Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Kapitalmarktrechtliche Beteiligungstransparenz verbundener Unternehmen

  • Kartonierter Einband
  • 199 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Mit den 21 ff. Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) hat der Gesetzgeber weitreichende Mitteilungs- und Veröffentlichungspflichten bei Ve... Weiterlesen
20%
75.65 CHF 60.50
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Mit den 21 ff. Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) hat der Gesetzgeber weitreichende Mitteilungs- und Veröffentlichungspflichten bei Veränderungen des Stimmrechtsanteils an börsennotierten Gesellschaften geschaffen. Regelungszweck der Vorschriften ist die Herstellung von Transparenz hinsichtlich der wesentlichen Beteiligungen an börsennotierten Gesellschaften.Primärer Untersuchungsgegenstand der Arbeit ist die Frage, inwieweit dieser Regelungszweck auch in den in der Praxis dominierenden Fällen mehrstufiger Unternehmensverbindungen erreicht wird. Hierbei steht 22 WpHG im Vordergrund. Der in Absatz 3 dieser Vorschrift geregelte Verbundtatbestand der Kontrolle, an dessen Vorliegen die Zurechnung von Stimmrechten im Unternehmensverbund geknüpft wird, weicht nicht unerheblich vom Verbundkonzept der 15 ff. AktG ab. Des Weiteren werden noch die ausnahmsweise Nichtberücksichtigung von Stimmrechten verbundener Unternehmen sowie die unternehmensverbundinterne Informationsverschaffung behandelt.

Inhalt
Inhaltsübersicht: Einleitung - 1. Teil: Meldepflichten verbundener Unternehmen für eigene Stimmrechte: Entstehung der Vorschriften über die Meldepflichten und deren Regelungszweck - 21 WpHG als Grundtatbestand der kapitalmarktrechtlichen Meldepflichten - Erfüllung der Meldepflichten bei verbundenen Unternehmen gemäß 24 WpHG - Veröffentlichungspflicht der börsennotierten Gesellschaft gemäß 25, 26 WpHG - Überwachung der Einhaltung der Melde- und Veröffentlichungspflichten und Sanktionierung der Verletzung - Zusammenfassung zu Teil 1 - 2. Teil: Meldepflichten für zugerechnete Stimmrechte bei verbundenen Unternehmen: Der Verbundtatbestand des "kontrollierten Unternehmens" - Die Meldung bei Zurechnung gemäß 22 Abs. 1 Nr. 2 WpHG - Stimmrechtszurechnung im Unternehmensverbund de lege ferenda - Zusammenfassung zu Teil 2 - 3. Teil: Die Nichtberücksichtigung von Stimmrechten bei verbundenen Unternehmen: Regelungszweck des 23 WpHG - Die Befreiungsvoraussetzungen nach 23 Abs. 1 und 2 WpHG - Die Erteilung der Befreiung durch das BAWe - Die Pflichten des Befreiungsbegünstigten und Sanktionen gemäß 23 Abs. 3 WpHG - Zusammenfassung zu Teil 3 - 4. Teil: Interne Informationsverschaffung: Informationsverschaffungspflicht der kontrollierten Unternehmen - Ergänzendes Auskunftsrecht des Mutterunternehmens - Informationseinholungspflicht des Mutterunternehmens im Unternehmensverbund - Konsequenzen der Informationsverschaffung mit Blick auf die übrigen Gesellschafter - Zusammenfassung zu Teil 4 - Gesamtzusammenfassung - Literaturverzeichnis - Sachregister

Produktinformationen

Titel: Kapitalmarktrechtliche Beteiligungstransparenz verbundener Unternehmen
Untertitel: Die kapitalmarktrechtlichen Meldepflichten verbundener Unternehmen bei Veränderung des Stimmrechtsanteils an börsennotierten Gesellschaften gemäß Paragraph 21 ff. WpHG. Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783428107841
Format: Kartonierter Einband
Genre: Steuern
Anzahl Seiten: 199

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel