Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Militärischer Verband (Italien)

  • Kartonierter Einband
  • 104 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 137. Nicht dargestellt. Kapitel: Liste italienischer Regimenter, 4º Stormo, Lancieri di Aosta, 9. Fall... Weiterlesen
20%
36.90 CHF 29.50
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 137. Nicht dargestellt. Kapitel: Liste italienischer Regimenter, 4º Stormo, Lancieri di Aosta, 9. Fallschirmjäger-Sturmregiment Col Moschin, Comando Subacquei ed Incursori, Granatieri di Sardegna, Frecce Tricolori, Savoia Cavalleria, 3. Bersaglieri-Regiment, San-Marco-Regiment, 8. Bersaglieri-Regiment, Eisenbahnpionierregiment, 4. Alpini-Fallschirmjägerregiment, 185. Fernspähregiment Folgore, Cavalleggeri Guide, Gruppo di Intervento Speciale, Corazzieri, 17º Stormo Incursori, Artillerieregiment zu Pferde Voloire, Lagunari, Comando interforze per le Operazioni delle Forze Speciali. Auszug: Diese Liste italienischer Regimenter ist nicht vollständig. Sie wird jedoch nach und nach verbessert. (GR.: Grenadierregiment, IR.: Infanterieregiment, BR.: Bersaglieri-Regiment, AR.: Alpini-Regiment, FR.: Fallschirmjägerregiment, LR.: Lagunari-Regiment, KR.: Kavallerieregiment, PR.: Panzerregiment) Embleme der Waffengattungen des italienischen Heeres Wappen des 1. GrenadierregimentsDie italienischen Grenadiere entstanden wie in anderen europäischen Staaten als besondere, mit Granaten ausgerüsteten Kompanien der Linieninfanterieregimenter. Um Granaten weiter werfen zu können, rekrutierte man für die Grenadiereinheiten besonders große und kräftige Soldaten. Als Granaten zum allgemeinen Ausrüstungsgegenstand der Infanterie wurden, verloren die Grenadiere ihre Sonderrolle. In vielen Armeen fasste man dann die Grenadierkompanien wegen des "Gardemaßes" ihrer Soldaten zu Gardegrenadierregimentern zusammen, die i. d. R. beim Monarchen besondere Wachaufgaben hatten und als Elite galten. (Im Deutschen Reich benannte man 1942 die Infanterieregimenter allgemein in Grenadierregimenter um). In Italien fasste man die Grenadiere nach 1815 im alten piemontesischen "Garderegiment" (1659) zusammen, das heute Teil der Brigade "Granatieri di Sardegna" ist. Die anderen, während der Einigung Italiens gegründeten Grenadierbrigaden wurden bald in die Linieninfanterie überführt. Wappen 1. InfanterieregimentBis 1919 bildeten je zwei Infanterieregimenter eine Brigade. Die Regimenter waren durchgehend nummeriert, die Brigaden hatten nur Namen. Als man 1919 die Brigaden abschaffte und die Regimenter den Divisionen direkt unterstellte, erhielten die Regimenter neben ihren bisherigen Nummern auch die Namen der Brigade, der sie jeweils angehört hatten. Die Heeresreform von 1939 schuf die sogenannte "binäre" Division, also Divisionen mit nur zwei Infanterieregimentern. Diese Divisionen übernahmen die Namen der alten, 1919 aufgelösten Brigaden und deren jeweils zwei Infanterieregimenter. In nachsteh

Produktinformationen

Titel: Militärischer Verband (Italien)
Untertitel: Infanterieverband (Italien), Kavallerieverband (Italien), Luftlandeverband (Italien), Militärische Spezialeinheit (Italien), Militärischer Großverband (Italien), Verband der Gebirgstruppe (Italien), Verband der Luftstreitkräfte (Italien)
Editor:
EAN: 9781159165505
ISBN: 978-1-159-16550-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 104
Gewicht: 213g
Größe: H246mm x B189mm x T5mm
Jahr: 2011