Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gelegenheit macht Liebe, Kleider machen Leute und der Teufel macht krank

  • Kartonierter Einband
  • 316 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Am Anfang war das (Sprich-)Wort. Jeder kennt Sprichworte und setzt sie im Alltag ein, doch was ist dran, an "Gelegenheit mach... Weiterlesen
20%
36.90 CHF 29.50
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Am Anfang war das (Sprich-)Wort. Jeder kennt Sprichworte und setzt sie im Alltag ein, doch was ist dran, an "Gelegenheit macht Liebe" oder "Kleider machen Leute"? Der Neurowissenschaftler und Philosoph Manfred Spitzer geht diesen beiden Redewendungen auf den Grund und zeigt, was die Gehirnforschung zu ihnen zu sagen hat.

Jeder kennt Sprichworte und setzt sie im Alltag ein, doch was ist dran, an "Gelegenheit macht Liebe" oder "Kleider machen Leute"? Der Neurowissenschaftler und Philosoph Manfred Spitzer geht diesen beiden Redewendungen auf den Grund und zeigt, was die Gehirnforschung zu ihnen zu sagen hat. Außerdem fragt er, warum blaues Licht schlaflos macht und der ständig im Hintergrund laufende Fernseher sprachlos. Er berichtet von Menschen, die lieber an zwei sich widersprechende Verschwörungstheorien glauben als an die Wahrheit, und von Menschen, die lieber zu Elektroschocks greifen als mit ihren Gedanken alleine zu sein. - Wenn Sie nun denken, dass das doch mit dem Teufel zugeht, dann sind Sie hier ebenfalls richtig, denn auch ihm ist ein Kapitel gewidmet. Und selbst gegen die neuerdings weitverbreitete Angst, etwas zu verpassen, weiß Spitzer Rat: Legen Sie das Smartphone zur Seite, fahren Sie den Computer herunter und lesen Sie ein Buch - wenn Sie sich darüber hinaus für Neurowissenschaften interessieren, doch am besten gleich dieses!

Vorwort
Am Anfang war das (Sprich-)Wort.

Autorentext
Manfred Spitzer, Prof. Dr. Dr., studierte Medizin, Psychologie und Philosophie in Freiburg, war Oberarzt an der Psychiatrischen Universitätsklinik in Heidelberg, Gastprofessor an der Harvard-Universität und am Institute for Cognitive and Decision Sciences in Oregon. Sein Forschungsschwerpunkt liegt im Grenzbereich der kognitiven Neurowissenschaft, der Lernforschung und Psychiatrie. Seit 1997 ist er Ordinarius für Psychiatrie in Ulm. Spitzer ist Herausgeber der Zeitschrift 'Nervenheilkunde' und leitet das von ihm gegründete 'Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen' in Ulm. Er hat mehrere neurowissenschaftliche Bestseller verfasst und moderiert eine wöchentliche Fernsehserie zum Thema Geist und Gehirn.

Klappentext

Jeder kennt Sprichworte und setzt sie im Alltag ein, doch was ist dran, an "Gelegenheit macht Liebe" oder "Kleider machen Leute"? Der Neurowissenschaftler und Philosoph Manfred Spitzer geht diesen beiden Redewendungen auf den Grund und zeigt, was die Gehirnforschung zu ihnen zu sagen hat. Außerdem fragt er, warum blaues Licht schlaflos macht und der ständig im Hintergrund laufende Fernseher sprachlos. Er berichtet von Menschen, die lieber an zwei sich widersprechende Verschwörungstheorien glauben als an die Wahrheit, und von Menschen, die lieber zu Elektroschocks greifen als mit ihren Gedanken alleine zu sein. - Wenn Sie nun denken, dass das doch mit dem Teufel zugeht, dann sind Sie hier ebenfalls richtig, denn auch ihm ist ein Kapitel gewidmet. Und selbst gegen die neuerdings weitverbreitete Angst, etwas zu verpassen, weiß Spitzer Rat: Legen Sie das Smartphone zur Seite, fahren Sie den Computer herunter und lesen Sie ein Buch - wenn Sie sich darüber hinaus für Neurowissenschaften interessieren, doch am besten gleich dieses!



Zusammenfassung
Jeder kennt Sprichworte und setzt sie im Alltag ein, doch was ist dran, an Gelegenheit macht Liebe oder Kleider machen Leute? Der Neurowissenschaftler und Philosoph Manfred Spitzer geht diesen beiden Redewendungen auf den Grund und zeigt, was die Gehirnforschung zu ihnen zu sagen hat. Außerdem fragt er, warum blaues Licht schlaflos macht und der ständig im Hintergrund laufende Fernseher sprachlos. Er berichtet von Menschen, die lieber an zwei sich widersprechende Verschwörungstheorien glauben als an die Wahrheit, und von Menschen, die lieber zu Elektroschocks greifen als mit ihren Gedanken alleine zu sein. Wenn Sie nun denken, dass das doch mit dem Teufel zugeht, dann sind Sie hier ebenfalls richtig, denn auch ihm ist ein Kapitel gewidmet. Und selbst gegen die neuerdings weitverbreitete Angst, etwas zu verpassen, weiß Spitzer Rat: Legen Sie das Smartphone zur Seite, fahren Sie den Computer herunter und lesen Sie ein Buch wenn Sie sich darüber hinaus für Neurowissenschaften interessieren, doch am besten gleich dieses!

Inhalt
AUS DEM INHALT - Sex on demand - Kleider machen Leute - Der Teufel und die Hölle - pro und kontra - Placebo-forte - Mozart-forte, Folk-retard, Rap-mite - Helicopter-Eltern - Verschwörungstheorien - ganz normal und doch ein Problem - Warum sind Panda-Bären so faul? - Hunde sind auch nur Menschen - Schlaflos mit Blaulicht - Am Anfang war das Wort - Smartphones, Angst und Stress - Digital genial? - Vorurteile loswerden? - Im Schlaf!

Produktinformationen

Titel: Gelegenheit macht Liebe, Kleider machen Leute und der Teufel macht krank
Untertitel: Wissen & Leben
Autor:
EAN: 9783608431735
ISBN: 978-3-608-43173-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Schattauer
Genre: Angewandte Psychologie
Anzahl Seiten: 316
Gewicht: 342g
Größe: H185mm x B121mm x T32mm
Jahr: 2015
Land: DE

Weitere Produkte aus der Reihe "Wissen & Leben"