Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Informationsfreiheit und Pressevertrieb in Europa

  • Kartonierter Einband
  • 298 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Weiter fallende Auflagenzahlen, die steigende Bedeutung der Vertriebserlöse wie verstärkte Medienkonzentration lassen Verteidiger ... Weiterlesen
20%
56.50 CHF 45.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Weiter fallende Auflagenzahlen, die steigende Bedeutung der Vertriebserlöse wie verstärkte Medienkonzentration lassen Verteidiger und Gegner des deutschen Presse-Grosso-Systems sich oft unversöhnlich gegenüber stehen. Mit aktuellen Daten aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien liefert die 3., aktualisierte und erweiterte Auflage der Untersuchung von Haller empirisch abgesicherte Argumentationspunkte, um in einer überhitzten Debatte sachgerecht beurteilen zu können, welche Folgen die Strukturänderungen der letzten Jahre (z.B. in England) hatte, zu welchem Ergebnis der direkte Leistungsvergleich in strukturell unterschiedlichen Märkten führt und welche Normen konstitutiv sind und entsprechend gestärkt werden sollten.

Pressevielfalt ist gelebte Meinungs- und Informationsfreiheit. Diese Vielfalt erscheint jedoch zunehmend gefährdet. Denn das Einverständnis über vernetzte Kooperationen zwischen Produzenten, Distributoren und Einzelhändlern scheint vor dem Hintergrund des Medienwandels, weiter fallender Auflagenzahlen, der steigenden Bedeutung der Vertriebserlöse wie verstärkter Medienkonzentration der Vergangenheit anzugehören. Verteidiger und Gegner des deutschen Presse-Grosso-Systems stehen sich oft unversöhnlich gegenüber, juristische Verfahren sind anhängig. Wie wirken sich diese Kräfte auf das Distributionssystem in Europa aus? Welche Essentials sollen und werden unter welchen Bedingungen von wem aufrecht erhalten? Was bedeutet dies für das deutsche System? Mit aktuellen Daten aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien liefert die 3., aktualisierte und erweiterte Auflage der Untersuchung von Haller empirisch abgesicherte Argumentationspunkte, um in einer überhitzten Debatte sachgerecht beurteilen zu können, welche Folgen die Strukturänderungen der letzten Jahre, z.B. in England, hatten ob die Systeme in der Lage sind, die Gefährdungen zu bewältigen und zugleich den geforderten Strukturwandel zu vollziehen zu welchem Ergebnis der direkte Leistungsvergleich in strukturell unterschiedlichen Märkten führt welche Normen konstitutiv sind und entsprechend gestärkt werden sollten

Autorentext
Prof. Dr. phil. Michael Haller, geb. 1945, war während 25 Jahren als Journalist in leitender Funktion in verschiedenen Medien des deutschen Sprachraums tätig. Von 1993 bis zu seiner Emeritierung Ende 2010 hatte Haller den Lehrstuhl für Journalistik an der Universität Leipzig inne. Er ist wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Praktische Journalismus- und Kommunikationsforschung in Leipzig und Leiter der Journalismusforschung an der Hamburg Media School. Hauptforschungsgebiete: Redaktions- und Qualitätsforschung sowie journalistische Methoden und Berufsethik. Er ist Gründungsherausgeber von Message, Internationale Zeitschrift für Journalismus, sowie Verfasser zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen und einschlägiger Standardwerke zum praktischen Journalismus.

Produktinformationen

Titel: Informationsfreiheit und Pressevertrieb in Europa
Untertitel: Zur Funktionsleistung des Grosso-Systems in ausgewählten Staaten der Europäischen Union
Autor:
EAN: 9783832971403
ISBN: 978-3-8329-7140-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Nomos Verlagsges.MBH + Co
Genre: Zivilprozessrecht
Anzahl Seiten: 298
Gewicht: 444g
Größe: H227mm x B150mm x T15mm
Jahr: 2012
Auflage: 3., aktualisierte und erweiterte Auflage.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel