Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Physikalische und Chemische Datierungsmethoden in der Quartär-Forschung

  • Kartonierter Einband
  • 168 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Als 1970 im Pilger-Verlag das Buch "Die 14C_Methode" (GEYH 1971) - schien, waren die zukunftigen meBtechnischen Fortschr... Weiterlesen
20%
63.00 CHF 50.40
Sie sparen CHF 12.60
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Als 1970 im Pilger-Verlag das Buch "Die 14C_Methode" (GEYH 1971) - schien, waren die zukunftigen meBtechnischen Fortschritte in der Geochro nologie nicht vorherzusehen. Entscheidende Impulse kamen von der Mikroe lektronik, von den positiven Erfahrungen, Teilchenbeschleuniger als hoch auflosende Massenspektrometer fur Datierungszwecke (Kap. 3.2) einzusetzen, und von neuen Aufgaben im Rahmen okologischer Studien, bei denen sich geo chronologische Analysen bewahren. Die Entwicklung in den Siebziger Jahren hat geholfen, andere Datierungsmethoden (GEYH 1980) neben der 14C-Methode fur den routinemaBigen Einsatz vorzubereiten, die benotigten Substanzmengen zu verkleinern, das Probenspektrum zu erweitern, die Datierungsllicke zwischen 50 000 und 1 Million Jahre zu schlieBen und verbesserte Interpretationsmodelle zu entwickeln. Die negative Seite dieser Entwicklung ist die entstandene Konfusion tiber nicht miteinander vergleithb2re Zeitskalen (GEYH & FRANKE 1981), die eine noch engere Zusammenarbeit der Probeneinsender mit dem Geochronologen not wendig macht. 1. EINLEITUNG Das'Buch wendet sich an in der Praxis arbeitende Geologen, Geographen und Archaologen, an Studierende oder einfach an der Geochronologie interes sierte Leser, die nur mit dem Quartar zu tun haben, Wer sich tiber Datie rungsmethoden informieren will, die auch die alteren geologischen Zeitab schnitte erfassen, muB auf weitergehende Darstellungen (GEYH 1980; CURRIE 1982) zurlickgreifen. In diesem Heft werden die in der Praxis erprobten Methoden und ihr 2 Kap. 2.

Klappentext

Als 1970 im Pilger-Verlag das Buch "Die 14C_Methode" (GEYH 1971) - schien, waren die zukunftigen meBtechnischen Fortschritte in der Geochro­ nologie nicht vorherzusehen. Entscheidende Impulse kamen von der Mikroe­ lektronik, von den positiven Erfahrungen, Teilchenbeschleuniger als hoch­ auflosende Massenspektrometer fur Datierungszwecke (Kap. 3.2) einzusetzen, und von neuen Aufgaben im Rahmen okologischer Studien, bei denen sich geo­ chronologische Analysen bewahren. Die Entwicklung in den Siebziger Jahren hat geholfen, andere Datierungsmethoden (GEYH 1980) neben der 14C-Methode fur den routinemaBigen Einsatz vorzubereiten, die benotigten Substanzmengen zu verkleinern, das Probenspektrum zu erweitern, die Datierungsllicke zwischen 50 000 und 1 Million Jahre zu schlieBen und verbesserte Interpretationsmodelle zu entwickeln. Die negative Seite dieser Entwicklung ist die entstandene Konfusion tiber nicht miteinander vergleithb2re Zeitskalen (GEYH & FRANKE 1981), die eine noch engere Zusammenarbeit der Probeneinsender mit dem Geochronologen not­ wendig macht. 1. EINLEITUNG Das'Buch wendet sich an in der Praxis arbeitende Geologen, Geographen und Archaologen, an Studierende oder einfach an der Geochronologie interes­ sierte Leser, die nur mit dem Quartar zu tun haben, Wer sich tiber Datie­ rungsmethoden informieren will, die auch die alteren geologischen Zeitab­ schnitte erfassen, muB auf weitergehende Darstellungen (GEYH 1980; CURRIE 1982) zurlickgreifen. In diesem Heft werden die in der Praxis erprobten Methoden und ihr 2 Kap. 2.



Inhalt
1. Einleitung.- 2. Methodische Grundlagen.- 2.1 Radioaktiver Zerfall.- 2.2 Radiometrische Methoden der Geochronologie.- 2.3 Physikostratigraphische Methoden der Geochronologie.- 2.4 Chemische Altersbestimmung.- 3. Messtechniken in der Geochronologie.- 3.1 Detektoren der Radioaktivität: Zählrohre, Szintillations- und Halbleiterzähler.- 3.2 Massenspektrometer und Teilchenbeschleuniger.- 4. Über die Datierungsmethoden.- 4.1 Datierungsmethoden mit kosmogenen Isotopen.- 4.1.1 Radiokohlenstoff- (14C-) Methode.- 4.1.1.1 Libby's Modellvorstellung.- 4.1.1.2 Kernwaffen-Effekt.- 4.1.1.3 Datierungsgenauigkeit und Probengröße.- 4.1.1.4 ? C-Werte zur Korrektur und Beurteilung von Daten.- 4.1.1.5 Konventionelle 14C-Alter (Bezugsjahr, Halbwertszeit), Maximal- und Minimalalter, Datierungsbereich.- 4.1.1.6 Suess- (Industrie-) Effekt und Korrektur.- 4.1.1.7 Dendrochronologische Korrektur (De-Vries-Effekt).- 4.1.1.8 Reservoir-Effekt und -Korrektur.- 4.1.1.9 Altersverfälschung durch Kontamination.- 4.1.1.10 Einheiten für 14C-Gehalte.- 4.1.2 Tritium- (3H-) Methode.- 4.1.3 Argon-39- (39Ar-) Methode.- 4.1.4 Silizium-32- (32Si-) Methode.- 4.1.5 Chlor-36- (36C1-) Methode.- 4.1.6 Beryllium-10- (10Be-) Methode.- 4.1.7 Datierungsmethoden mit anderen kosmogenen Radionukliden.- 4.2 Mutter-/Tochter-Isotopenhäufigkeit als Zeitskala.- 4.2.1 Datierung mit freiem Blei-210 (210Pb-Methode).- 4.2.2 Uran/Helium- (U/He-) Methode.- 4.3 Radioaktive Ungleichgewichte - die Uran/Thorium- (Ionium-) Methoden.- 4.3.1 230Th/234U- und 231Pa/235U-Methoden.- 4.3.2 230Th- (Ionium-) Methode.- 4.3.3 234U/238U-Methode.- 4.4 Altersbestimmung aufgrund von Strahlenschädigungen.- 4.4.1 Thermolumineszenz- (TL-) Methode.- 4.4.2 Elektronen-Spin-Resonanz- (ESR-) Methode.- 4.5 Physikostratigraphische Datierung.- 4.5.1 Paläomagnetische Datierung.- 4.5.2 Häufigkeitsverhältnis der stabilen Sauerstoff-Isotope als Zeitskala.- 4.5.3 Zeitmarken anthropogener Verunreinigungen.- 4.6 Chemische Datierungsmethoden.- 4.6.1 Aminosäure-Razemisierungs-Methode.- 4.6.2 Obsidian- (Hydratations-) Methode.- 4.6.3 Knochendatierung aufgrund der Uran-, Fluor- und Stickstoff-Gehalte.- 5. Praktische Hinweise für die Einsender.- 5.1 Auswahl und Entnahme der Proben.- 5.2 Behandlung, Verpackung, Lagerung und Versand der Proben.- 5.3 Probenbeschreibung und Antragstellung.- 5.4 Behandlung und Interpretation von Datierungsergebnissen.- 5.4.1 Aussagegehalt und Beurteilung von Datierungsergebnissen aufgrund der Probenbeschreibung.- 5.4.2 Konventionelle Daten: Bezugsjahr, Halbwertszeit, Standard.- 5.4.3 Statistischer Aussageinhalt von Datierungsergebnissen.- 5.4.4 Rechenregeln für Datierungsergebnisse - statistischer Test.- 5.4.5 Vergleich methodisch einheitlicher und methodisch unterschiedlicher Daten.- 5.4.6 Numerische und graphische Auswertung von Datenserien.- 5.4.7 Veröffentlichung von Datierungsergebnissen.- 6. Anwendungsspiegel.- 6.1 Vor- und Frühgeschichte, Anthropologie.- 6.1.1 Angewandte Datierungsmethoden.- 6.1.2 Proben: Holzkohle, Holz, Kleider, Knochen, Gewebe, Muschelschalen und Schneckengehäuse, Mörtel, Keramik, Kunstwerke.- 6.2 Geologische und geomorphologische Studien: Vegetations- geschichte, Klimatologie und Glaziologie, Meteoritik.- 6.2.1 Angewandte Datierungsmethoden.- 6.2.2 Proben: Holz, Torf, Muschelschalen und Schneckengehäuse, Sumpfgas, Eis.- 6.3 Bodenkunde und Sedimentologie.- 6.3.1 Angewandte Datierungsmethoden.- 6.3.2 Proben: Huminsäure-Extrakte, Calcrete (Caliche), Lößkindl, Schnecken.- 6.4 Speläochronologie.- 6.4.1 Angewandte Datierungsmethoden.- 6.4.2 Proben: Stalagmiten, Stalaktiten, Wand- und Bodensinter, Höhlenperlen, Travertin, Proben für Zeitskalenkalibration.- 6.5 Angewandte Hydrogeologie und Hydrologie.- 6.5.1 Angewandte Methoden.- 6.5.2 Methodische Grundlage der Wasseraltersbestimmung.- 6.5.2.1 14C-Anfangskonzentration und Grundwasserneubildung.- 6.5.2.2 Hydrochemische und hydrodynamische Interpretationsmodelle.- 6.5.3 Entnahme von Grundwasser für Isotopenanalysen.- 6.6 Limnologie.- 6.6.1 Angewandte Datierungsmethoden.- 6.6.2 Proben: Sediment-Fraktionen, Muschelschalen und Schneckengehäuse.- 6.7 Marine Sedimente.- 6.7.1 Angewandte Datierungsmethoden.- 6.7.2 Proben: Sedimente, Muschelschalen, Korallen, Ooide und Oolithe.- 6.8 Ozeanographie, Meteorologie.- 6.9 Umweltforschung: Atmosphäre und Hydrosphäre.- Danksagung.- Anhang I.- Glossar der Geochronologie.- Stichwortverzeichnis.- Anhang II.- Falttafel - Anwendungsspiegel: Datierungsbereiche, Proben.

Produktinformationen

Titel: Physikalische und Chemische Datierungsmethoden in der Quartär-Forschung
Untertitel: Praktische Aspekte zur Entnahme, Auswahl und Behandlung von Proben sowie zur Beurteilung und Interpretation geochronologischer Ergebnisse
Autor:
EAN: 9783540628217
ISBN: 978-3-540-62821-7
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: Springer Berlin
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Geowissenschaften
Anzahl Seiten: 168
Gewicht: 276g
Größe: H229mm x B152mm x T10mm
Jahr: 1997
Untertitel: Deutsch
Auflage: 1983