Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Japanischer Kolonialismus und Koreanisches Theater

  • Kartonierter Einband
  • 258 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Ziel der Studie ist, sowohl die kulturelle Ökologie der modernen Theaterbewegung Shinkug-Undong unter der japanischen Machtsph... Weiterlesen
20%
90.00 CHF 72.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Das Ziel der Studie ist, sowohl die kulturelle Ökologie der modernen Theaterbewegung Shinkug-Undong unter der japanischen Machtsphäre in Korea abzuleiten als auch das Wesen des Shinkug zu erforschen. In bezug auf die Methodologie der Studie wird die Einstellung der kulturellen Ökologie von Julian H. Steward (1955-) rezipiert. Die koreanische Kolonisierung durch Japan bewirkte in Korea einen sozialpolitischen Status, bei dem Regierungsgewalt und Gesellschaft als kulturelles Milieu zueinander in Feindschaft standen, weil die Zügel der Regierung unter die Fremdherrschaft Japans geraten waren. Sung-Hee Bak (1901-64), Leiter des Shinkug -Ensembles Towolhoe (1923-30), entwickelte mit seinem Theater einen faktisch gegengerichteten Traditionalismus. Dadurch gelangte er zur Form des Akkug , in dem aber die traditionelle koreanische Kunstfertigkeit und die auf dem fremdländischen Shinpa basierte Konversationstheaterform sich in einem umgekehrten Fusionismus verbanden. Dieser verkörperte den charakteristischen Euro-Japanismus im anfänglichen modernen Theater Shinkug Koreas.

Autorentext
Die Autorin: Meung-Heyn Sung wurde 1965 in Seoul geboren. 1985-92 studierte sie Germanistik und Theaterwissenschaft an der Duksong-Frauen-Universität und der Chungang-Universität in Seoul. Dann folgte 1994-2000 das Aufbau- und Promotionsstudium der Theaterwissenschaft an der Universität München. Sie studierte hier außerdem Neuere Deutsche Literatur und Japanologie und erwarb das Sinicum.

Inhalt

Aus dem Inhalt: Die Ausrichtung der Meiji-Reform an Europa und der japanische Orientalismus - Die Grundzüge des japanischen Kolonialismus - Japanische assimiliationistische Kulturpolitik und Hyun Chols These von Theaterkultur und nationaler Willenskraft - Euro-Japanisches in der damaligen koreanischen Theaterwelt - Euro-Japanismus im Shinkug des Ensembles Towolhoe.

Produktinformationen

Titel: Japanischer Kolonialismus und Koreanisches Theater
Untertitel: Dargestellt am Beispiel der modernen Theaterbewegung Shinkug-Undong der 1920er Jahre in Korea
Autor:
EAN: 9783631384145
ISBN: 978-3-631-38414-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Architektur
Anzahl Seiten: 258
Gewicht: 347g
Größe: H211mm x B149mm x T17mm
Jahr: 2001
Auflage: Neuausg.
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen