Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Anteil an einer Personengesellschaft als Gegenstand der Zwangsvollstreckung auf der Grundlage der Rechtssubjektivität aller Außengesellschaften

  • Kartonierter Einband
  • 196 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Worauf kann ein Gläubiger im Wege der Zwangsvollstreckung gegen einen Schuldner, der Gesellschafter einer Personengesellschaft ist... Weiterlesen
20%
78.00 CHF 62.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Worauf kann ein Gläubiger im Wege der Zwangsvollstreckung gegen einen Schuldner, der Gesellschafter einer Personengesellschaft ist, - abgesehen von den Einzelansprüchen, also insbesondere auf etwaigen Gewinn und auf ein Auseinandersetzungsguthaben - zugreifen? Von dieser Frage ausgehend untersucht der Autor zunächst die gesetzlichen Bestimmungen, die hiermit herkömmlicherweise in Verbindung gebracht werden. Die Untersuchung ergibt, daß es sich um Normen handelt, die dem Recht der sog. Gesamthand angehören. Im wesentlichen systematische Überlegungen, aber auch historische Gründe führen zu der Feststellung, daß die bürgerlichrechtliche Grundform der Personen(außen)gesellschaft keine Gesamthand darstellt und lediglich die Innengesellschaft gesamthänderisch ausgestaltet sein kann. Auf dieser Grundlage läßt sich der Gesellschaftsanteil als Gegenstand der Zwangsvollstreckung im Sinne der Ausgangsfrage bestimmen. Dieser ist von der Mitgliedschaft des Gesellschafters zu unterscheiden.

Autorentext
Der Autor: Michael Fischer wurde 1960 in Stuttgart geboren. Von 1982 bis 1988 Studium der Rechtswissenschaft in Würzburg und Tübingen, anschließend Referendariat bis 1991 in Tübingen und Konstanz. 1988 bis 1992 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Juristischen Fakultät der Universität Tübingen. Seitdem Rechtsanwalt in Berlin (bis 1994) sowie München bei überörtlichen und international ausgerichteten Wirtschaftskanzleien.

Inhalt

Aus dem Inhalt: Das Thema im Kontext des Gesamthandsrechts - Folgerungen für den Gegenstand der Zwangsvollstreckung in eine Personengesellschaftsbeteiligung - Die Gesellschaftsbeteiligung, insbesondere der Gesellschaftsanteil als Gegenstand der Zwangsvollstreckung - Zusammenfassung der Ergebnisse.

Produktinformationen

Titel: Der Anteil an einer Personengesellschaft als Gegenstand der Zwangsvollstreckung auf der Grundlage der Rechtssubjektivität aller Außengesellschaften
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631372258
ISBN: 978-3-631-37225-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 196
Gewicht: 262g
Größe: H211mm x B149mm x T15mm
Jahr: 2001
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften Recht"