Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Vermessungswesen im Spiegel der Hausväterliteratur

  • Kartonierter Einband
  • 212 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Ausgehend von den Besitzverhältnissen zur Zeit der Grund- und Gutsherrschaft werden die zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert im da... Weiterlesen
20%
59.95 CHF 47.95
Sie sparen CHF 12.00
Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Ausgehend von den Besitzverhältnissen zur Zeit der Grund- und Gutsherrschaft werden die zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert im damaligen Deutschen Reich erschienene Hausväterliteratur und die in ihrem Umfeld publizierten Landwirtschaftsschriften dahingehend untersucht, welche Vermessungsmethoden, Instrumente und Verfahren im privaten Bereich üblich waren. Eingehend werden Probleme des Nachbar- und Wasserrechts, sowie das Grenzrecht und das in diesem Zusammenhang entstandene Brauchtum an Grenzen beschrieben und die Entwicklung zu den staatlichen Vermessungsgesetzen und Abmarkungsverordnungen der heutigen Zeit aufgezeigt.

Klappentext

Ausgehend von den Besitzverhältnissen zur Zeit der Grund- und Gutsherrschaft werden die zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert im damaligen Deutschen Reich erschienene Hausväterliteratur und die in ihrem Umfeld publizierten Landwirtschaftsschriften dahingehend untersucht, welche Vermessungsmethoden, Instrumente und Verfahren im privaten Bereich üblich waren. Eingehend werden Probleme des Nachbar- und Wasserrechts, sowie das Grenzrecht und das in diesem Zusammenhang entstandene Brauchtum an Grenzen beschrieben und die Entwicklung zu den staatlichen Vermessungsgesetzen und Abmarkungsverordnungen der heutigen Zeit aufgezeigt.



Zusammenfassung
quot;Die Studie enthält vielfältige Informationen für alle, die sich mit alten Karten beschäftigen. ... Darüberhinaus behandelt sie Fragen aus den Bereichen der Technikgeschichte, der Agrar- und Rechtsgeschichte sowie der Volkskunde und bietet damit auch diesen Disziplinen interessante Einblicke in das Vermessungswesen der vergangenen Zeit." (Ursula Braasch-Schwersmann, Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte) "Die faktenreiche Arbeit gewährt manchen interessanten Einblick in die Alltagsprobleme und Alltagslösungen des Feldmessens im 17. und 18. Jahrhundert." (Horst-Peter Bertinchamp, Kartographische Nachrichten) "Kurt Kröger hat damit eine aufschlussreiche und interessante Arbeit über die tägliche Praxis des Vermessungswesens des 16.-18. Jahrhunderts geschaffen und damit einen wertvollen Beitrag zur Geschichte unseres Berufsstandes." (Thomas Glatthard, Vermessung - Photogrammetrie - Kulturtechnik)

Inhalt

Aus dem Inhalt: U.a. Sinn und Bedeutung der Grundherrschaft - Was ein Hausvater wissen sollte - Masse und Massvergleiche, Feldmessen, von den Grenzen, vom Eigentum, Geräte und Instrumente, Brauchtum und Mythen.

Produktinformationen

Titel: Das Vermessungswesen im Spiegel der Hausväterliteratur
Autor:
EAN: 9783820490725
ISBN: 978-3-8204-9072-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Mittelalter
Anzahl Seiten: 212
Gewicht: 276g
Größe: H208mm x B146mm x T17mm
Jahr: 1986
Untertitel: Deutsch
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"