Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Oskar Schmidt The American Series

  • Fester Einband
  • 96 Seiten
Gegenüberstellung von historischen und zeitgenössischen Bildern Oskar Schmidt (geb. 1977, lebt und arbeitet in Berlin und Leipzig)... Weiterlesen
20%
42.50 CHF 34.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 5 bis 7 Werktagen.

Beschreibung

Gegenüberstellung von historischen und zeitgenössischen Bildern Oskar Schmidt (geb. 1977, lebt und arbeitet in Berlin und Leipzig) analysiert, seziert und reinszeniert in seinem fotografischen Werk The American Series Aspekte der Kunst- und Fotografiegeschichte. Ausgangspunkt sind Aufnahmen von Walker Evans, die dieser im Auftrag der Farm Security Administration, kurz: FSA, in den 1930er Jahren während der Großen Depression im Süden der USA anfertigte. In The American Series greift Schmidt diese Ikonen der klassischen Fotoreportage des vergangenen Jahrhunderts auf, baut die Kulissen aus Evans Bilder in seinem Atelier in Lebensgröße nach und fotografiert sie mit einer Großformat-Kamera neu. Oskar Schmidts kluge und spielerische Untersuchung von Realität und deren Abbild transformiert eine historische, sozialdokumentarische Bildidee in dessen heutiges Künstleratelier. Vom verwitterten Holz über die Artefakte eines spartanischen Lebens bis hin zum Staub der dust bowl scheinen die Bilder ihren amerikanischen Verwandten zu gleichen. Und doch sind es Rekonstruktionen im Atelier des Künstlers. Studiokulissen, die im Vergleich zu ihren Vorläufern eine Variation des Arrangements oder der Perspektive beinhalten und somit auch einen Blick auf die Konstruktion von Geschichte als auch Fotografie an sich hervorrufen. Dies ist die erste große Publikation über den Künstler mit einem Text von Renate Wiehager und Matthias Harder.

Autorentext
Dr. Matthias Harder, geb. 1965, studierte Kunstgeschichte, Philosophie und Klassische Archäologie in Kiel und Berlin; seit 1995 freier Ausstellungsmacher und seit 2004 Leiter der Helmut Newton Foundation in Berlin, publiziert regelmäßig in internationalen Kunstzeitschriften sowie Essays in Büchern und Ausstellungskatalogen.

Klappentext

Gegenüberstellung von historischen und zeitgenössischen Bildern Oskar Schmidt (geb. 1977, lebt und arbeitet in Berlin und Leipzig) analysiert, seziert und reinszeniert in seinem fotografischen Werk The American Series Aspekte der Kunst- und Fotografiegeschichte. Ausgangspunkt sind Aufnahmen von Walker Evans, die dieser im Auftrag der Farm Security Administration, kurz: FSA, in den 1930er Jahren während der Großen Depression im Süden der USA anfertigte. In The American Series greift Schmidt diese Ikonen der klassischen Fotoreportage des vergangenen Jahrhunderts auf, baut die Kulissen aus Evans Bilder in seinem Atelier in Lebensgröße nach und fotografiert sie mit einer Großformat-Kamera neu. Oskar Schmidts kluge und spielerische Untersuchung von Realität und deren Abbild transformiert eine historische, sozialdokumentarische Bildidee in dessen heutiges Künstleratelier. Vom verwitterten Holz über die Artefakte eines spartanischen Lebens bis hin zum Staub der dust bowl scheinen die Bilder ihren amerikanischen Verwandten zu gleichen. Und doch sind es Rekonstruktionen im Atelier des Künstlers. Studiokulissen, die im Vergleich zu ihren Vorläufern eine Variation des Arrangements oder der Perspektive beinhalten und somit auch einen Blick auf die Konstruktion von Geschichte als auch Fotografie an sich hervorrufen. Dies ist die erste große Publikation über den Künstler mit einem Text von Renate Wiehager und Matthias Harder.

Produktinformationen

Titel: Oskar Schmidt The American Series
Untertitel: The American Series
Autor:
EAN: 9783954760817
ISBN: 978-3-95476-081-7
Format: Fester Einband
Herausgeber: Distanz
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 96
Gewicht: 772g
Größe: H294mm x B244mm x T16mm
Jahr: 2014
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen