Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Medienkultur, Kritik und Demokratie

  • Kartonierter Einband
  • 381 Seiten
Der erste Teil des Buches enthält theoretische Artikel zur Analyse der heutigen Medienkultur. Neben einer kritischen Auseinanderse... Weiterlesen
20%
42.50 CHF 34.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Werktagen.

Beschreibung

Der erste Teil des Buches enthält theoretische Artikel zur Analyse der heutigen Medienkultur. Neben einer kritischen Auseinandersetzung mit der postmodernen Medientheorie von Baudrillard und der Frankfurter Schule entfaltet Kellner seinen multiperspektivischen Ansatz zur Medienanalyse, der eine wichtige Bereicherung für die deutsche Diskussion darstellt. Im zweiten Teil werden dann Fallstudien zur zeitgenössischen Medienkultur versammelt: 11. September als Medienspektakel, Akte X, Cyberpunk, Polizeiserien, Hollywoodfilme etc., Artikel zur Medienpädagogik, zum Verhältnis von Fernsehen und Demokratie. Eine Einführung von Douglas Kellner und ein Nachwort von Rainer Winter zur Bedeutung der Arbeiten von Kellner fuer die deutsche Diskussion werden den Band ergaenzen.

Autorentext
Rainer Winter ist Professor für Medien- und Kulturtheorie an der Universität Klagenfurt und Institutsvorstand des Instituts für Medien- und Kommunikationswissenschaft.

Klappentext

Douglas Kellner ist einer der wichtigsten Vertreter einer kritischen Medienanalyse. Er hat sich als erster um eine Verbindung von Frankfurter Schule und Cultural Studies bemüht, die beiden Ansätzen gerecht wird und ihre Stärken sinnvoll miteinander verbindet. Im Zentrum seiner vielschichtigen und komplexen Analysen steht die zeitgenössische Medienkultur, deren Ambivalenzen, Widersprüche und Konfliktpotential er kritisch analysiert. Gleichzeitig bemüht sich Kellner aber auch, deren Faszination und kritisches Potential herauszuarbeiten. Zum einen tragen und stabilisieren Medien die gegenwärtigen Machtverhältnisse, andererseits offerieren deren Bilder, Mythen und Diskurse die kulturellen Ressourcen für die Identitätsbildung, für die Handlungsfähigkeit und die Demokratisierung der Lebensverhältnisse.Der erste Teil des Buches entfaltet Perspektiven zur Analyse der heutigen Medienkultur. Neben einer kritischen Auseinandersetzung mit der postmodernen Medientheorie von Jean Baudrillard und der Frankfurter Schule entwickelt Kellner seinen multiperspektivischen und kritischen Ansatz zur Medienanalyse, der eine wichtige Bereicherung für die deutschsprachige Diskussion darstellt. Im zweiten Teil werden dann Fallstudien zur zeitgenössischen Medienkultur versammelt: 11. September als Medienspektakel, Akte X, Cyberpunk, Polizeiserien, Hollywoodfilme etc. , Artikel zur Medienpädagogik, zum Verhältnis von Fernsehen und Demokratie. Eine Einführung von Douglas Kellner und ein Nachwort von Rainer Winter zur Bedeutung der Arbeiten von Kellner für die deutsche Diskussion ergänzen den Band.

Produktinformationen

Titel: Medienkultur, Kritik und Demokratie
Untertitel: Der Douglas Kellner Reader
Editor:
EAN: 9783931606602
ISBN: 978-3-931606-60-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Herbert von Halem Verlag
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 381
Gewicht: 524g
Größe: H214mm x B144mm x T24mm
Jahr: 2005
Auflage: 1., Aufl.
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen