Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Aufbruch des frankokanadischen Dramas im Umfeld der «révolution tranquille» in den 60er Jahren

  • Kartonierter Einband
  • 148 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Im Umfeld der "révolution tranquille" in den 60er Jahren erlebt die frankokanadische Dramenproduktion einen signifikante... Weiterlesen
20%
64.00 CHF 51.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Im Umfeld der "révolution tranquille" in den 60er Jahren erlebt die frankokanadische Dramenproduktion einen signifikanten Wandel. Die Entwicklung einer eigenen frankokanadischen Mentalität bildet den Ursprung der Quebecer Unabhängigkeitsbewegung. Diese einschneidenden sozio-kulturellen Ereignisse spiegeln sich in der nationalen Dramenproduktion wider. Die Analyse beginnt mit den vorrevolutionären Dramen von Gratien Gélinas und Marcel Dubé. Den Schwerpunkt bilden das revolutionäre Theater von Anne Hébert sowie das avantgardistische "Nouveau Théâtre Québécois" von Michel Tremblay, dem "enfant terrible" des Quebecer Literaturbetriebs. An der Entwicklung des frankokanadischen Dramas wird der literarische Aufbruch Quebecs in die Moderne deutlich.

Klappentext

Im Umfeld der «révolution tranquille» in den 60er Jahren erlebt die frankokanadische Dramenproduktion einen signifikanten Wandel. Die Entwicklung einer eigenen frankokanadischen Mentalität bildet den Ursprung der Quebecer Unabhängigkeitsbewegung. Diese einschneidenden sozio-kulturellen Ereignisse spiegeln sich in der nationalen Dramenproduktion wider. Die Analyse beginnt mit den vorrevolutionären Dramen von Gratien Gélinas und Marcel Dubé. Den Schwerpunkt bilden das revolutionäre Theater von Anne Hébert sowie das avantgardistische «Nouveau Théâtre Québécois» von Michel Tremblay, dem «enfant terrible» des Quebecer Literaturbetriebs. An der Entwicklung des frankokanadischen Dramas wird der literarische Aufbruch Quebecs in die Moderne deutlich.



Inhalt
Aus dem Inhalt: "révolution tranquille" - Entwicklung einer eigenen frankokanadischen Identität - Beginn der Quebecer Unabhängigkeitsbewegung - Signifikanter Wandel in der Quebecer Dramenproduktion - Revolutionäre Autoren - Anne Hébert und Michel Tremblay, das "enfant terrible" des Quebecer Literaturbetriebs - "Nouveau Thöâtre Québécois" - Aufbruch in die Moderne.

Produktinformationen

Titel: Der Aufbruch des frankokanadischen Dramas im Umfeld der «révolution tranquille» in den 60er Jahren
Untertitel: - am Beispiel der Autoren Michel Tremblay, Anne Hébert, Marcel Dubé und Gratien Gélinas -
Autor:
EAN: 9783631482384
ISBN: 978-3-631-48238-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Romanische Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 148
Gewicht: 210g
Größe: H327mm x B151mm x T11mm
Jahr: 1994
Auflage: Neuausg.