Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Konzentrationskontrolle zur Sicherung der Informationsfreiheit

  • Kartonierter Einband
  • 328 Seiten
Die Arbeit erforscht das verfassungsrechtliche Fundament der Konzentrationskontrolle, um die Probleme zu lösen, die bei der Umsetz... Weiterlesen
20%
59.90 CHF 47.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 3 Wochen.

Beschreibung

Die Arbeit erforscht das verfassungsrechtliche Fundament der Konzentrationskontrolle, um die Probleme zu lösen, die bei der Umsetzung der Antikonzentrationsregelungen auftreten. Eine grundsätzliche These in diesem Kontext ist: Die Rundfunkordnung steht unter den Anforderungen nicht nur des Grundrechts der Rundfunkfreiheit, sondern auch des Grundrechts der Informationsfreiheit; die Rezipienteninteressen sind über dieses Grundrecht in die verfassungsrechtliche Erörterung der Rundfunkordnung einzubringen. Der Prüfungsspielraum der Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) wird in diesem Zusammenhang ebenso ausgelotet wie die Verfassungsmäßigkeit einzelner Anti-Konzentrationsmaßnahmen. Dies erfordert eine Analyse der Konzentrationsvorgänge im Medienbereich und die Diskussion der verschiedene Bekämpfungsmodelle. Den Abschluss der Untersuchung bildet die Gegenüberstellung von medienrechtlicher Konzentrationskontrolle und Kartellrecht. Es wird gezeigt, dass beide Systeme sich - widerspruchsfrei - ergänzen. Für Rechtsanwälte Justiziare und juristisch geschulte Mitarbeiter von Rundfunksendern, Verlagen, Musik- und Filmproduktionen, Internetunternehmen und Behörden.

Klappentext

Müller Konzentrationskontrolle zur Sicherung der Informationsfreiheit* Verfassungsrechtliche Gründe, Möglichkeiten und Grenzen der Konzentrationskontrolle privater Rundfunkunternehmen durch die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) Von Michael Müller 2004 Rund 350 Seiten. Kartoniert ca. Euro 45,- Die Arbeit erforscht das verfassungsrechtliche Fundament der Konzentrationskontrolle, um die Probleme zu lösen, die bei der Umsetzung der Antikonzentrationsregelungen auftreten. Eine grundsätzliche These in diesem Kontext ist: Die Rundfunkordnung steht unter den Anforderungen nicht nur des Grundrechts der Rundfunkfreiheit, sondern auch des Grundrechts der Informationsfreiheit; die Rezipienteninteressen sind über dieses Grundrecht in die verfassungsrechtliche Erörterung der Rundfunkordnung einzubringen. Der Prüfungsspielraum der Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) wird in diesem Zusammenhang ebenso ausgelotet wie die Verfassungsmäßigkeit einzelner Anti-Konzentrationsmaßnahmen. Dies erfordert eine Analyse der Konzentrationsvorgänge im Medienbereich und die Diskussion der verschiedene Bekämpfungsmodelle. Den Abschluss der Untersuchung bildet die Gegenüberstellung von medienrechtlicher Konzentrationskontrolle und Kartellrecht. Es wird gezeigt, dass beide Systeme sich - widerspruchsfrei - ergänzen. Für Rechtsanwälte Justiziare und juristisch geschulte Mitarbeiter von Rundfunksendern, Verlagen, Musik- und Filmproduktionen, Internetunternehmen und Behörden.

Produktinformationen

Titel: Konzentrationskontrolle zur Sicherung der Informationsfreiheit
Untertitel: Verfassungsrechtliche Gründe, Möglichkeiten und Grenzen der Konzentrationskontrolle privater Rundfunkunternehmen durch die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) gemäß § 26 RStV
Autor:
EAN: 9783406522932
ISBN: 978-3-406-52293-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Beck, C H
Genre: Handels- & Wirtschaftsrecht
Anzahl Seiten: 328
Gewicht: 504g
Größe: H223mm x B141mm x T26mm
Jahr: 2004
Auflage: 1. Auflage.
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen