Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Studien zum Werk Marina Cvetaevas

  • Kartonierter Einband
  • 130 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Vor dem Hintergrund eines kommunikationsästhetischen Zugangs zur Lyrik der Moderne stellt die Arbeit das Prinzip dar, das M. Cveta... Weiterlesen
20%
43.50 CHF 34.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Vor dem Hintergrund eines kommunikationsästhetischen Zugangs zur Lyrik der Moderne stellt die Arbeit das Prinzip dar, das M. Cvetaevas gesamtes Werk bestimmt: das Epitaph. Nach Darstellung von Struktur und Geschichte der Gattung wird das Epitaph in Verbindung gebracht mit dem besonderen Formprinzip und Dialogcharakter moderner Lyrik. An drei ausgewählten Beispielen aus dem Werk Cvetaevas fragt die Arbeit dann, in welcher ästhetisch wie sozialgeschichtlich aufschlussreichen Weise gerade diese Autorin des russischen Post- symbolismus zur Innovation des Epitaphs beiträgt, einer Gattung, die auf den ersten Blick aus der Dichtung des 20. Jahrhunderts ver- schwunden zu sein scheint. Da sie, zum Prinzip ästhetischer Rede erhoben, bei Cvetaeva mit den Übergang von Lyrik zu Narrativik motiviert, schliesst die Arbeit mit einer Analyse von Stoff- und Entstehungsgeschichte des "Krysolov", der in dieser Entwicklung den Wendepunkt markiert und ausdrücklich reflektiert, wie u.a. eine intertextuelle Kommentierung des Poems aufdecken kann.

Klappentext

Vor dem Hintergrund eines kommunikationsästhetischen Zugangs zur Lyrik der Moderne stellt die Arbeit das Prinzip dar, das M. Cvetaevas gesamtes Werk bestimmt: das Epitaph. Nach Darstellung von Struktur und Geschichte der Gattung wird das Epitaph in Verbindung gebracht mit dem besonderen Formprinzip und Dialogcharakter moderner Lyrik. An drei ausgewählten Beispielen aus dem Werk Cvetaevas fragt die Arbeit dann, in welcher ästhetisch wie sozialgeschichtlich aufschlussreichen Weise gerade diese Autorin des russischen Post- symbolismus zur Innovation des Epitaphs beiträgt, einer Gattung, die auf den ersten Blick aus der Dichtung des 20. Jahrhunderts ver- schwunden zu sein scheint. Da sie, zum Prinzip ästhetischer Rede erhoben, bei Cvetaeva mit den Übergang von Lyrik zu Narrativik motiviert, schliesst die Arbeit mit einer Analyse von Stoff- und Entstehungsgeschichte des «Krysolov», der in dieser Entwicklung den Wendepunkt markiert und ausdrücklich reflektiert, wie u.a. eine intertextuelle Kommentierung des Poems aufdecken kann.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Struktur und Geschichte der Gattung Epitaph - Zum Ansatz einer kommunikationsästhetischen Analyse der Lyrik der Moderne - Das Epitaph als Prinizip der Dichtung M. Cvetaevas - Zur Stoffgeschichte ihres Verspoems «Krysolov» - Zu dessen inter- textueller Kommentierweise.

Produktinformationen

Titel: Studien zum Werk Marina Cvetaevas
Untertitel: Das Epitaph als Prinzip der Dichtung M. Cvetaevas
Autor:
EAN: 9783820454727
ISBN: 978-3-8204-5472-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Slawische Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 130
Gewicht: 172g
Größe: H205mm x B146mm x T12mm
Jahr: 1984
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"