Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Medizin und Recht

  • Kartonierter Einband
  • 764 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Eignung der gaschromatographischen Begleitstoffanalyse am Serum mit Tertiarbutanol als innerem Standard und Zusatz von Natrium... Weiterlesen
20%
77.00 CHF 61.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Eignung der gaschromatographischen Begleitstoffanalyse am Serum mit Tertiarbutanol als innerem Standard und Zusatz von Natriumsulfat zur simul tanen Bestimmung der Blutalkoholkonzentration wurde uberpriift. Bei waBrigen und serosen Testlosungen ergab sich ein relativer Streubereich (3 s) zwischen ± 6,5 % und maximal 16,4 %, so daB die zur Begleitstoffbestimmung optimierte Methode nicht den Anforderungen und Richtlinien des BGA zur forensischen Alkoholbestimmung entspricht. Eine routinemaBige simultane Begleitstofibe stimmung im Rahmen der forensischen BAK-Bestimmung erscheint z.Z. nicht moglich - zumindest nicht wenn auf eine fur die Begleitstoffanalyse erforderli che, hohe Empfindlichkeit abgestellt wird. Umgekehrt ermoglicht jedoch die simultane, im gleichen Untersuchungsgang erfolgende BAK-Bestimmung bei der Begleitstoffanalyse im Vergleich mit dem Wert der Erstbestimmung eine wenig aufwendige Beurteilung von Analysefeh lern und moglicherweise abgelaufenen Lagerungs- oder Faulnisveranderungen. Literatur Alkohol und Stra13enverkehr (1977) Zweites Gutachten des Bundesgesundheitsamtes, Berlin (Schriftenreihe des Bundesministeriums fUr Verkehr, H 52) Bitzer N, Penners B-M (1985) Zur Frage der Abbau- und Ausscheidungsgeschwindigkeit der Begleitstoffe Propanol-l und Isobutanol nach GenuB von Whisky der Marke "Chivas Regal".

Inhalt

Laudatio.- Publikationen von Professor Dr. W. Spann.- Historisches.- Der multidisziplinäre Aspekt der Rechtsmedizin und die internationale Zusammenarbeit - Fortschritte auf der Grundlage der Studien von Prof. W. Spann.- Zur Geschichte der anatomischen Zergliederung.- Blutalkohol.- Blutalkoholspiegel und gleichzeitige Nahrungsaufnahme - Beeinflussung bei Verzehr alkoholhaltigen Früchtekuchens.- Einteilung oder Abstufung der Trunkenheitsgrade.- Untersuchungen zur alkoholinduzierten Störung der menschlichen Thermoregulation.- Zur simultanen Bestimmung der Blutalkoholkonzentration bei Begleitstoffanalysen.- Überlebte Alkoholintoxikation mit 5,21 0/00.- In-vitro-Versuche zur postmortalen Alkoholneubildung - Zur Bedeutung der Anaerobier für den postmortalen Stoffwechsel.- Ein neues Prinzip zur Substanzanreicherung in der Begleitstoffanalytik.- Mögliche Nebenwirkungen und Komplikationen der parenteralen Äthanolapplikation bei humanexperimentellen Untersuchungen - Literaturübersicht und Erfahrungsbericht über 120 Einzelversuche.- Über den zeitlichen Verlauf der Konzentrationen des Acetaldehyds im Blut nach Aufnahme geringer Alkoholmengen.- Begleitstoffbestimmung in der Atemluft.- Somatische Rechtsmedizin.- "Tottreten".- Zur Genese und Morphologie der "traumatischen Hirnruptur".- Seltener Gehirnbefund beim "plötzlichen Kindstod"(Beitrag zum Moschcowitz-Syndrom).- Entwicklung des menschlichen Hirngewichts von der Geburt bis zum Alter von 19 Jahren.- Luftembolie beim Tod durch Strangulation.- Morphologische und immunhistologische Befunde bei einem Fall von AIDS.- Als Sachverständiger bei sexuellen Gewaltdelikten. Empirische Antworten auf einige häufig gestellte Fragen.- Das Psychosyndrom nach Verletzungen der Halswirbelsäule.- Postmortale Magenperistaltik?.- Aus der Kasuistik von Erhängen.- Suizid mit drei Kopfsteckschüssen.- Zerebrale Fettembolie aufgrund abnormer Kreislaufverhältnisse.- Epipleurales Hämatom als tödliche Komplikation einer Punktion der V. subclavia bei Setzen eines Kavakatheters.- Diagnostische Bedeutung hyaliner Mikrothromben - Literaturübersicht und Bericht über drei eigene Fälle.- Suizid mit Bolzensetzwerkzeug.- Zweizeitige Leberrupturen bei Neugeborenen.- CO-Hämoglobin in Gefäßbezirken abseits des Schußkanals.- Arrosionsblutungen als tödliche Komplikation der Tracheotomie.- Spontane Leberruptur als Folge einer Thorotrastose.- Röntgenologischer Nachweis der Luftembolie.- Selbsttötung und Psychose - Ein kasuistischer Beitrag zur Abgrenzung bizarrer, kriminalistisch suspekter Suizidhandlungen von Fremdtötungsdelikten.- Plötzlicher Tod nach Hirntumorentfernung.- Ungewöhnliche Fragestellungen zur Verletzungsmechanik bei scharfer und umschriebener stumpfer Gewalteinwirkung.- Suizid durch fünf Kopfschüsse.- Eifersuchtsmord und Leichenzerstückelung einer Frau durch ihre Rivalin.- Histaminaseblockade - ein Kausalfaktor der Peliosis hepatis.- Massenkatastrophen - Identifizierung.- Die Hotelbrandkatastrophe von Istanbul (7. 5. 1983) - Ein Erfahrungsbericht aus gerichtsmedizinischer Sicht.- Serologie.- Simultane Darstellung von Pi und Gc auf ultradünnen Polyacrylamidgelen über 20 cm Trennstrecke.- Über die Verwendung von Pyridoxalphosphat zur quantitativen Bestimmung der sauren Phosphatase.- Untersuchungen zur Erblichkeit von Fingernägellängsleisten.- Anwendung der Immunfluoreszenztechnik zur Bestimmung der ABO-(H-)Gruppenzugehörigkeit an Paraffinschnitten.- Reproduzierbarkeit der ABO-Blutgruppe im Leichenblut bei Anwendung monoklonaler Antikörper.- Hp-Subtyping in Paternity Testing.- Der offenbar extrem seltene Rh-Genkomplex CwcDe/cde (Cw und c in "cis").- Blutgruppen-, Serumprotein- und Enzymbestimmungen an fetalem Gewebe.- Gelungener Vaterschaftsbeweis an einem ca. 16 Wochen alten Feten bei Mehrverkehr von Vater und Bruder mit der Kindesmutter.- Über Gm-Epitope von menschlichem IgG1.- Genetische Marker in der Perilymphe des Innenohrs (eine Übersicht).- SEP-Darstellung in Agarosegel an gelagerten Blutspuren.- Arztrecht Versicherungsmedizin, Strafrecht.- Zur Abhängigkeit medizinischer Sachverständiger von morphologischen Befunden bei der Beurteilung der Testierfähigkeit.- Rechtsmedizinische Anmerkungen zur Tatbestandsmäßigkeit der schweren Körperverletzung bei traumatischem Milzverlust.- Ärztliche Behandlungsfehler unter zivilrechtlichen Aspekten in Japan.- Der Narkosezwischenfall aus der Sicht des Rechtsmediziners.- Der Beweis der ärztlichen Aufklärung.- Entnahme von Leichenteilen zu Transplantationszwecken - Straftat ärztliche Pflicht oder beides?.- Kriterien des Hirntodes im Licht der Transplantationspraxis in Polen.- Schuldunfähigkeit Erwachsener im Urteil des Strafrechts.- Reflexionen zu AID bzw. AIH, zu IVF und ET sowie zum GT-Bereich.- Selbsttötung nach Anleitung.- Klinische Forschung - Notwendigkeit und Grenzen.- Offenbarungspflicht des Obduzenten bei Tod aus natürlicher Ursache.- Recht und Risiko in der Medizin.- Ein versicherungsrechtlicher Fallbeitrag: Hirntod nach Verkehrsunfall - Obduktion trotz Freigabe und klinisch "eindeutiger Diagnose"..- Toxikologie.- Eine tödlich verlaufene Vergiftung mit Prajmaliumbitartrat.- Wirkungen des Opiatantagonisten Naloxon auf die Synthese von immunoreaktivem Kalzitonin im Gehirn.- Bestimmung von As (III) in Körperflüssigkeiten eines Vergiftungsopfers mit der Differentialpuls-Anodic-Stripping-Voltammetrie.- Blei und plötzlicher Kindstod - Untersuchungen an Blutproben von betroffenen Säuglingen.- Zur Beurteilung von arzneimittelbedingten Leistungsminderungen bei Kraftfahrern.- Tödliche Vergiftung nach Genuß von "Colchicumblattsalat".- Toxikologie im rechtsmedizinischen Unterricht.- Praxisorientierte Erfahrungen beim Cannabinoidnachweis im Urin mit der "Enzyme multiplied Immunoassay Technique" (EMIT-st) und HPLC-Absicherung.- Tödlicher Asthmaanfall nach Einnahme von Azetylsalizylsäure.- Zur Problematik des Kausalzusammenhangs bei Arbeitsunfällen durch Inhalation toxischer Gase.- Analytische Daten von Brotizolam (Lendormin) und seinen Hauptmetaboliten.- Ermittlung pharmakokinetischer Konstanten aus Wirkstoffspiegeln am Beispiel des Tetrazepam.- Zum Aussagewert maternaler und fetaler CO-Hb-Werte bei CO-Vergiftung gravider Frauen.- Rechtsmedizinische Untersuchungsmethoden.- Totenstarremessungen in Abhängigkeit von der Liegezeit.- Zur Problematik der Todeszeitbestimmung.- Wert der Augenhintergrundbefundung für die Todeszeitbestimmung.- Stimulator M '85 - Ein kommerzielles elektronisches Reizgerät zur Todeszeitbestimmung.- Immunfluoreszenzmikroskopische Untersuchungen am Kaninchen zur Unterscheidung vitaler und postmortaler Verletzungen.- Längsschnittuntersuchung zum Ossifikationsmuster des Rippenknorpels.- Zur Fahrschulungsfähigkeit chronisch hämodialysierter Patienten.- Verfahren zur Bestimmung der mechanischen Erythrozytenresistenz an Leichenblut.- Histologische und enzymhistochemische Skelettmuskeluntersuchungen beim plötzlichen Kindstod (SIDS).- Markierung des Blutes zum Nachweis postmortaler Blutverschiebung in den Gefäßen.- Verkehrsmedizin - Statistik.- Tödliche Zweiradunfälle von 1970-1983 in Aachen.- Entwicklung der Verkehrsunfallflucht im Raum Frankfurt am Main am Beispiel des Jahres 1979.- Schwankungen der Obduktionsfrequenz durch äußere Einflüsse.- Kritisches zur Paramedizin.- Unkonventionelle diagnostische und therapeutische Angebote bei rheumatischen Erkrankungen.

Produktinformationen

Titel: Medizin und Recht
Untertitel: Festschrift für Wolfgang Spann
Editor:
EAN: 9783642714573
ISBN: 978-3-642-71457-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Medizinische Fachberufe
Anzahl Seiten: 764
Gewicht: 1291g
Größe: H244mm x B170mm x T40mm
Jahr: 2013
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1986

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen