Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Eine Aufsichtsbehörde für den europäischen Kapitalmarkt

  • Kartonierter Einband
  • 214 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die jüngsten Verwerfungen an den Finanzmärkten haben die Aufsicht über den Kapitalmarkt erneut in den Fokus gerückt. Vor diesem Hi... Weiterlesen
20%
78.00 CHF 62.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die jüngsten Verwerfungen an den Finanzmärkten haben die Aufsicht über den Kapitalmarkt erneut in den Fokus gerückt. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage nach der Notwendigkeit und Umsetzbarkeit einer zentralen Aufsichtsbehörde für den europäischen Kapitalmarkt mit neuer Aktualität. Aufgrund umfangreicher Aktivitäten des europäischen Gesetzgebers in den letzten zehn Jahren ist die Kapitalmarktaufsicht maßgeblich durch europäisches Recht geprägt. Allerdings wird sie weiter durch nationale Behörden ausgeübt. Eine eigenständige europäische Aufsichtsbehörde hat sich politisch bisher nicht durchsetzen lassen. Die Entwicklungsgeschichte der Kapitalmarktaufsicht in Deutschland und der Europäischen Union belegt jedoch, dass eine einheitliche Aufsichtstätigkeit früher oder später die Zuständigkeit einer einzelnen Behörde bedingt. Die rechtsvergleichende Betrachtung der Entstehungsgeschichte der Securities and Exchange Commission (SEC) in den USA zeigt, dass diese zentrale Aufsichtsbehörde mit ihren weitreichenden Befugnissen gegen erheblichen Widerstand aus Politik und Finanzwirtschaft durchgesetzt werden musste. Auch wenn sich auf europäischer Ebene durch die Schaffung des European Securities Committee (ESC) und des Committee of European Securities Regulators (CESR) inzwischen gewisse Aufsichtsfunktionen institutionalisiert haben, bestehen weiter Defizite bei der einheitlichen Anwendung des gemeinschaftlichen Kapitalmarktrechts. Diese Defizite können durch eine europäische Kapitalmarktaufsichtsbehörde überwunden werden. Die Schaffung einer solchen Aufsichtsbehörde ist sowohl erforderlich als auch europarechtlich möglich.

Autorentext

Der Autor: Martin Lembke, geboren 1973; Studium der Rechtswissenschaft in Konstanz 1993-1998; Referendariat in Freiburg im Breisgau 1998-2000; seit 2002 Rechtsanwalt in einer international ausgerichteten Rechtsanwaltskanzlei in Stuttgart.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Kapitalmarktaufsicht in Deutschland - Entwicklung zur Allfinanzaufsicht - Kapitalmarktregulierung in der Europäischen Gemeinschaft - Aktionsplan für Finanzdienstleistungen - Lamfalussy-Verfahren für Europäische Wertpapiermärkte - European Securities Committee (ESC) - Committee of European Securities Regulators (CESR) - Kapitalmarktaufsicht in den USA - Blue Sky Laws - Bundeskapitalmarktrecht - Securities and Exchange Commission (SEC) - Aspekte der europäischen Kapitalmarktaufsicht - Erforderlichkeit und Zulässigkeit einer europäischen Aufsichtsbehörde.

Produktinformationen

Titel: Eine Aufsichtsbehörde für den europäischen Kapitalmarkt
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631599372
ISBN: 978-3-631-59937-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Peter Lang
Genre: Internationales Recht
Anzahl Seiten: 214
Gewicht: 284g
Größe: H210mm x B148mm x T11mm
Jahr: 2010
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften Recht"