Jetzt 20% Rabatt auf alle English Books. Jetzt in über 4 Millionen Büchern stöbern und profitieren!
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Von der Schwarzkaue zur Off-Theaterbühne - Das Bochumer Prinz Regent Theater

  • Kartonierter Einband
  • 136 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Strukturwandel im Ruhrgebiet hinterließ neben schwerwiegenden Problemen, wie einer hohen Arbeitslosigkeit, auch ein historisch... Weiterlesen
20%
64.10 CHF 51.30
Sie sparen CHF 12.80
Print on Demand - Exemplar wird für Sie gedruckt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der Strukturwandel im Ruhrgebiet hinterließ neben schwerwiegenden Problemen, wie einer hohen Arbeitslosigkeit, auch ein historisches Erbe in Form von riesigen Zechenanlagen. Ihrer ursprünglichen Aufgabe als Arbeitsstätten beraubt, galten sie als nicht mehr nützlich. So wurden in den 1960er Jahren viele Zechengebäude abgerissen. Doch im Laufe der nächsten zwei Jahrzehnte fand - auch dank der Internationalen Bauausstellung Emscher-Park - ein Umdenken statt, das den Erhalt der Industrieanlagen als kostengünstige Alternative zum Neubau begriff. Vor allem Theatermacher nutzen das großzügige und günstige Raumangebot. Die andere Ästhetik der ehemaligen Industrieräume im Vergleich zum herkömmlichen (Stadt-)Theaterbau waren für viele Theaterschaffenden Anlass für die Erkundung und Umsetzung neuer künstlerischer Konzepte. Am Beispiel der Entwickloung des Bochumer Prinz Regent Theaters, das 1991 in einer ehemaligen Schwarzkaue eröffnet wurde und sich zur führenden Off-Theater-Bühne in NRW entwickelte, werden die Möglichkeiten von neuen Theaterkonzepten in alten Industrieräumen vor historischem Hintergrund aufgezeigt. Das Buch richtet sich an alle Theaterschaffende und Theaterliebhaber.

Autorentext

Michaela Schloemann, Jahrgang 1975, studierte an der Ruhr-Universität in Bochum Theaterwissenschaft, Film- und Fernsehwissenschaft und Neuere deutsche Literatur. In ihrer Arbeit als Journalistin und Autorin ist der Bereich Kultur ein Schwerpunktthema der gebürtigen Bielefelderin, die auch bereits für renommierte (Stadttheater-)Bühnen tätig war.



Klappentext

Der Strukturwandel im Ruhrgebiet hinterließ neben schwerwiegenden Problemen, wie einer hohen Arbeitslosigkeit, auch ein historisches Erbe in Form von riesigen Zechenanlagen. Ihrer ursprünglichen Aufgabe als Arbeitsstätten beraubt, galten sie als nicht mehr nützlich. So wurden in den 1960er Jahren viele Zechengebäude abgerissen. Doch im Laufe der nächsten zwei Jahrzehnte fand - auch dank der Internationalen Bauausstellung Emscher-Park - ein Umdenken statt, das den Erhalt der Industrieanlagen als kostengünstige Alternative zum Neubau begriff. Vor allem Theatermacher nutzen das großzügige und günstige Raumangebot. Die andere Ästhetik der ehemaligen Industrieräume im Vergleich zum herkömmlichen (Stadt-)Theaterbau waren für viele Theaterschaffenden Anlass für die Erkundung und Umsetzung neuer künstlerischer Konzepte. Am Beispiel der Entwickloung des Bochumer Prinz Regent Theaters, das 1991 in einer ehemaligen Schwarzkaue eröffnet wurde und sich zur führenden Off-Theater-Bühne in NRW entwickelte, werden die Möglichkeiten von neuen Theaterkonzepten in alten Industrieräumen vor historischem Hintergrund aufgezeigt. Das Buch richtet sich an alle Theaterschaffende und Theaterliebhaber.

Produktinformationen

Titel: Von der Schwarzkaue zur Off-Theaterbühne - Das Bochumer Prinz Regent Theater
Untertitel: Eine Fallstudie zu den Möglichkeiten des Theaters in Industriedenkmälern im Ruhrgebiet
Autor:
EAN: 9783836492720
ISBN: 978-3-8364-9272-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag Dr. Müller e.K.
Genre: 19. Jahrhundert
Anzahl Seiten: 136
Gewicht: 219g
Größe: H220mm x B150mm x T8mm
Jahr: 2013
Untertitel: Deutsch