Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Vorübergehende Filialschliessungen bis zum 28.2.2021 Weitere Informationen

Auf Verordnung des Bundesrates bleiben alle unsere Filialen vom 18.1. bis zum 28.2.2021 geschlossen. Sollte Ihre Bestellung bereits in der Filiale abholbereit sein, kontaktieren wir Sie telefonisch. Solage unsere Filialen geschlossen sind, liefern wir Ihre Bestellung mit Filialabholung automatisch per Post portofrei zu Ihnen nach Hause (sofern Ihre Adresse bei uns hinterlegt ist). Weitere Informationen finden Sie hier: www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona

schliessen

Der Selbstmord

  • Kartonierter Einband
  • 149 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Selbstmord, die weitreichendste Form der Selbstzerstörung, wird am Beispiel von Heinrich von Kleist und Sylvia Plath psychoana... Weiterlesen
20%
48.90 CHF 39.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Der Selbstmord, die weitreichendste Form der Selbstzerstörung, wird am Beispiel von Heinrich von Kleist und Sylvia Plath psychoanalytisch erklärend gedeutet. Die soziologische, philosophische, ethische und epidemiologische Dimension des Phänomens werden umrissen, um dann in der eigentlichen Untersuchung den unbewussten Motiven und Hintergründen anhand des authentischen Materials beider Literaten (Briefe, Werke, Biographien) nachzuspüren. Erkenntnistheoretische Überlegungen (W. Dilthey, M. Weber, S. Freud und G. Devereux) begründen das methodische Vorgehen. Im Hauptteil werden, vor allem mit Hilfe der Narzissmustheorien von B. Grunberger und J. Chasseguet-Smirgel, deren Basis in der Theorie S. Freuds verankert ist, die psychischen Voraussetzungen der beiden Selbstmorde durch Textinterpretationen herausgearbeitet.

Klappentext

Der Selbstmord, die weitreichendste Form der Selbstzerstörung, wird am Beispiel von Heinrich von Kleist und Sylvia Plath psychoanalytisch erklärend gedeutet. Die soziologische, philosophische, ethische und epidemiologische Dimension des Phänomens werden umrissen, um dann in der eigentlichen Untersuchung den unbewussten Motiven und Hintergründen anhand des authentischen Materials beider Literaten (Briefe, Werke, Biographien) nachzuspüren. Erkenntnistheoretische Überlegungen (W. Dilthey, M. Weber, S. Freud und G. Devereux) begründen das methodische Vorgehen. Im Hauptteil werden, vor allem mit Hilfe der Narzissmustheorien von B. Grunberger und J. Chasseguet-Smirgel, deren Basis in der Theorie S. Freuds verankert ist, die psychischen Voraussetzungen der beiden Selbstmorde durch Textinterpretationen herausgearbeitet.



Inhalt

Aus dem Inhalt: U.a. Einführung in das Phänomen - Erkenntnistheoretische und psychoanalytische Grundlagen - Die Wahl des Materials - Selbstmorde im Werk H. v. Kleists - S. Plaths Roman «Die Glasglocke» als autobiographische Darstellung ihres Selbstmordversuches - Das Liebesleben der beiden Literaten.

Produktinformationen

Titel: Der Selbstmord
Untertitel: Eine psychoanalytische Untersuchung am Material eines Schriftstellers und einer Schriftstellerin, die sich selbst getötet haben
Autor:
EAN: 9783631407486
ISBN: 978-3-631-40748-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Grundlagen
Anzahl Seiten: 149
Gewicht: 201g
Größe: H210mm x B145mm x T11mm
Jahr: 1989
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"