchez-Guerra Martínez, Manuel Ruiz Zorrilla, Antonio Cánovas del Castillo, Antonio Aguilar Correa, Alejandro Mon Menéndez, José de Posada Herrera, Manuel Fraga Iribarne, Luis José Sartorius Tapia, Francisco Largo Caballero, Mariano Rajoy, José Giral Pereira, Alfredo Pérez Rubalcaba, Ricardo Samper Ibáñez, Rosa Aguilar, Miguel Sebastián, Francisco Lersundi Hormaechea, María Teresa Fernández de la Vega, Magdalena Álvarez, Pedro Solbes, Amalio Gimeno y Cabañas, Manuel Chaves, José Blanco López, Francesc Cambó, Jordi Solé Tura, Antonio Fontán, Ángeles González Sinde, Pilar del Castillo Vera, José Montilla, Joan Clos, Félix Pons, Elena Salgado, Carme Chacón, Jesús Caldera Sánchez-Capitán, Bibiana Aído, Cristina Garmendia, Rodrigo Rato, Juan Bautista Topete, Mercedes Cabrera, Valeriano Gómez, Ángel Ossorio y Gallardo. Auszug: Juan Prim y Prats, auf Katalanisch Joan Prim i Prats, ( 6. Dezember 1814 in Reus, Spanien; 30. Dezember 1870 in Madrid) war ein katalanischer General und Politiker und Ministerpräsident von Spanien. Prims Vater Pablo war Oberstleutnant der spanischen Armee und übernahm nach seinem Rückzug aus dem Militärleben das Notariat, das Prims Großvater in Reus geführt hatte. Juan Prim schloss sich nach seiner Schulausbildung mit 19 Jahren beim Beginn des ersten Carlistenkrieges 1834 einem Freikorps namens Tiradores de Isabellas II. ( Schützen Isabellas II. ) an. Diese Freikorps unterstützten das reguläre Heer beim Kampf für Maria Christina von Sizilien, der Witwe Ferdinands VII., die als Regentin die Herrschaft für ihre Tochter Isabella II. beanspruchte. In den folgenden sieben Bürgerkriegsjahren stieg er in den auf der Seite der Regentin Maria Christinas kämpfenden Truppen infolge einer Reihe mutiger und siegreicher Militäraktionen, bei denen er mehrmals verletzt und seine Pferde getötet wurden, Stufe für Stufe auf: Nach der Einnahme von Sant Pere de Vilamajor durch eine von ihm geführte Kompanie gegen zahlenmäßig überlegene karlistische Truppen und weiteren siegreichen Aktionen wurde er zum Hauptmann ernannt. Nach der Einnahme von Sant Miquel de Taradella wurde ihm das Kreuz des Heiligen Ferdinand Erster Klasse verliehen. Diese Auszeichnung erhielt er in der Folgezeit erneut, neben der Beförderung zum Oberst. Mit 26 Jahren galt er seinen Anhängern als Symbolfigur für Mut und militärischen Erfolg. Reiterstandbild Prims in ReusNach dem liberalen Putsch von La Granja (1840)) vertiefte sich der Riss zwischen den Moderados und den Progressisten, die von Calatrava und Mendizábal geführt wurden und mit Espartero den neuen Regenten stellten. Als Prim 1841 für die Provinz Tarragona in das spanische Parlament gewählt wurde, schloss er sich den Progressisten an. Für Prim als Mitglied einer Freiwilligeneinheit bestand die Gefahr der Nichtanerkennung seiner militärischen Ränge nach d

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 128. Nicht dargestellt. Kapitel: Juan Prim, Álvaro Figueroa Torres, Indalecio Prieto, José Canalejas Méndez, Eugenio Montero Ríos, Leopoldo O'Donnell, Lorenzo Arrazola García, José Sánchez-Guerra Martínez, Alejandro Mon Menéndez, Manuel Fraga Iribarne, José Giral Pereira, Ricardo Samper Ibáñez, Miguel Sebastián, Alfredo Pérez Rubalcaba, Francisco Lersundi Hormaechea, Pedro Solbes, Magdalena Álvarez, María Teresa Fernández de la Vega, Manuel Chaves, José Blanco López, Ángeles González Sinde, Francesc Cambó, Jordi Solé Tura, Pilar del Castillo Vera, Joan Clos, José Montilla, Carme Chacón, Elena Salgado, Jesús Caldera Sánchez-Capitán, Trinidad Jiménez, Cristina Garmendia, Rodrigo Rato, Juan Bautista Topete, Ángel Ossorio y Gallardo, Bibiana Aído. Auszug: Joan Prim i Prats (* 6. Dezember 1814 in Reus, Katalonien; + 30. Dezember 1870 in Madrid) war ein katalanischer General und Politiker und Ministerpräsident von Spanien. Prims Vater Pablo war Oberstleutnant der spanischen Armee und übernahm nach seinem Rückzug aus dem Militärleben das Notariat, das Prims Großvater in Reus geführt hatte. Juan Prim schloss sich nach seiner Schulausbildung mit 19 Jahren beim Beginn des ersten Carlistenkrieges 1834 einem Freikorps namens Tiradores de Isabel II (dt. Schützen Isabellas II.) an. Diese Freikorps unterstützten das reguläre Heer beim Kampf für Maria Christina von Sizilien, der Witwe Ferdinands VII., die als Regentin die Herrschaft für ihre Tochter Isabella II. beanspruchte. In den folgenden sieben Bürgerkriegsjahren stieg er in den auf der Seite der Regentin Maria Christinas kämpfenden Truppen infolge einer Reihe mutiger und siegreicher Militäraktionen, bei denen er mehrmals verletzt und seine Pferde getötet wurden, Stufe für Stufe auf: Nach der Einnahme von Vilamajor del Vallés durch eine von ihm geführte Kompanie gegen zahlenmäßig überlegene karlistische Truppen und weiteren siegreichen Aktionen wurde er zum Hauptmann ernannt. Nach der Einnahme von San Miguel de Sabadell wurde ihm das Kreuz des Heiligen Ferdinand Erster Klasse verliehen. Diese Auszeichnung erhielt er in der Folgezeit erneut, neben der Beförderung zum Oberst. Mit 26 Jahren galt er seinen Anhängern als Symbolfigur für Mut und militärischen Erfolg. Reiterstandbild Prims in ReusNach dem liberalen Putsch von La Granja (1840)) vertiefte sich der Riss zwischen den Moderados und den Progressisten, die von Calatrava und Mendizábal geführt wurden und mit Espartero den neuen Regenten stellten. Als Prim 1841 für die Provinz Tarragona in das spanische Parlament gewählt wurde, schloss er sich den Progressisten an. Für Prim als Mitglied einer Freiwilligeneinheit bestand die Gefahr der Nichtanerkennung seiner militärischen Ränge nach der Demobilisierung der Freikorps des Ka

Produktinformationen

Titel: Minister (Spanien)
Untertitel: Juan Prim, Álvaro Figueroa Torres, Indalecio Prieto, Eugenio Montero Ríos, Jorge Semprún, José Canalejas Méndez, Leopoldo O'Donnell, Lorenzo Arrazola García, Juan Bravo Murillo, José Sánchez-Guerra Martínez, Manuel Ruiz Zorrilla
Editor:
EAN: 9781159178505
ISBN: 978-1-159-17850-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 50
Gewicht: 121g
Größe: H251mm x B189mm x T7mm
Jahr: 2012