Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Volksgeist und Judenemanzipation

  • Kartonierter Einband
  • 468 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Hegel ist ein entschiedener Verfechter der jüdischen Emanzipation. Sein Konzept dazu bleibt dennoch inkonsistent, weil es in Wider... Weiterlesen
20%
32.85 CHF 26.30
Print on Demand - Exemplar wird für Sie gedruckt.

Beschreibung

Hegel ist ein entschiedener Verfechter der jüdischen Emanzipation. Sein Konzept dazu bleibt dennoch inkonsistent, weil es in Widerspruch zu seinem Begriff der Volksgeister gerät.

Philosophie und Frühantisemitismus bilden den Themenbereich der Arbeit. Der Frühantisemitismus reicht von 1780 bis 1850. Speziell verweigert er die Bürgerrechte für Juden. In diesem Sinn wenden Deut-sche Liberale sich während der Entstehungsphase der bürgerlichen Gesellschaften im frühen 19. Jahrhundert gegen die jüdische Emanzi-pation: F. L. Jahn, E. M. Arndt, K. Follen, C. F. Rühs und J. F. Fries. Im Gegensatz zu ihnen votiert Hegel mit seinen Grundlinien der Philosophie des Rechts entschieden für sie. Er schließt damit an die Erklärung der Menschenrechte in den USA und Frankreich an und führt deren Normativität fort. Es ist das Ergebnis konsequenten Denkens und Hegel überwindet einige seiner früheren antijüdischen Ansichten. Er betont die klare Verbindung zwischen Menschenrechten und Judenemanzipation, geht aber auch darüber hinaus: Sein Kon-zept fordert eine Integration, die zudem wirtschaftliche und kulturelle Teilhabe verlangt. Hegel opponiert unter historischen Bedingungen gegen die liberalen Frühantisemiten, was ebenso zu berücksichtigen ist, wie die systematischen Argumente der Rechtslehre. Nichtsdestotrotz gelingt ihm kein konsistentes Konzept. Der Grund dafür liegt jedoch in der Realität, die dargestellt werden soll, und nicht bei ihm. Hinsichtlich der internationalen Beziehungen zwischen den moder-nen Staaten gibt es keine universellen Institutionen mit Macht. Hegel opfert letztlich sein Vorhaben, die universelle Ethik weiterzuent-wickeln, weil er dies reflektiert und sich ihm beugt. Unter Berücksichtigung dieses Kontextes müssen seine Konzepte zum Volksgeist betrachtet werden. Die Partikularität des Volksgeist-konzepts gefährdet seinen Entwurf zur Emanzipation, der universal fundiert ist; doch der Grund der Probleme liegt in den internationalen Beziehungen.

Produktinformationen

Titel: Volksgeist und Judenemanzipation
Untertitel: Hegels Haltung zur jüdischen Emanzipation und zum Frühantisemitismus seiner Zeit
Autor:
EAN: 9783737520348
ISBN: 978-3-7375-2034-8
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: Epubli
Genre: Recht
Anzahl Seiten: 468
Gewicht: 707g
Größe: H26mm x B210mm x T148mm
Jahr: 2014
Land: DE

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen