Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Als Bürger leben, als Halbgott sprechen

  • Kartonierter Einband
  • 328 Seiten
Das Melodram war in vieler Hinsicht eine zwiespältige Gattung. Vom Konzertpublikum des 19. Jahrhunderts wurde es geliebt, von Komp... Weiterlesen
20%
72.00 CHF 57.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Das Melodram war in vieler Hinsicht eine zwiespältige Gattung. Vom Konzertpublikum des 19. Jahrhunderts wurde es geliebt, von Komponisten dagegen lange Zeit nur wenig geschätzt. Am Ende des Jahrhunderts aber erlebte es in der deutschen Hoch- und Massenkultur einen rückhaltlosen Aufschwung. Das klangvolle Sprechen mit musikalischer Begleitung wurde im Wilhelminischen Reich zeitweilig zum Inbegriff musikalischen Fortschritts. Daneben kulminierte im Melodram und seinem pathetischen Habitus eine politische Ästhetik, die eng an die bürgerlichen Vorstellungen von »deutscher Macht und deutschem Wesen« gekoppelt war. Im vorliegenden Band wird versucht, die geistige und ästhetische Nachbarschaft dieser Gattung zu anderen hochkulturellen Spielarten eines fatalen bildungsbürgerlichen Sprach- und Sprechbewusstseins aufzuzeigen, deren Höhepunkt und Ende nicht zufällig mit dem Beginn des Ersten Weltkriegs zusammenfielen. Beigefügt ist eine CD mit teilweise lange vergessenen Originaltönen zeitgenössischer Sprecher.

Autorentext

Matthias Nöther studierte Musik, Musikwissenschaft und Philosophie und lebt als freier Journalist in Berlin.



Klappentext

Das Melodram war in vieler Hinsicht eine zwiespältige Gattung. Vom Konzertpublikum des 19. Jahrhunderts wurde es geliebt, von Komponisten dagegen lange Zeit nur wenig geschätzt. Am Ende des Jahrhunderts aber erlebte es in der deutschen Hoch- und Massenkultur einen rückhaltlosen Aufschwung. Das klangvolle Sprechen mit musikalischer Begleitung wurde im Wilhelminischen Reich zeitweilig zum Inbegriff musikalischen Fortschritts. Daneben kulminierte im Melodram und seinem pathetischen Habitus eine politische Ästhetik, die eng an die bürgerlichen Vorstellungen von »deutscher Macht und deutschem Wesen« gekoppelt war. Im vorliegenden Band wird versucht, die geistige und ästhetische Nachbarschaft dieser Gattung zu anderen hochkulturellen Spielarten eines fatalen bildungsbürgerlichen Sprach- und Sprechbewusstseins aufzuzeigen, deren Höhepunkt und Ende nicht zufällig mit dem Beginn des Ersten Weltkriegs zusammenfielen. Beigefügt ist eine CD mit teilweise lange vergessenen Originaltönen zeitgenössischer Sprecher.

Produktinformationen

Titel: Als Bürger leben, als Halbgott sprechen
Untertitel: Melodram, Deklamation und Sprechgesang im wilhelminischen Reich
Autor:
EAN: 9783412200978
ISBN: 978-3-412-20097-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Böhlau, Köln
Genre: Musik
Anzahl Seiten: 328
Gewicht: 679g
Größe: H244mm x B170mm x T27mm
Veröffentlichung: 01.04.2008
Jahr: 2008
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen