Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Metallbergbauunternehmen

  • Kartonierter Einband
  • 32 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 155. Nicht dargestellt. Kapitel: Preussag, Freeport-McMoRan, Anglo American, BHP Billiton, Barbara Erz... Weiterlesen
20%
20.90 CHF 16.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 155. Nicht dargestellt. Kapitel: Preussag, Freeport-McMoRan, Anglo American, BHP Billiton, Barbara Erzbergbau, Newmont Mining, Detroit Copper Mining Company of Arizona, Vale, MMC Norilsk Nickel, Boliden, Orkla ASA, Kazatomprom, Codelco, Zambia Consolidated Copper Mines, Kazzinc, First Quantum Minerals, Konkola Copper Mines, Nautilus Minerals, Eramet, Bougainville Copper, Grupo Votorantim, Cyprus Amax Zambia, Grupo México, Siberian-Urals Aluminium Company, KGHM Polska Miedz, Vale Inco, Sangesurer Kupfer- und Molybdänkombinat, Lundin Mining, Shin-Nikko Holdings, Implats, China Metallurgical Group, Cronimet, Barrick Gold, Falconbridge, Kazakhmys, Minera Escondida, Inmet Mining, China Minmetals, Corporación Minera de Bolivia, African Minerals, Gécamines, Antofagasta plc, Sumitomo Kinzoku Kozan, Zinifex, Teck Resources, Vedanta Resources, Cameco, Lonmin, Apex Silver Mines, Alumina, Evraz-Gruppe, Georg von Giesches Erben, Anglovaal, Ok Tedi Mining Limited, Hunan Nonferrous. Auszug: Die Preussag AG war bis 2002 der Name des deutschen Touristikkonzerns TUI; vor seiner Ausrichtung auf den Tourismus agierte das Unternehmen als Mischkonzern. Das Unternehmen entstand am 9. Oktober 1923 als Preußische Bergwerks- und Hütten-Aktiengesellschaft durch die Umwandlung der Preußischen Montanindustrie in ein Staatsunternehmen. 1997 wurde die Preussag durch den Verkauf der Salzgitter AG und der Übernahme des Schifffahrt- und Logistikkonzerns Hapag-Lloyd zu einem Dienstleistungsunternehmen der Freizeitindustrie. Mit dem Kauf der britischen Thomson Travel Group im Jahre 2000 wurde das Unternehmen zum weltweit größten Touristikkonzern. Seit dem 1. Juli 2002 firmiert es unter TUI. Die Preussag entstand durch die Umwandlung des staatlichen preußischen Besitzes an Bergwerken, Hütten, Salinen und Bernsteinwerken und deren Nebenbetriebe in eine Aktiengesellschaft. Der bis dahin betriebene und unwirtschaftlich gewordene Staatsbergbau sollte nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen erfolgreicher geführt werden. Trotzdem blieb der staatliche Einfluss erhalten. Der Preußische Landtag verabschiedete am 9. Oktober 1923 das Gesetz zur Übertragung der Verwaltung und Ausbeutung des staatlichen Bergwerksbesitzes an eine Aktiengesellschaft. Laut der Satzung war der Geschäftszweck der Gesellschaft die Unterhaltung bergbaulicher Werke zur Ausbeutung von Bodenschätzen. Die beschäftigten Beamten und Angestellten wurden übernommen, mit der Möglichkeit eines höheren Gehaltes und dem Risiko des Arbeitsplatzverlustes durch Rationalisierungen. Bei ihrer Gründung der Preussag mit Hauptsitz in Berlin gehörten ihr im Dezember 1923 rund 31.000 Beschäftigte an. Geschäftsschwerpunkte waren der Steinkohlenbergbau (17.000 Beschäftigte, davon 13.000 in Oberschlesien), der Metallerzbergbau und die Erzverhüttung. Hauptstandorte waren Betriebe in Ibbenbüren, Bad Oeynhausen, Barsinghausen, Obernkirchen, Vienenburg, Dillenburg, Königsberg, Palmnicken, Gleiwitz, Hindenburg, Staßfurt, Schönebeck, Därr

Produktinformationen

Titel: Metallbergbauunternehmen
Untertitel: Preussag, Freeport-McMoRan, Anglo American, MAL Magyar Alumínium Termelo és Kereskedelmi Zrt., BHP Billiton, Barbara Erzbergbau, Newmont Mining, Detroit Copper Mining Company of Arizona, Western Mining Corporation, Vale
Editor:
EAN: 9781159162467
ISBN: 978-1-159-16246-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 32
Gewicht: 236g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel