2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Nur noch heute profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Liebe - Zorn - Trauer - Adel- Die Pathologie in Hartmann von Aues «Iwein»

  • Kartonierter Einband
  • 200 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Untersuchung schliesst im Zurückgehen auf medizinische Autoritäten des Mittelalters das Verständnis der heldischen Erkrankung ... Weiterlesen
30%
79.00 CHF 55.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Untersuchung schliesst im Zurückgehen auf medizinische Autoritäten des Mittelalters das Verständnis der heldischen Erkrankung auf. Iwein krankt an der melancholia, dem Wahnsinn von Zorn und Trauer einer Liebes- und Sexualkrankheit, als deren Ursache der Adel angesehen wurde. In der Rekonstruktion des Zeichenhorizontes der Pathologie wird die Herrschaftsideologie des ritterlichen Organismus offengelegt. Thema des Romans ist dann die Zähmung und Sozialisierung der bestialischen Naturpotenz des Helden. Eine kulturgeschichtliche Skizze zieht Parallelen zur modernen technologischen Domestikation der Natur.

Klappentext

Die Untersuchung schliesst im Zurückgehen auf medizinische Autoritäten des Mittelalters das Verständnis der heldischen Erkrankung auf. Iwein krankt an der melancholia, dem Wahnsinn von Zorn und Trauer einer Liebes- und Sexualkrankheit, als deren Ursache der Adel angesehen wurde. In der Rekonstruktion des Zeichenhorizontes der Pathologie wird die Herrschaftsideologie des ritterlichen Organismus offengelegt. Thema des Romans ist dann die Zähmung und Sozialisierung der bestialischen Naturpotenz des Helden. Eine kulturgeschichtliche Skizze zieht Parallelen zur modernen technologischen Domestikation der Natur.



Zusammenfassung
quot;If I ... recommend Graf's study, this is on account of the aspects of medical history that it deals with, and because it is stimulating on account of an interdisciplinary approach, attuning our eyes to fields that as a rule are foreign to Germanists." (Otfrid Ehrismann, German Studies) "Grafs gründliche Studie bringt zweifachen Nutzen. Zum einen erweist sie, dass Hartmanns Iwein nur unzulänglich verstanden werden kann, solange man die darin verarbeiteten, dem Dichter wie seinem Publikum vertrauten medizinischen Ideen nicht berücksichtigt. Das ist Grafs Hauptanliegen; Germanisten und Mediävisten müssen sich damit auseinandersetzen. Zum andern aber zeigt Grafs Monographie uns Medizinhistorikern an einem Beispiel von hohem Rang, wie medizinische Erfahrungen und Vorstellungen auch in der mittelalterlichen Kultur lebendig waren und wirksam wurden." (Huldrych M. Koelbing, Gesnerus)

Inhalt

Aus dem Inhalt: U.a. Humoralpathologie im Mittelalter - melancholia Der Wahnsinn von Zorn und Trauer durch entzogene Liebe - amor hereos: Der Liebeswahnsinn - Psychopathologie gegen Moraltheologie.

Produktinformationen

Titel: Liebe - Zorn - Trauer - Adel- Die Pathologie in Hartmann von Aues «Iwein»
Untertitel: Eine Interpretation auf medizinhistorischer Basis
Autor:
EAN: 9783261041104
ISBN: 978-3-261-04110-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: P.i.e.
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 200
Gewicht: 308g
Größe: H226mm x B156mm x T13mm
Jahr: 1989
Auflage: Neuausg.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen