Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Marine (Spanien)

  • Kartonierter Einband
  • 32 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Kapitel: Militärschiff (Spanien), Armada Española, Liste der Schiffe der Spanischen Armada, V... Weiterlesen
20%
22.50 CHF 18.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Kapitel: Militärschiff (Spanien), Armada Española, Liste der Schiffe der Spanischen Armada, Vizcaya, Baleares, Juan de Austria, Blasco de Garay, Luis de Zúñiga y Requesens, Alonso Pérez de Guzmán, Blas de Lezo, Juan Sebastián de Elcano, Juan Francisco de la Bodega y Quadra, Juan Sebastián Elcano, Santissima Trinidad, Príncipe de Asturias, Infantería de Marina, Juan Carlos I, Antoni Barceló, San Martin, Álvaro de Bazán, Real, Antonio María Cascajares y Azara, Pedro Menéndez de Avilés, Cantabria, Dédalo, Patricio Montojo y Pasarón, Estremadura, Navarra, Carlos de Amésquita, Juan de Ayala, Isaac Peral, El Cazador. Auszug: Die Armada Española ist die spanische Kriegsmarine, sie bildet zusammen mit dem Ejército de Tierra (Heer) und dem Ejército del Aire (Luftwaffe) die spanischen Streitkräfte. Die spanische Armada ist eine der ältesten der Welt. In der Armada dienen rund 27.000 Berufssoldaten, sie umfasst 103 Schiffe sowie 60 Flugzeuge und Hubschrauber. Die Seeschlacht von LepantoDie spanische Marine entstand Ende des 15. Jahrhunderts durch die Vereinigung des Königreichs Kastilien mit der Krone von Aragon. Zwar dauerte es eigentlich bis ins 18. Jahrhundert, als durch die Thronübernahme der Bourbonen und die Zentralisierung, die mit ihnen Einzug hielt, die Flotten der beiden Königreiche offiziell vereinigt wurden, doch von Beginn an operierten die mittelmeerlastige, großteils aus Galeeren bestehende, aragonesische Flotte und die kastilische, bestehend aus Naos und Karavellen, gemeinsam. Erste Erfolge konnten die Spanier während jener Epoche auf See bereits in den Italienischen Kriegen, unter Gonzalo Fernández de Córdoba y Aguilar, sowie bei diversen Feldzügen in Nordafrika unter Pedro Navarro, die mit den Eroberungen von Melilla, Peñón de Vélez de la Gomera, Peñón de Alhucemas sowie Oran endeten, erzielen. Geprägt war jene Zeit vor allem durch den Konflikt der christlichen Mittelmeermächte mit nordafrikanischen Korsaren sowie dem Osmanischen Reich um die Vormachtstellung auf See. Der bedeutende Sieg einer von Spanien angeführten Heiligen Liga bei der Seeschlacht von Lepanto beendete die Einflussnahme der Osmanen im westlichen Mittelmeer und führte in der Folge auch zu einer Verlagerung der spanischen Kräfte und Bemühungen in den Atlantikraum und dem Übergang zur Galeone als bedeutendstem Kriegsschiff der Flotte. Die Spanische Armada 1588Das Ende des 16. und der Beginn des 17. Jahrhunderts waren geprägt von stetigen religiösen und politischen Konflikten mit England, das von der protestantischen Königin Elisabeth I. regiert wurde, und den Niederlanden im Zuge des Achtzigjährigen Krieges.

Produktinformationen

Titel: Marine (Spanien)
Untertitel: Militärschiff (Spanien), Armada Española, Liste der Schiffe der Spanischen Armada, Vizcaya, Baleares, Juan de Austria, Blasco de Garay, Luis de Zúñiga y Requesens, Alonso Pérez de Guzmán, Blas de Lezo, Juan Sebastián de Elcano
Editor:
EAN: 9781159154615
ISBN: 978-1-159-15461-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Geowissenschaften
Anzahl Seiten: 32
Gewicht: 85g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011