Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Wiedervereinigung oder Dritter Weg? - Die DDR 1989/90

  • Kartonierter Einband
  • 40 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Historisches, Note: 1,3, Technische Universität Chem... Weiterlesen
20%
13.90 CHF 11.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Historisches, Note: 1,3, Technische Universität Chemnitz, Veranstaltung: Politische Begriffe in der Kontroverse, 27 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit dem politischen Ende der SED-Diktatur im Herbst 1989 traten Geister aus Ost und West zutage, die aus dem abgewirtschafteten Staat zwischen Ostsee und Erzgebirge ein Musterland jenseits von Kapitalismus und Sozialismus gestalten wollten. Doch welche Zukunft, welche Existenzberechtigung hätte eine marktwirtschaftlich orientierte DDR neben einer kapitalistischen BRD gehabt? "Natürlich keine!", wie Professor Dr. Otto Reinhold, Mitglied des Zentralkomitees der SED, es am 1. September 1989 in der "Zeit" formulierte. Und dennoch gab es beiderseits der innerdeutschen Grenze seit jeher Kräfte, die eine bessere, demokratische, entstalinisierte DDR und damit ein wirkliches Alternativmodell zur Bundesrepublik errichten wollten. Die vorliegende Arbeit soll dahingehend die Frage beantworten, ob ein "Dritter Weg" angesichts des "Sturmes" im Herbst 1989 überhaupt ein realistisches Modell gewesen wäre, oder ob es sich dabei nicht lediglich um idealistische Hirngespinste handelte.

Autorentext
Michael Vollmer, Dr. phil., geboren 1981 in Lichtenstein/Sa., studierte Politikwissenschaft, Englische Literatur- und Kulturwissenschaft und Sozial- und Wirtschaftsgeographie an der TU Chemnitz. Er war dort zwischen 2008 und 2013 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Politische Theorie und Ideengeschichte tätig. Seine Interessen- und Forschungsschwerpunkte liegen in der Ideengeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.

Klappentext

Hauptseminararbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Politik - Pol. Systeme - Historisches, einseitig bedruckt, Note: 1,3, Technische Universität Chemnitz, Veranstaltung: Politische Begriffe in der Kontroverse, 27 Eintragungen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit dem politischen Ende der SED-Diktatur im Herbst 1989 traten Geister aus Ost und West zutage, die aus dem abgewirtschafteten Staat zwischen Ostsee und Erzgebirge ein Musterland jenseits von Kapitalismus und Sozialismus gestalten wollten. Doch welche Zukunft, welche Existenzberechtigung hätte eine marktwirtschaftlich orientierte DDR neben einer kapitalistischen BRD gehabt? "Natürlich keine!", wie Professor Dr. Otto Reinhold, Mitglied des Zentralkomitees der SED, es am 1. September 1989 in der "Zeit" formulierte. Und dennoch gab es beiderseits der innerdeutschen Grenze seit jeher Kräfte, die eine bessere, demokratische, entstalinisierte DDR und damit ein wirkliches Alternativmodell zur Bundesrepublik errichten wollten. Die vorliegende Arbeit soll dahingehend die Frage beantworten, ob ein "Dritter Weg" angesichts des "Sturmes" im Herbst 1989 überhaupt ein realistisches Modell gewesen wäre, oder ob es sich dabei nicht lediglich um idealistische Hirngespinste handelte.

Produktinformationen

Titel: Wiedervereinigung oder Dritter Weg? - Die DDR 1989/90
Autor:
EAN: 9783638653640
ISBN: 978-3-638-65364-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 40
Gewicht: 72g
Größe: H210mm x B148mm x T3mm
Jahr: 2007
Auflage: 2. Auflage

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel