Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Rück- oder Fortwirkung im Privatrecht

  • Kartonierter Einband
  • 268 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Dürfen privatrechtliche Neuregelungen rückwirken? Erfaßt der Begriff Rückwirkung überhaupt die Problematik, die beim Übergang von ... Weiterlesen
20%
88.00 CHF 70.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Dürfen privatrechtliche Neuregelungen rückwirken? Erfaßt der Begriff Rückwirkung überhaupt die Problematik, die beim Übergang von altem zu neuem Recht auftritt? Wirkt das neue Recht zurück oder das alte Recht fort ? Anhand konkreter Beispiele weist der Autor nach, daß die Probleme beim Übergang von altem zu neuem Recht seit jeher erkannt und berücksichtigt wurden. Die unterschiedlichen Lösungsansätze werden in ihrem Kontext beschrieben und miteinander verglichen. Jeweils war der Anwendungsbereich des alten Rechts von jenem des neuen Rechts abzugrenzen. Immer war das Vertrauen auf den Fortbestand des alten Rechts gegen das Bedürfnis nach der Anwendung des neuen Rechts abzuwägen. Die Arbeit zeigt, in welchen Punkten sich die über die Jahrhunderte hinweg getroffenen Regelungen ähneln und inwiefern sie sich unterscheiden.

Autorentext

Der Autor: Michael Daemgen wurde 1972 geboren. Er hat Rechtswissenschaft an der Universität Trier studiert. Nach dem Zweiten Juristischen Staatsexamen war er in einer wirtschaftsrechtlich ausgerichteten Kanzlei in Koblenz als Rechtsanwalt tätig. Seit 2001 arbeitet der Autor am Finanzplatz Luxemburg.



Klappentext

Dürfen privatrechtliche Neuregelungen rückwirken? Erfaßt der Begriff Rückwirkung überhaupt die Problematik, die beim Übergang von altem zu neuem Recht auftritt? Wirkt das neue Recht zurück oder das alte Recht fort? Anhand konkreter Beispiele weist der Autor nach, daß die Probleme beim Übergang von altem zu neuem Recht seit jeher erkannt und berücksichtigt wurden. Die unterschiedlichen Lösungsansätze werden in ihrem Kontext beschrieben und miteinander verglichen. Jeweils war der Anwendungsbereich des alten Rechts von jenem des neuen Rechts abzugrenzen. Immer war das Vertrauen auf den Fortbestand des alten Rechts gegen das Bedürfnis nach der Anwendung des neuen Rechts abzuwägen. Die Arbeit zeigt, in welchen Punkten sich die über die Jahrhunderte hinweg getroffenen Regelungen ähneln und inwiefern sie sich unterscheiden.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Das vorrömische intertemporale Privatrecht - Das vorklassische römische intertemporale Privatrecht - Das römische intertemporale Privatrecht in der Zeit der klassischen Jurisprudenz - Das römische intertemporale Privatrecht in der nachklassischen Zeit - Das intertemporale Privatrecht der germanischen Volksrechte und der leges romanae - Das intertemporale Privatrecht in der Literatur des 12. bis 18. Jahrhunderts - Das intertemporale Privatrecht des Corpus iuris canonici - Das intertemporale Privatrecht in der Gesetzgebung bis in das Spätmittelalter - Das intertemporale Privatrecht in der Gesetzgebung bis zum Absolutismus - Das intertemporale Privatrecht in den vernunftrechtlichen Kodifikationen unter besonderer Berücksichtigung des ALR - Das intertemporale Privatrecht in der Gesetzgebung des 19. Jahrhunderts unter besonderer Berücksichtigung des BGB - Das intertemporale Privatrecht im 20. Jahrhundert - Allgemeiner Vergleich und Schlußfolgerungen - Vergleich der einzelnen Regelungen zum ALR und BGB mit der Rechtsprechung des BVerfG.

Produktinformationen

Titel: Rück- oder Fortwirkung im Privatrecht
Untertitel: Überleitungsvorschriften privatrechtlicher Neuregelungen bis zum Bürgerlichen Gesetzbuch von 1900 und vergleichende Darstellung der zugrundeliegenden Prinzipien mit der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts
Autor:
EAN: 9783631541395
ISBN: 978-3-631-54139-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 268
Gewicht: 366g
Größe: H208mm x B146mm x T20mm
Jahr: 2005
Auflage: Neuausg.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel