Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Auswirkungen der Neufassung der §§ 17 bis 17b GVG auf das gerichtliche Verfahren einschließlich hierzu ergangener Rechtsprechung

  • Kartonierter Einband
  • 162 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Rechtswegverweisung war vor der Novellierung der 17 bis 17 b GVG ein sehr förmliches und schwierig zu handhabendes Rechtsinsti... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Rechtswegverweisung war vor der Novellierung der 17 bis 17 b GVG ein sehr förmliches und schwierig zu handhabendes Rechtsinstitut. Die Neufassung der Normen sollte die Rechtswegverweisung vereinfachen und die Gleichwertigkeit der Rechtswege durch die Anordnung einer umfassenden Entscheidungskompetenz hervorheben. Der Autor hat sich die Aufgabe gestellt, im Abstand von einigen Jahren die Rezeption der Neuregelung im prozessualen Alltag zu untersuchen und die inzwischen vorhandene Rechtsprechung daraufhin zu überprüfen, was aus den Vereinfachungsbestrebungen des Gesetzgebers wurde.

Autorentext
Der Autor: Markus Häfele, geboren 1968 in Ellwangen/Jagst, studierte nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann von 1991 bis 1996 Rechtswissenschaften an der Universität Regensburg. Das Rechtsreferendariat absolvierte er ebenfalls im Freistaat Bayern; zeitgleich erarbeitete er die vorliegende Dissertation. Nach bestandenem zweiten juristischem Staatsexamen begann er seine Berufstätigkeit bei einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Stuttgart.

Klappentext

Die Rechtswegverweisung war vor der Novellierung der §§ 17 bis 17 b GVG ein sehr förmliches und schwierig zu handhabendes Rechtsinstitut. Die Neufassung der Normen sollte die Rechtswegverweisung vereinfachen und die Gleichwertigkeit der Rechtswege durch die Anordnung einer umfassenden Entscheidungskompetenz hervorheben. Der Autor hat sich die Aufgabe gestellt, im Abstand von einigen Jahren die Rezeption der Neuregelung im prozessualen Alltag zu untersuchen und die inzwischen vorhandene Rechtsprechung daraufhin zu überprüfen, was aus den Vereinfachungsbestrebungen des Gesetzgebers wurde.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Der Geltungsbereich der §§ 17 ff. GVG / umfassende Streitentscheidung - Die Anwendung der §§ 17 ff. GVG in den verschiedenen Verfahrensarten - Der Maßstab bei der Rechtswegprüfung - Die Bindungswirkung einer Verweisung / Grenzen der Bindungswirkung - Die Korrektur einer fehlerhaften Verweisung.

Produktinformationen

Titel: Die Auswirkungen der Neufassung der §§ 17 bis 17b GVG auf das gerichtliche Verfahren einschließlich hierzu ergangener Rechtsprechung
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631398593
ISBN: 978-3-631-39859-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 162
Gewicht: 220g
Größe: H213mm x B149mm x T12mm
Jahr: 2002
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften Recht"