Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Südtirols Minderheitenschutzsystem.

  • Fester Einband
  • 631 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen & Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Südtirol ist ein Modell für die Lösung von Minderheitenkonflikten. Sein Erfolg beruht auf einem komplexen Zusammenspiel von Völker... Weiterlesen
20%
140.00 CHF 112.00
Sie sparen CHF 28.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 5 bis 7 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Südtirol ist ein Modell für die Lösung von Minderheitenkonflikten. Sein Erfolg beruht auf einem komplexen Zusammenspiel von Völker- und Verfassungsrecht. Die Arbeit beleuchtet das Minderheitenschutzsystem vom österreichisch-italienischen Pariser Vertrag 1946 bis in die Gegenwart und dient damit als Handbuch zu diesem Schutzsystem. Zudem analysiert es, wer die Minderheiten völkerrechtlich vertreten darf und wie letzthin erlittene Einschränkungen der Autonomie rückgängig gemacht werden können.

»South Tyrol's Minority Protection System. Fundamentals, Developments and Current Challenges from an International and Constitutional Law Perspective« South Tyrol is a model for the resolution of minority conflicts based on a complex interplay of international and constitutional law. This book sheds light on this minority protection system from the Austro-Italian Paris Agreement in 1946 up to the present and is thus a handbook for this system. In addition, it looks at who may represent the German and Ladin minorities under international law and how limitations of the autonomy after the 2001 reform of the Italian Constitution can be reversed.

Autorentext

Matthias Haller studierte Italienisches Recht an der Universität Innsbruck. Anschließend absolvierte er die Gerichtspraxis und war ab 2016 unter anderem als wissenschaftlicher Projektmitarbeiter am Institut für Europarecht und Völkerrecht der Universität Innsbruck tätig. Seit 2018 ist er Universitätsassistent am dortigen Institut für Italienisches Recht im Bereich des Öffentlichen Rechts. 2020 promovierte er mit der vorliegenden Arbeit, für die er mit dem Preis für Föderalismus- und Regionalforschung und dem Franz-Gschnitzer-Preis ausgezeichnet wurde. Derzeit absolviert er das LL.M.-Programm in Comparative, European and International Laws am European University Institute (EUI) in Florenz.



Inhalt
1. Einleitung Eckdaten Untersuchungsgegenstand Terminologie Gang der Untersuchung 2. Grundlagen und Entwicklungen des Minderheitenschutzsystems bis 1992 Völkerrecht Innerstaatliches (Verfassungs-)Recht 3. Entwicklungen des Minderheitenschutzsystems seit 1992 Innerstaatliches (Verfassungs-)Recht Völkerrecht 4. Wiederherstellung des völkerrechtlich verankerten Schutzniveaus von 1992 Rechtliche Instrumente zur Durchsetzung der völkerrechtlichen Vorgaben Erforderliche innerstaatlich-(verfassungs-)rechtliche Änderungen zur Erfüllung der völkerrechtlichen Vorgaben 5. Schlussbetrachtungen Ergebnisse Kritikpunkte, Beschränkungen und offene Fragen Fazit und Ausblick Literatur- und Stichwortverzeichnis

Produktinformationen

Titel: Südtirols Minderheitenschutzsystem.
Untertitel: Grundlagen, Entwicklungen und aktuelle Herausforderungen aus völker- und verfassungsrechtlicher Sicht.
Autor:
EAN: 9783428182299
ISBN: 978-3-428-18229-9
Format: Fester Einband
Hersteller: Duncker & Humblot
Herausgeber: Duncker & Humblot GmbH
Genre: Internationales Recht
Veröffentlichung: 23.04.2021
Anzahl Seiten: 631
Gewicht: 1043g
Größe: H238mm x B163mm x T43mm
Jahr: 2021
Untertitel: Deutsch

Weitere Produkte aus der Reihe "Schriften zum Völkerrecht"