Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Dissonanz

Max Dax
  • Kartonierter Einband
  • 365 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen & Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
»Max Dax hat mit DISSONANZ den Roman seiner Generation geschrieben weil er seiner Generation zutiefst misstraut.« [Alexander Klug... Weiterlesen
20%
39.90 CHF 31.90
Sie sparen CHF 8.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

»Max Dax hat mit DISSONANZ den Roman seiner Generation geschrieben weil er seiner Generation zutiefst misstraut.« [Alexander Kluge] »Max Dax schreibt, wie Jackson Pollock gemalt hat.« [Kristof Schreuf] Dissonanz ist die wahre Geschichte eines austauschbaren Jahres. Der erste Roman des einstigen Spex-Chefredakteurs Max Dax ist ebenso eine Spurensuche nach Verbrechen, die in seinem Namen geschahen, als auch ein Versuch über die Poesie vor und nach Auschwitz. Es wird von unerwiderter Liebe berichtet, von Europa Endlos, von gutem Essen und guter Musik. Doch wer ist der Verfasser und was ist wirklich anno 2009/2010 geschehen? Klar scheint allein: Der Erzähler lebt in einer unbarmherzigen Taktung von Stunden und Tagen, in rhythmisierten Mustern, die wie Risse in der Zeit gemahnen: Die Welt ist eine Erfindung der anderen, und mir kann nichts passieren. Bleibt die Frage der Hyperrealität: Kann die Zukunft in der Gegenwart beschworen werden, oder ist sie vorbestimmt? In weiteren Sprechrollen: die schöne S., die geheimnisvolle W., Hans Ulrich Obrist, Harun Farocki, Jean-Michel Jarre, Ed Ruscha, Imre Kertész, Claude Lanzmann, Arto Lindsay, die Prinzessin von Sizilien und der Stadtfuchs.

Autorentext

Max Dax, (*1969), Journalist, Kurator und Fotograf.



Klappentext

»Max Dax hat mit DISSONANZ den Roman seiner Generation geschrieben - weil er seiner Generation zutiefst misstraut.« [Alexander Kluge] »Max Dax schreibt, wie Jackson Pollock gemalt hat.« [Kristof Schreuf] Dissonanz ist die wahre Geschichte eines austauschbaren Jahres. Der erste Roman des einstigen Spex-Chefredakteurs Max Dax ist ebenso eine Spurensuche nach Verbrechen, die in seinem Namen geschahen, als auch ein Versuch über die Poesie vor und nach Auschwitz. Es wird von unerwiderter Liebe berichtet, von Europa Endlos, von gutem Essen und guter Musik. Doch wer ist der Verfasser und was ist wirklich anno 2009/2010 geschehen? Klar scheint allein: Der Erzähler lebt in einer unbarmherzigen Taktung von Stunden und Tagen, in rhythmisierten Mustern, die wie Risse in der Zeit gemahnen: Die Welt ist eine Erfindung der anderen, und mir kann nichts passieren. Bleibt die Frage der Hyperrealität: Kann die Zukunft in der Gegenwart beschworen werden, oder ist sie vorbestimmt? In weiteren Sprechrollen: die schöne S., die geheimnisvolle W., Hans Ulrich Obrist, Harun Farocki, Jean-Michel Jarre, Ed Ruscha, Imre Kertész, Claude Lanzmann, Arto Lindsay, die Prinzessin von Sizilien und der Stadtfuchs.



Inhalt
I hate to see That evening sun go down I hate to see That evening sun go down In the freezing rain (Jeffrey Lee Pierce, »Go Tell the Mountain«)

Produktinformationen

Titel: Dissonanz
Untertitel: Ein austauschbares Jahr
Autor:
Max Dax
EAN: 9783883962917
ISBN: 978-3-88396-291-7
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: Merve
Herausgeber: Merve Verlag GmbH
Genre: Essays & Literaturkritiken
Veröffentlichung: 22.03.2021
Anzahl Seiten: 365
Gewicht: 398g
Größe: H207mm x B143mm x T22mm
Jahr: 2021
Untertitel: Deutsch
Auflage: 10.2010

Weitere Produkte aus der Reihe "Internationaler Merve Diskurs"

Band 353
Sie sind hier.