Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ausgebrannt

  • Kartonierter Einband
  • 148 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Einziges Buch zum Thema Mit einem Geleitwort von Prof.-Dr. Rainer BischoffLeistungsrückgang, allgemeine Erschöpfung und eine stark... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Einziges Buch zum Thema Mit einem Geleitwort von Prof.-Dr. Rainer Bischoff

Leistungsrückgang, allgemeine Erschöpfung und eine starke Abneigung gegenüber der einst geliebten Arbeit - das sind die Symptome von Burnout. Mit denselben Skalen, mit denen amerikanische Forscher das Phänomen in verschiedenen Berufen untersucht haben, befragte der Autor Zeitungs-, Hörfunk- und Agenturjournalisten. Mehr als ein Fünftel der Befragten leiden unter starkem Burnout. Sie sind körperlich, emotional und geistig erschöpft. Als Ursache kommt nicht zuletzt eine Diskrepanz zwischen beruflichen Idealen und journalistischer Praxis in Betracht. Vor allem aber der Spagat zwischen den Anforderungen des Berufes und dem Wunsch, Familie, Partner und Freunde nicht zu vernachlässigen, ruft bei Journalisten Burnout bervor. Die Untersuchung kann Anstoß geben, das Bild vom Journalismus als 24-Stunden-Job zu korrigieren. Flexible Arbeitszeiten, langfristige redaktionelle Planung, ein modernisierter Führungsstil und berufliche Reflexion sind Mittel zur Prävention von Burnout.

Inhalt
2 Einleitung: Burnout im Journalismus.- 3 Burnout, Stress und Arbeits(un)zufriedenheit.- 3.1 Hochkonjunktur eines Begriffs.- 3.2 Stress und verwandte Konzepte.- 4 Journalismus und Burnout.- 4.1 Journalismus und JournalistInnen als Gegenstand der Forschung.- 4.2 Zusammenhänge von journalistischer Arbeit und Burnout.- 4.2.1 Arbeitszufriedenheit.- 4.2.2 Stressfaktoren im Journalismus.- 4.2.3 Rollenselbstbild der Journalisten.- 4.2.4 Zynismus, Journalismus und Burnout.- 5 Anlage einer Studie zu Burnout und Stress bei Journalisten.- 5.1 Forschungsfragen und Hypothesen.- 5.1.1 Forschungsfragen.- 5.1.2 Hypothesen.- 5.2 Methode und Sample.- 5.3 Entwicklung des Fragebogens.- 5.4 Das Sample.- 6 Ergebnisse: Burnout und Stress bei Journalisten.- 6.1 Methodische Vorbemerkungen.- 6.2 Burnout-Wert.- 6.2.1 Unterschiede zwischen den Geschlechtern.- 6.2.2 Unterschiede zwischen den Medien.- 6.2.3 Burnout-Wert nach Alter.- 6.2.4 Burnout-Wert nach Lebensform.- 6.2.5 Zusammenfassung.- 6.3 Stress im Journalismus.- 6.3.1 Stress und Burnout.- 6.3.2 Stress, Burnout und Motivation.- 6.3.3 Stressverarbeitung und Burnout.- 6.4 Der journalistische Anspruch.- 6.5 Einflüsse und Handlungsspielraum.- 6.6 Feedback.- 6.7 Arbeitszufriedenheit, Burnout und Stress.- 6.8 Unterschiede zwischen Männern und Frauen.- 6.9 Die Ausgebrannten.- 6.10 Zusammenfassung und Prüfung der Annahmen.- 7 Wege aus der Krise.- 7.1 Arbeitsorganisation.- 7.2 Führungsstil, Unternehmenskultur und interne Kommunikation.- 7.3 Reflexion und Supervision.- 7.3.1 Seminarangebote.- 7.3.2 Supervision.- 7.4 Individuelle Gegenstrategien.- 7.5 Zusammenfassung.- 8 Resümee und Ausblick.- Literatur.- Abbildungen.- Namenregister.

Produktinformationen

Titel: Ausgebrannt
Untertitel: Über den "Burnout" im Journalismus Ursachen und Auswege
Autor:
EAN: 9783531134482
ISBN: 978-3-531-13448-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag f r Sozialwissenschaften
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 148
Gewicht: 200g
Größe: H210mm x B148mm x T8mm
Jahr: 2000
Auflage: 2000

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen