Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Umsetzung europäischer Richtlinien in Deutschland und Großbritannien am Beispiel der Fernabsatzrichtlinie

  • Kartonierter Einband
  • 305 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die "Fernabsatzrichtlinie" 97/7/EG greift tief in Vertragsverhältnisse zwischen Verbrauchern und Unternehmern und damit ... Weiterlesen
20%
124.00 CHF 99.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die "Fernabsatzrichtlinie" 97/7/EG greift tief in Vertragsverhältnisse zwischen Verbrauchern und Unternehmern und damit in einen Kernbereich des nationalen Zivilrechts ein. Während der Inhalt der Richtlinie in Deutschland letztlich in das BGB übernommen wurde, setzte der britische Gesetzgeber sie in einem Sondergesetz um. Welche Auswirkungen dies auf die Rechtswirklichkeit in beiden Ländern hat, und ob Defizite bei der Umsetzung auch auf die Richtlinie selbst zurückzuführen sind, ist Gegenstand der Arbeit.

Klappentext

Die »Fernabsatzrichtlinie« 97/7/EG greift tief in Vertragsverhältnisse zwischen Verbrauchern und Unternehmern und damit in einen Kernbereich des nationalen Zivilrechts ein, um einen Gemeinsamen Markt im Fernabsatz zu schaffen. Ihre Transformation in nationales Recht in Deutschland und Großbritannien und damit in zwei völlig verschiedenen Rechtstraditionen zeigt die Vor- und Nachteile der jeweiligen Umsetzungsmethoden auf. So wurden die Regelungen der Richtlinie durch die dynamische Umsetzungsgeschichte in Deutschland Teil des BGB und beschäftigten die Gerichte bis hoch zum EuGH, während die Consumer Protection (Distance Selling) Regulations 2000 im britischen common law weitgehend ein Fremdkörper bleiben. Daneben eröffnen die Defizite der nationalen Umsetzung aber auch den Blick auf Defizite der Richtlinie selbst, die in der Nachfolgerichtlinie 2011/83/EU teilweise behoben werden konnten.



Inhalt

A. Einführung B. Entstehung verbraucherschützender Normen in Europa C. Hintergründe der Richtlinie: Problemstellung und Lösungsansätze Die besonderen Gefahren für den Verbraucher im Fernabsatz - Die Rechtslage vor der Richtlinie in Deutschland und Großbritannien D. Die Richtlinie: Entstehung und Inhalt Ablauf des Gesetzgebungsverfahren - Der Inhalt der Richtlinie - Exkurs. Mindestharmonisierung und überschießende Richtlinienumsetzung E. Die Umsetzung der Richtlinie in Deutschland F. Die Umsetzung der Richtlinie in Großbritannien G. Vergleich der Umsetzungsakte Systematik der Umsetzungsakte - Anwendungsbereich der Regelungen - Informationspflichten - Widerrufsrecht des Verbrauchers - Vertragsdurchführung - Schutz vor missbräuchlicher Verwendung von Zahlungskarten - Schutz vor unbestellten Lieferungen - Sonstige Regelungen H. Defizite bei der Umsetzung Regelung der nachvertraglichen Informationspflichten - Die Wert- und Nutzungsersatzpflicht des Verbrauchers - Hinsendekosten - Verbraucherbegriff - Verpflichtung zur Zinszahlung bei verbundenen Verträgen - Zurückbehaltungsrecht bei fehlender Rücksendung I. Bewertung und die »neue« Verbraucherrichtlinie Bewertung der Umsetzung in Deutschland und Großbritannien - Stichprobe: Das Widerrufsrecht in der Praxis - Defizite der Richtlinie als Grund für mangelhafte Umsetzung? - Die »neue Verbraucherrichtlinie« 2011/83/EU J. Zusammenfassung und Ausblick Literaturverzeichnis Sachregister

Produktinformationen

Titel: Die Umsetzung europäischer Richtlinien in Deutschland und Großbritannien am Beispiel der Fernabsatzrichtlinie
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783428141388
ISBN: 978-3-428-14138-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Duncker & Humblot GmbH
Genre: Internationales Recht
Anzahl Seiten: 305
Gewicht: 428g
Größe: H233mm x B156mm x T20mm
Jahr: 2013
Auflage: 1. Auflage

Weitere Produkte aus der Reihe "Schriften zum Internationalen Recht"