Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Recht am Wort

  • Kartonierter Einband
  • 228 Seiten
Im Medienalltag stellt sich regelmässig die Frage, inwiefern das Persönlichkeitsrecht Äusserungen einer Person schützt. Wenn es et... Weiterlesen
20%
74.00 CHF 59.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 3 Wochen.

Beschreibung

Im Medienalltag stellt sich regelmässig die Frage, inwiefern das Persönlichkeitsrecht Äusserungen einer Person schützt. Wenn es etwa darum geht, Interview-Aussagen vor ihrer Publikation zu korrigieren oder zu widerrufen, berufen sich die Betroffenen gerne auf den Schutz von Art. 28 ZGB. Lehre und Praxis beantworten diese umstrittene Frage bisher wenn überhaupt so nur unzureichend vertieft. Die Abhandlung schliesst diese Lücke, indem sie Bestand und Umfang eines von Art. 28 ZGB gewährten Wortschutzes klärt. Nach einem konzisen Überblick über die Leitsätze des zivilrechtlichen Persönlichkeitsschutzes analysiert der Autor die bisherigen Entwicklungen in Lehre und Rechtsprechung. Basierend darauf macht er die faktischen Interessen am Schutz des eigenen Wortes sichtbar und ordnet diese dogmatisch in das System von Art. 28 ZGB ein. Der Autor umreisst so den Schutzbereich des 'Recht am Wort' und zeigt auch auf, inwiefern ein Eingriff gerechtfertigt werden kann. Fokussiert auf die Besonderheiten im Interview-Verhältnis, erfährt dabei die Wirkung der (oft nur anfänglichen) Zustimmung des Wort-Äusserers besondere Beachtung.

Klappentext

Im Medienalltag stellt sich regelmässig die Frage, inwiefern das Persönlichkeitsrecht Äusserungen einer Person schützt. Wenn es etwa darum geht, Interview-Aussagen vor ihrer Publikation zu korrigieren oder zu widerrufen, berufen sich die Betroffenen gerne auf den Schutz von Art. 28 ZGB. Lehre und Praxis beantworten diese umstrittene Frage bisher wenn überhaupt so nur unzureichend vertieft. Die Abhandlung schliesst diese Lücke, indem sie Bestand und Umfang eines von Art. 28 ZGB gewährten Wortschutzes klärt. Nach einem konzisen Überblick über die Leitsätze des zivilrechtlichen Persönlichkeitsschutzes analysiert der Autor die bisherigen Entwicklungen in Lehre und Rechtsprechung. Basierend darauf macht er die faktischen Interessen am Schutz des eigenen Wortes sichtbar und ordnet diese dogmatisch in das System von Art. 28 ZGB ein. Der Autor umreisst so den Schutzbereich des «Recht am Wort» und zeigt auch auf, inwiefern ein Eingriff gerechtfertigt werden kann. Fokussiert auf die Besonderheiten im Interview-Verhältnis, erfährt dabei die Wirkung der (oft nur anfänglichen) Zustimmung des Wort-Äusserers besondere Beachtung.

Produktinformationen

Titel: Recht am Wort
Untertitel: Schutz des eigenen Wortes im System von Art. 28 ZGB
Autor:
EAN: 9783727200687
ISBN: 978-3-7272-0068-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Stämpfli
Genre: Zivilprozessrecht
Anzahl Seiten: 228
Gewicht: 434g
Größe: H228mm x B154mm x T17mm
Jahr: 2012
Auflage: 1., Aufl.
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen