Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Menschenrechte durch Handelssanktionen

  • Kartonierter Einband
  • 231 Seiten
Forderungen, Sozialstandards in die Welthandelsordnung einzubeziehen, werden gegenwärtig in Industrie- und Entwicklungsländern kon... Weiterlesen
20%
42.50 CHF 34.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Werktagen.

Beschreibung

Forderungen, Sozialstandards in die Welthandelsordnung einzubeziehen, werden gegenwärtig in Industrie- und Entwicklungsländern kontrovers diskutiert. Die Darstellung untersucht, wie sich die Tätigkeit der Staatengemeinschaft im Rahmen von ILO und WTO auf die Verwirklichung von Sozialstandards in Entwicklungsländern auswirkt. Im einzelnen prüft der Verfasser, welche Chancen und Grenzen ein handelspolitischer Sanktionsmechanismus zur Durchsetzung dieser Rechte aus menschenrechtlicher, verfahrenstechnischer und entwicklungspolitischer Sicht hätte. Dabei wird deutlich, daß ein in der WTO-Ordnung enthaltener Sanktionsmechanismus komplexen Zusammenhängen zwischen Freihandel und Wohlfahrt genügen müßte. Die verfahrenstechnischen Anforderungen und politischen Erfolgsaussichten einer entsprechenden Regelung werden eingehend erörtert. Die rechtswissenschaftliche Arbeit richtet sich sowohl an entwicklungspolitisch als auch an welthandelsrechtlich interessierte Leser und überzeugt durch ihre methodisch und inhaltlich ungewöhnlich weite Perspektive.

Produktinformationen

Titel: Menschenrechte durch Handelssanktionen
Untertitel: Die Durchsetzung sozialer Standards im Rahmen der WTO
Autor:
EAN: 9783789064227
ISBN: 978-3-7890-6422-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Nomos Verlagsges.MBH + Co
Genre: Internationales Recht
Anzahl Seiten: 231
Gewicht: 333g
Größe: H208mm x B149mm x T25mm
Jahr: 2000
Auflage: 1. Auflage.