2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Inkarnation

  • Kartonierter Einband
  • 329 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts erwachte besonders in Frankreich das Interesse am Thema der Inkarnation. In der vorliege... Weiterlesen
30%
99.00 CHF 69.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts erwachte besonders in Frankreich das Interesse am Thema der Inkarnation. In der vorliegenden Arbeit werden einige Entwicklungslinien gezogen, die zu einer entsprechenden "Theologie der Menschwerdung" führen. Die Quellendarlegungen inspirieren dabei die Grundlegung und die systematischen Überlegungen. Anhand des Denkens von M.D. Chenu, E. Mounier, N. Berdjajew und Chr. Duquoc werden die wichtigsten Themen der Inkarnationstheologie aufgeschlüsselt. Die Theologie der Menschwerdung kritisiert die Versuche, Gott außerhalb der konkreten Welt und ohne den leibhaftigen Menschen finden zu wollen. Im Umkreis der französischen Arbeiterpriesterbewegung wird erkannt: nicht die Welt ist schlechterdings "gottlos" geworden, sondern der kirchlich verkündigte Gott ist weithin "weltlos", "leiblos" und dadurch "den Menschen los" geworden. So geht diese Forschung einem zentralen Inhalt des christlichen Glaubens auf dem Hintergrund gehaltvoller Quellentexte nach.

Autorentext

Der Autor: Michael Rieger wurde 1964 in Ludwigshafen/Rhein geboren. Er studierte katholische Theologie in Eichstätt, Lyon und München. Von 1988 bis 1992 promovierte er am Lehrstuhl für Dogmatik von Prof. G.L. Müller. Daneben war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Religionslehre und -pädagogik. Er absolvierte als Zusatzstudium «Erwachsenenpädagogik» an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Jesuiten in München. Derzeit ist er theologisch-pädagogischer Mitarbeiter in der kirchlichen Sozialarbeit.



Klappentext

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts erwachte besonders in Frankreich das Interesse am Thema der Inkarnation. In der vorliegenden Arbeit werden einige Entwicklungslinien gezogen, die zu einer entsprechenden «Theologie der Menschwerdung» führen. Die Quellendarlegungen inspirieren dabei die Grundlegung und die systematischen Überlegungen. Anhand des Denkens von M.D. Chenu, E. Mounier, N. Berdjajew und Chr. Duquoc werden die wichtigsten Themen der Inkarnationstheologie aufgeschlüsselt. Die Theologie der Menschwerdung kritisiert die Versuche, Gott außerhalb der konkreten Welt und ohne den leibhaftigen Menschen finden zu wollen. Im Umkreis der französischen Arbeiterpriesterbewegung wird erkannt: nicht die Welt ist schlechterdings «gottlos» geworden, sondern der kirchlich verkündigte Gott ist weithin «weltlos», «leiblos» und dadurch «den Menschen los» geworden. So geht diese Forschung einem zentralen Inhalt des christlichen Glaubens auf dem Hintergrund gehaltvoller Quellentexte nach.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Theologie der Menschwerdung in biblischer, theologiegeschichtlicher, anthropologischer und ekklesialer Sicht - Inkarnation in französischsprachigen Quellen: missionarisch-apostolische Seelsorgebewegung, Personalismus, befreiungstheologische Ansätze - Inkarnatorisches Geschichts- und Weltverständnis, leibhaftige Vermittlung des Heils soteriologische Reflexion: «Kreuz und Trinität.»

Produktinformationen

Titel: Inkarnation
Untertitel: Christliches Heilsverständnis im Kontext französischsprachiger Theologie der Menschwerdung
Autor:
EAN: 9783631465899
ISBN: 978-3-631-46589-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Religiöse Schriften & Gebete
Anzahl Seiten: 329
Gewicht: 426g
Größe: H211mm x B149mm x T22mm
Jahr: 1993
Auflage: Neuausg.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen