Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Zerstört die Erinnerung nicht

  • Kartonierter Einband
  • 224 Seiten
Der reich bebilderte Band gibt die erste umfassende Darstellung dieses einzigartigen jüdischen Friedhofes, der aus künstlerischer ... Weiterlesen
20%
26.90 CHF 21.50
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Der reich bebilderte Band gibt die erste umfassende Darstellung dieses einzigartigen jüdischen Friedhofes, der aus künstlerischer Sicht einer der interessantesten und imposantesten Deutschlands ist. Neben Beerdigungsriten, Epigraphie und Grabkunst bilden die Biographien der Toten die thematischen Schwerpunkte. Lagepläne und Abbildungen von ca. 50 Grabsteinen ermöglichen dem Besucher eine leichte Orientierung auf dem Friedhof.

Von 1611 bis 1873 diente der Jüdische Friedhof Königstraße den portugiesischen und deutschen Juden Hamburgs und Altonas als Begräbnisstätte. Ausgehend von der Geschichte der jüdischen Gemeinden Hamburgs und Altonas werden im ersten Teil die wechselvolle Entwicklung dieses Friedhofs sowie die unterschiedlichen Riten der portugiesischen und deutschen Juden nachgezeichnet. Im zweiten Teil werden die Gräber berühmter Rabbiner, Gelehrter, Schriftsteller und Ärzte mit biographischen Details dem Besucher anschaulich. Unter ihnen Fromet Mendelssohn, die Ehefrau von Moses Mendelssohn sowie Angehörige der Glückel Hameln; die Rabbiner Jonathan Eibeschütz, Jacob Emden, Jecheskel Katzenellenbogen, Jacob Ettlinger, Raphael Cohen, David Cohen de Lara und Moses Israel; die Ärzte Rodrigo de Castro, Semuel da Silva und Salomon Levi Steinheim; die Schriftsteller Mose de Gideon Abudiente, David Abenatar Melo und Naftali Hirz Wessely.

Autorentext
Michael Studemund-Halévy studierte Linguistik, Romanistik und Balkanlinguistik u. a. in Bukarest, Lausanne, Lissabon, Perugia und Hamburg. Er ist freier wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für die Geschichte der deutschen Juden in Hamburg und unterrichtet Judenspanisch und sefardische Geschichte an der Universität Potsdam.

Klappentext

Von 1611 bis 1873 diente der Jüdische Friedhof Königstraße den portugiesischen und deutschen Juden Hamburgs und Altonas als Begräbnisstätte. Der reich bebilderte Band bietet eine erste umfassende Darstellung dieses einzigartigen jüdischen Friedhofs, der aus künstlerischer Sicht einer der interessantesten und imposantesten Deutschlands ist. Neben Beerdigungsriten, Epigraphie und Grabkunst bilden die Biografien der Toten - berühmte Gelehrte und Rabbiner wie Jonathan Eibeschütz, Jacob Emden, Raphael Cohen, Salomon Levi Steinheim, Mose de Gideon Abudiente, Naftali Hirz Wessely - den thematischen Schwerpunkt des Baandes. Die Neuauflage wurde ergänzt um zwei Friedhofspläne, zahlreiche Abbildungen und um ein Kapitel zu den aktuellen Forschungen auf dem Friedhof.

Produktinformationen

Titel: Zerstört die Erinnerung nicht
Untertitel: Der Jüdische Friedhof Königstraße in Hamburg
Autor:
EAN: 9783937904054
ISBN: 978-3-937904-05-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Dölling und Galitz Verlag
Genre: Judentum
Anzahl Seiten: 224
Gewicht: 391g
Größe: H212mm x B131mm x T14mm
Jahr: 2010
Auflage: 3., verbesserte und erweiterte Auflage
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen