Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Baurechtliche Antennenverbote und Informationsfreiheit

  • Kartonierter Einband
  • 318 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Antennenverbote stützen sich auf das Planungsrecht oder auf Einordnungsvorschriften. Sie führen im Zusammenhang mit Verbreitungsve... Weiterlesen
20%
102.00 CHF 81.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Antennenverbote stützen sich auf das Planungsrecht oder auf Einordnungsvorschriften. Sie führen im Zusammenhang mit Verbreitungsverboten für bestimmte Sendungen auf den Kabelnetzen zu zensurartigen Einschränkungen der Informationsfreiheit und behindern verschiedene, im öffentlichen Interesse tätige Funkdienste. Sie wurden häufig unter Missachtung des Verhältnismässigkeitsprinzips erlassen und sind in den meisten Fällen überflüssig. Durch ihre Gesetzgebung greifen Kantone und Gemeinden zudem in die bundesrechtliche Kompetenzordnung ein, welche das Fernmeldewesen zur Bundessache erklärt.

Inhalt
Aus dem Inhalt: Informationsfreiheit und Mediengesetzgebung - Zensurartige Wirkungen der Antennenverbote - Sicherheitsaspekte - Ohne Antenne kein Empfang - Antennen im Recht - Zulässigkeit von Programmvorschriften und -beschränkungen auf Kabelnetzen.

Produktinformationen

Titel: Baurechtliche Antennenverbote und Informationsfreiheit
Untertitel: Unter besonderer Berücksichtigung des zürcherischen Rechts
Autor:
EAN: 9783261035851
ISBN: 978-3-261-03585-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: P.i.e.
Genre: Zivilprozessrecht
Anzahl Seiten: 318
Gewicht: 506g
Größe: H241mm x B156mm x T21mm
Jahr: 1986
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften Recht"