Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Meine Gedichte, meine Geschichten

  • Fester Einband
  • 1056 Seiten
Aus dem gewaltigen Erzählfundus der deutschen Literatur hat Marcel Reich-Ranicki eine Auswahl getroffen, mit Texten, die nichts vo... Weiterlesen
20%
54.90 CHF 43.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 5 bis 7 Werktagen.

Beschreibung

Aus dem gewaltigen Erzählfundus der deutschen Literatur hat Marcel Reich-Ranicki eine Auswahl getroffen, mit Texten, die nichts von ihrem Glanz und ihrer Bedeutung verloren haben: die Summe aus der jahrzehntelangen Beschäftigung des Herausgebers mit deutscher Literatur. Diese Sammlung ist frei vom Zwang der Repräsentativität, sie folgt nicht einem bestimmten Thema oder Anlaß; allein die Lesbarkeit der Texte, ihre heute noch wirke Unmittelbarkeit, die keines Kommentars bedarf, war entscheid für die Auswahl. Entstanden ist also ein subjektives Buch, das die persönlichen Vorlieben des Herausgebers zeigt; aber zugleich ist es auch mehr als das, es ist - und das ist bei einem Kenner wie Reich-Ranicki geradezu selbstverständlich - dennoch auch ein repräsentatives Buch, eine Art Hausbuch entstanden. So wie in dem Band "Meine Gedichte", dem dieses Buch nach Auswahlprinzip und in der Ausstattung folgt, sind auch hier Entdeckungen zu machen, steht Unbekanntes neben Bekanntem, ist vieles neu zu lesen.

Autorentext

Marcel Reich-Ranicki wurde am 2. Juni 1920 in Wloclawek / Polen geboren. Sein Vater, David Reich, war ein polnischer Jude, seine Mutter, Helene eine deutsche Jüdin. Die Familie siedelte 1929 nach Berlin um. Dort besuchte er das Gymnasium. Im Herbst 1938, kurz nach dem Abitur, wurde er verhaftet und nach Polen deportiert, wo er ab 1940 im Warschauer Getto leben musste. Anfang 1943 gelang ihm zusammen mit seiner Frau Teofila die Flucht aus dem Getto in den Warschauer Untergrund. Seine Eltern und sein Bruder wurden von den Nationalsozialisten ermordet. Zunächst im Polnischen Diplomatischen Dienst tätig, fand er seine Berufung schließlich in der Literatur. Er arbeitete für Zeitungen, im Rundfunk und als Übersetzer. 1958 siedelte Reich-Ranicki in die Bundesrepublik Deutschland über. Er lebte von 1959 bis 1973 in Hamburg, dann zog er nach Frankfurt am Main.

Er war für die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ), Die Welt und die Wochenzeitung Die Zeit als Literaturkritiker tätig und gehörte von 1958 bis 1967 als solcher der Gruppe 47 an. 1968 war er Gastprofessor für deutsche Literatur des 20. Jahrhunderts an der Washington University in St. Louis (USA) und 1969 am Middlebury College (USA). Von 1971 bis 1975 lehrte er als ständiger Gastprofessor für Neue Deutsche Literatur an den Universitäten Stockholm und Uppsala. Ab 1974 war er Honorarprofessor an der Universität Tübingen, in den Jahren 1991/92 bekleidete er die Heinrich Heine-Gastprofessur an der Universität Düsseldorf. Marcel Reich-Ranicki war Ehrendoktor der Universitäten Uppsala (1972), Augsburg (1992), Bamberg (1992), Düsseldorf (1997), Utrecht (2001) und München (2002). Nachdem er 1988 die Leitung des Literaturteils der FAZ abgegeben hatte, schrieb er weiter Kritiken in verschiedenen Zeitungen und wirkte von nun an auch im Fernsehen: Von 1988 bis 2001 leitete er das Literarische Quartett im ZDF.

Reich-Ranicki wurde mit zahlreichen Preisen geehrt und galt als einer der bedeutendsten Literaturkritiker Deutschlands. Er starb am 18. September 2013 im Alter von 93 Jahren.



Klappentext

Aus dem gewaltigen Erzählfundus der deutschen Literatur hat Marcel Reich-Ranicki eine Auswahl getroffen, mit Texten, die nichts von ihrem Glanz und ihrer Bedeutung verloren haben: die Summe aus der jahrzehntelangen Beschäftigung des Herausgebers mit deutscher Literatur. Diese Sammlung ist frei vom Zwang der Repräsentativität, sie folgt nicht einem bestimmten Thema oder Anlaß; allein die Lesbarkeit der Texte, ihre heute noch wirke Unmittelbarkeit, die keines Kommentars bedarf, war entscheid für die Auswahl. Entstanden ist also ein subjektives Buch, das die persönlichen Vorlieben des Herausgebers zeigt; aber zugleich ist es auch mehr als das, es ist - und das ist bei einem Kenner wie Reich-Ranicki geradezu selbstverständlich - dennoch auch ein repräsentatives Buch, eine Art Hausbuch entstanden. So wie in dem Band »Meine Gedichte«, dem dieses Buch nach Auswahlprinzip und in der Ausstattung folgt, sind auch hier Entdeckungen zu machen, steht Unbekanntes neben Bekanntem, ist vieles neu zu lesen.

Produktinformationen

Titel: Meine Gedichte, meine Geschichten
Untertitel: Band 1: Von Walther von der Vogelweide bis heute/Band 2: Von Johann Wolfgang Goethe bis heute
Editor:
EAN: 9783458171829
ISBN: 978-3-458-17182-9
Format: Fester Einband
Herausgeber: Insel
Genre: Sonstige Literatur
Anzahl Seiten: 1056
Gewicht: 1279g
Größe: H218mm x B140mm x T73mm
Jahr: 2003
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen