Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Sprachlose Erfahrung?

  • Kartonierter Einband
  • 223 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Immer noch kaum bekannt ist das epistemologische Modell des ungarischen Arztes und Wissenschaftsphilosophen Michael Polanyi (1891-... Weiterlesen
20%
78.00 CHF 62.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Immer noch kaum bekannt ist das epistemologische Modell des ungarischen Arztes und Wissenschaftsphilosophen Michael Polanyi (1891-1976). Der Autor macht diese Theorie dem deutschsprachigen Publikum bekannt und versucht, sie unter Zuhilfenahme der französischen Philosophie der Postmoderne (Lyotard, Derrida u.a.) und der literarischen Rezeptionsästhetik (Jauß, Iser) auf die Literaturtheorie auszudehnen. Damit können die Funktionen der Literatur und von Kunst allgemein in einem gesamtgesellschaftlichen Kontext erklärt werden.

Autorentext

Der Autor: Martin Sexl studierte in Innsbruck Vergleichende Literaturwissenschaft und Germanistik und in Paris bei Jacques Derrida und Jacques Leenhardt.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Anwendung des Erkenntnismodells Michael Polanyis (implizites und explizites Wissen) auf Literatur und Kunst mit Begriffen aus der Postmoderne und der Rezeptionsästhetik - Erklärung der Funktionen von Kunst in der Gesellschaft.

Produktinformationen

Titel: Sprachlose Erfahrung?
Untertitel: Michael Polanyis Erkenntnismodell und die Literaturwissenschaften
Autor:
EAN: 9783631495629
ISBN: 978-3-631-49562-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 223
Gewicht: 300g
Größe: H208mm x B146mm x T17mm
Jahr: 1995
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"