Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Michael Moser

  • Kartonierter Einband
  • 104 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Im Herbst 1868 stach die erste österreichisch-ungarische Südostasien-Expedition in See. Die Mission sollte den wirtschaftlichen Ho... Weiterlesen
20%
59.90 CHF 47.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Im Herbst 1868 stach die erste österreichisch-ungarische Südostasien-Expedition in See. Die Mission sollte den wirtschaftlichen Horizont der Monarchie erweitern. Die Aussicht auf die Möglichkeiten des seit 1859 in Bau befindlichen Suezkanals sollte dem Hafen von Triest einen enormen Aufschwung und eine zentrale Stellung im internationalen Handel bescheren. Daher wurde die Expedition finanziert, um mit Ländern Ostasiens Handelsverträge abzuschließen. An Bord der Schiffe war zum ersten Mal ein Fotograf, um wissenschaftliche und kulturelle "Kuriositäten" festzuhalten. Diese Stelle hatte der Wiener Fotograf Wilhelm Burger inne, der seinen 15jährigen Gehilfen Michael Moser aus Altaussee mitnahm. Die Expedition dauerte fast ein Jahr, bis sie über Teneriffa, Kapstadt, Singapur, Bangkok und Hongkong in Yokohama ankam. Nach Abschluss der Verhandlungen zerstreute sich die Expedition und der Fotografengehilfe Michael Moser blieb allein und ohne Sprachkenntnisse in Japan. Glückliche Fügungen bescherten einen gesellschaftlichen Aufstieg und so kam er für die japanische Regierung als Dolmetscher zur Wiener Weltausstellung 1873. Er entschloss sich jedoch, wieder nach Japan zurückzukehren um dann in Philadelphia 1876 nochmals als Übersetzer tätig zu sein. Er fuhr aber nicht mehr nach Japan zurück, da er nach einer schweren Erkrankung die Heimreise nach Aussee bevorzugte.

Autorentext

Geburtsdatum: 13.02.1982Ausbildung: Volksschule Altaussee,Hauptschule Bad Aussee,HBLA für alpenländische Landwirtschaft Raumberg,Studium an der KF-Uni Graz: Deutsch, Geschichte - LehramtBeruf: Musiker und Guide im Österreichpavillon bei der EXPO in Nagoya, Japan. Kellner, Technischer Zeichner, seit 2012: AHS/BHS-Lehrer



Klappentext

Im Herbst 1868 stach die erste österreichisch-ungarische Südostasien-Expedition in See. Die Mission sollte den wirtschaftlichen Horizont der Monarchie erweitern. Die Aussicht auf die Möglichkeiten des seit 1859 in Bau befindlichen Suezkanals sollte dem Hafen von Triest einen enormen Aufschwung und eine zentrale Stellung im internationalen Handel bescheren. Daher wurde die Expedition finanziert, um mit Ländern Ostasiens Handelsverträge abzuschließen. An Bord der Schiffe war zum ersten Mal ein Fotograf, um wissenschaftliche und kulturelle "Kuriositäten" festzuhalten. Diese Stelle hatte der Wiener Fotograf Wilhelm Burger inne, der seinen 15jährigen Gehilfen Michael Moser aus Altaussee mitnahm. Die Expedition dauerte fast ein Jahr, bis sie über Teneriffa, Kapstadt, Singapur, Bangkok und Hongkong in Yokohama ankam. Nach Abschluss der Verhandlungen zerstreute sich die Expedition und der Fotografengehilfe Michael Moser blieb allein und ohne Sprachkenntnisse in Japan. Glückliche Fügungen bescherten einen gesellschaftlichen Aufstieg und so kam er für die japanische Regierung als Dolmetscher zur Wiener Weltausstellung 1873. Er entschloss sich jedoch, wieder nach Japan zurückzukehren um dann in Philadelphia 1876 nochmals als Übersetzer tätig zu sein. Er fuhr aber nicht mehr nach Japan zurück, da er nach einer schweren Erkrankung die Heimreise nach Aussee bevorzugte.

Produktinformationen

Titel: Michael Moser
Untertitel: und die erste österreichisch-ungarische Ostasienexpedition 1868-1871
Autor:
EAN: 9783639625165
ISBN: 978-3-639-62516-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 104
Gewicht: 169g
Größe: H221mm x B149mm x T10mm
Jahr: 2018

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen