Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Medien des kollektiven Gedächtnisses

  • Fester Einband
  • 320 Seiten
Im Kontext der kulturwissenschaftlichen Gedächtnisforschung widmet sich diese interdisziplinär ausgerichtete Reihe dem Verhältnis ... Weiterlesen
20%
196.00 CHF 156.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Im Kontext der kulturwissenschaftlichen Gedächtnisforschung widmet sich diese interdisziplinär ausgerichtete Reihe dem Verhältnis von Medien und kultureller Erinnerung. Die hier vorgestellten Studien behandeln die ganze Bandbreite der durch Medien konstruierten, tradierten und verbreiteten Erinnerung. Schrift und Bild, das Kino und die 'neuen' digitalen Medien, Intermedialität, Transmedialität und Remediation sowie die sozialen, zunehmend transnationalen und transkulturellen, Kontexte der mediatisierten Erinnerung gehören zu den Forschungsinteressen der Reihe. Ziel ist es, eine internationale Plattform für die interdisziplinäre Medien- und Gedächtnisforschung zu schaffen. Eingereichte Manuskripte werden im peer review Verfahren durch externe Experten begutachtet.

'Medien' und 'kollektives Gedächtnis' sind heute Kulturthemen ersten Ranges. Ziel des Bandes ist eine innovative Zusammenführung von Medientheorie und Gedächtnistheorie. In interdisziplinär und kulturwissenschaftlich ausgerichteten Beiträgen erfährt der bislang nur vage konturierte Begriff des Gedächtnismediums eine terminologische Präzisierung. Vertreter der Literatur-, Geschichts-, Politik-, Medien- und Kulturwissenschaft sowie der Psychologie zeigen theoretische Konzeptionen sowie ein breites Spektrum konkreter Forschungsperspektiven zum Themenbereich 'Medien des kollektiven Gedächtnisses' auf. Der Band gewährt einen Überblick über verschiedene Ausprägungen, gesellschaftliche Funktionen, kulturelle Unterschiede und die historische Entwicklung der Gedächtnismedien vom 17. Jh. bis zur Gegenwart.

Autorentext

Astrid Erll ist Anglistin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Gießener Sonderforschungsbereich Erinnerungskulturen. Ansgar Nünning ist Professor für Anglistik und Amerikanistik an der Justus-Liebig-Universität Gießen und Direktor des Gießener Graduiertenzentrums Kulturwissenschaften (GGK).



Zusammenfassung
"Erll und Nünning geben dem akademischen Leser - es ist zu vermuten, dass sich der Band in erster Linie an ExpertInnen richtet - ein anregendes Buch in die Hand, das in jedem zukünftigen Seminar zu Medien des kollektiven Gedächtnisses - zumindest auszugsweise - als Pflichtlektüre herangezogen werden sollte." Susanne Pichler in: Anglia 2/2007 "Die vorgestellten, verschiedenen Gedächtnismedien zeigen jeweils auf konkrete Weise die plausible Anwendung des Medienbegriffs und tragen somit wesentlich zur Präzisierung des Zusammenhangs von Medien und Erinnerung bei." Ulrike Dittrich in: KULT_online 5/2005

Produktinformationen

Titel: Medien des kollektiven Gedächtnisses
Untertitel: Konstruktivität - Historizität - Kulturspezifität
Editor:
EAN: 9783110180084
ISBN: 978-3-11-018008-4
Format: Fester Einband
Herausgeber: De Gruyter
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 320
Gewicht: 687g
Größe: H230mm x B155mm x T28mm
Jahr: 2004
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen