Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Dienen Kommunalisierungen als Instrument für den Politikabbau?

  • Kartonierter Einband
  • 64 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Im Rahmen der großen Verwaltungsreform in Baden-Württemberg welche 2005 in Kraft trat, wurden zahlreiche Sonderbehörden aufgelöst.... Weiterlesen
20%
67.00 CHF 53.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Im Rahmen der großen Verwaltungsreform in Baden-Württemberg welche 2005 in Kraft trat, wurden zahlreiche Sonderbehörden aufgelöst. Dabei wurde ein Teil der Verwaltungsaufgaben und des entsprechenden Fachpersonals an die Behörden der Stadt- und Landkreise übertragen. Duch den Personaltransfer aus einer kleinen Anzahl von (Sonder-)Behörden des Landes auf eine große Anzahl von kommunalen Gebietskörperschaften, droht jedoch eine Zersplitterung der vorher an wenigen Standorten konzentrierten und spezialisierten Fachkompetenz. In Verbindung mit der Haushaltssituation in den Stadt- und Landkreisen und der ihm Rahmen der Verwaltungsreform zu erwirtschaftenden Effizienzrendite von 20% droht hier ein Qualitätsverlust im Verwaltungsoutput. Die Arbeit stützt sich in theoretischer Sicht auf neuere konzeptionelle Arbeiten in der policy-analytischen Forschung zur Politiktermination. Damit soll die Frage beantwortet werden, ob Kommunalisierungen systematisch zu einem Politikabbau führen. Konkret untersucht wurden die Kommunalisierung der Versorgungsämter und der staatlichen Schulämter sowie die Auflösung der Landeswohlfahrtsverbände in Baden-Württemberg.

Autorentext

Michael Schlichenmaier studierte von 2003 bis 2008 an der Universität Konstanz Politik- und Verwaltungswissenschaft. Seit Abschluss des Studiums arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in einem Forschungsprojekt am Exzellenzcluster der Universität über die transnationale Integration nationaler Verwaltungen.



Klappentext

Im Rahmen der großen Verwaltungsreform in Baden-Württemberg welche 2005 in Kraft trat, wurden zahlreiche Sonderbehörden aufgelöst. Dabei wurde ein Teil der Verwaltungsaufgaben und des entsprechenden Fachpersonals an die Behörden der Stadt- und Landkreise übertragen. Duch den Personaltransfer aus einer kleinen Anzahl von (Sonder-)Behörden des Landes auf eine große Anzahl von kommunalen Gebietskörperschaften, droht jedoch eine Zersplitterung der vorher an wenigen Standorten konzentrierten und spezialisierten Fachkompetenz. In Verbindung mit der Haushaltssituation in den Stadt- und Landkreisen und der ihm Rahmen der Verwaltungsreform zu erwirtschaftenden Effizienzrendite von 20% droht hier ein Qualitätsverlust im Verwaltungsoutput. Die Arbeit stützt sich in theoretischer Sicht auf neuere konzeptionelle Arbeiten in der policy-analytischen Forschung zur Politiktermination. Damit soll die Frage beantwortet werden, ob Kommunalisierungen systematisch zu einem Politikabbau führen. Konkret untersucht wurden die Kommunalisierung der Versorgungsämter und der staatlichen Schulämter sowie die Auflösung der Landeswohlfahrtsverbände in Baden-Württemberg.

Produktinformationen

Titel: Dienen Kommunalisierungen als Instrument für den Politikabbau?
Untertitel: Eine Analyse der jüngsten Kommunalisierungen im Rahmen der grossen Verwaltungsreform in Baden-Württemberg
Autor:
EAN: 9783639185324
ISBN: 978-3-639-18532-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 64
Gewicht: 109g
Größe: H224mm x B151mm x T15mm
Veröffentlichung: 01.08.2009
Jahr: 2009

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen