Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Vereinigung jiddischer Polizisten

  • Taschenbuch
  • 495 Seiten
(55) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(20)
(22)
(9)
(3)
(1)
powered by 
"Ein Roman, der hinreißend meschugge macht." Der SpiegelEine Hommage an die Krimis der 1940er Jahre. Detective Meyer Landsman, abg... Weiterlesen
20%
15.50 CHF 12.40
Derzeit vergriffen. Nachdruck unbestimmt.

Beschreibung

"Ein Roman, der hinreißend meschugge macht." Der Spiegel

Eine Hommage an die Krimis der 1940er Jahre. Detective Meyer Landsman, abgetakelter Polizist und chronisch depressiv, soll einen Mordfall aufklären. Eigentlich reine Routine. Doch Landsman lebt im fiktiven jüdischen Distrikt Sitka in Alaska, der in Kürze wieder an die USA zurückfallen soll. Für seinen rabenschwarzen Kriminalroman hat Michael Chabon tief in die Geschichte eingegriffen und ein aberwitziges Szenario gewählt: 1948 ist der Staat Israel zusammengebrochen, die Juden wurden nach Alaska umgesiedelt. Als nun die erneute Vertreibung droht, brechen alte Feindschaften auf und Landsman gerät in ein sirrendes Wespennest voller politischer Intrigen und religiösem Wahn. Ein herrlich respektloser Krimi mit schrägen Charakteren, funkelnd vor furiosem Witz und beißendem Sarkasmus. "Ein Krimi wie ein Film noir." Vanity Fair Weitere Informationen im dtv-Online-Magazin

»Der Autor erzählt bilderreich und anrührend - ein sonder- und wunderbares Buch!«
Andreas Juhnke, Alles für die Frau



Autorentext

Michael Chabon, 1963 geboren in Washington D.C., wuchs in Columbia, Maryland auf. Sein erster Roman (›Die Geheimnisse von Pittsburgh‹) wurde über Nacht zu einem Sensationserfolg und stand monatelang auf den Bestsellerlisten. Für seinen Roman ›Die unglaublichen Abenteuer von Kavalier & Clay‹ erhielt er 2001 den Pulitzer Preis. Er lebt mit seiner Frau, der Schriftstellerin Ayelet Waldman, und den vier Kindern in Berkeley, Kalifornien.



Klappentext

Eine Hommage an die Krimis der 1940er Jahre.
Detective Meyer Landsman, abgetakelter Polizist und chronisch depressiv, soll einen Mordfall aufklären. Eigentlich reine Routine. Doch Landsman lebt im fiktiven jüdischen Distrikt Sitka in Alaska, der in Kürze wieder an die USA zurückfallen soll. Für seinen rabenschwarzen Kriminalroman hat Michael Chabon tief in die Geschichte eingegriffen und ein aberwitziges Szenario gewählt: 1948 ist der Staat Israel zusammengebrochen, die Juden wurden nach Alaska umgesiedelt. Als nun die erneute Vertreibung droht, brechen alte Feindschaften auf und Landsman gerät in ein sirrendes Wespennest voller politischer Intrigen und religiösem Wahn. Ein herrlich respektloser Krimi mit schrägen Charakteren, funkelnd vor furiosem Witz und beißendem Sarkasmus.
»Ein Krimi wie ein Film noir.« Vanity Fair
Weitere Informationen im dtv-Online-Magazin

Produktinformationen

Titel: Die Vereinigung jiddischer Polizisten
Untertitel: Kriminalroman
Autor:
EAN: 9783423137935
ISBN: 978-3-423-13793-5
Format: Taschenbuch
Herausgeber: DTV
Genre: Romane & Erzählungen
Anzahl Seiten: 495
Gewicht: 415g
Größe: H191mm x B121mm x T28mm
Jahr: 2009
Land: DE