Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Intersektionalität: Geschichte, Theorie und Praxis

  • Paperback
  • 144 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Intersektionalität: Einführung in ein nützliches Konzept Was ist Intersektionalität und wofür lässt sich das Konzept nutzen? Diese... Weiterlesen
20%
29.90 CHF 23.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 3 Werktagen.

Beschreibung

Intersektionalität: Einführung in ein nützliches Konzept Was ist Intersektionalität und wofür lässt sich das Konzept nutzen? Dieses Lehrbuch bietet eine fundierte, verständliche Einführung in das Thema samt Praxis- und Forschungsbezug. Es wird dargestellt, wie sich das Konzept entwickelt hat, wie man damit soziale Ungleichheit analysieren und bearbeiten kann und es wird mithilfe praxisbezogener Umsetzungsbeispiele gezeigt, welche Chancen und Herausforderungen der intersektionalen Ansatz bietet. Das Lehrbuch Intersektionalität richtet sich in erster Linie an Studierende der Sozialen Arbeit und der Erziehungswissenschaft, aufgrund der Fragen nach Macht und Sozialer Ungleichheit ist es aber ebenfalls für Studierende der Sozialwissenschaften interessant. In diesem Band wird verständlich gezeigt, wie das Konzept Intersektionalität für die pädagogische und sozialarbeiterische Praxis nutzbar gemacht werden kann. Dieser Titel ist auf verschiedenen e-Book-Plattformen (Amazon, Apple, Libri, Thalia) auch als e-Pub-Version für mobile Lesegeräte verfügbar.

Autorentext

Prof. Dr. Kerstin Bronner, Studium der Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Sozialpädagogik an der Universität Tübingen, ist seit 2010 Professorin am Fachbereich Soziale Arbeit der FH St. Gallen.



Klappentext

Intersektionalität: Einführung in ein nützliches Konzept

Was ist Intersektionalität und wofür lässt sich das Konzept nutzen? Dieses Lehrbuch bietet eine fundierte, verständliche Einführung in das Thema samt Praxis- und Forschungsbezug.

Es wird dargestellt, wie sich das Konzept entwickelt hat, wie man damit soziale Ungleichheit analysieren und bearbeiten kann und es wird mithilfe praxisbezogener Umsetzungsbeispiele gezeigt, welche Chancen und Herausforderungen der intersektionalen Ansatz bietet.

Das Lehrbuch Intersektionalität richtet sich in erster Linie an Studierende der Sozialen Arbeit und der Erziehungswissenschaft, aufgrund der Fragen nach Macht und Sozialer Ungleichheit ist es aber ebenfalls für Studierende der Sozialwissenschaften interessant.

In diesem Band wird verständlich gezeigt, wie das Konzept Intersektionalität für die pädagogische und sozialarbeiterische Praxis nutzbar gemacht werden kann.

Dieser Titel ist auf verschiedenen e-Book-Plattformen (Amazon, Apple, Libri, Thalia) auch als e-Pub-Version für mobile Lesegeräte verfügbar.



Inhalt

Vorwort 7
1 Einleitung 11
2 Soziale Ungleichheiten 15
2.1 Soziologische Ungleichheitsforschung 15
2.2 Analysemodelle sozialer Ungleichheit 17
2.3 Stellenwert von Macht- und Herrschaftsverhältnissen im intersektionalen Forschungsansatz 21
2.4 Ebenen sozialer Ungleichheit 39
2.5 Kategorien sozialer Ungleichheit 47
3 Historische Entwicklung des Intersektionalitätskonzepts 65
3.1 Klassenbezogene Perspektiven 66
3.2 "Rassen"bezogene Perspektiven 68
3.3 Geschlechtsbezogene Perspektiven 71
3.4 Körperbezogene Perspektiven 76
3.5 Zusammenfassung der Perspektiven 77
3.6 Intersektionalität nach Kimberlé Crenshaw 78
3.7 Einzug von Intersektionalität in wissenschaftliche Debatten 84
3.8 Zusammenfassung: Historische Entwicklung des Intersektionalitätskonzepts 86
4 Intersektionalität als weiterführendes Analysekonzept der Wechselwirkungen sozialer Ungleichheit 89
Exkurs 89
4.1 Wechselwirkungen zwischen den Kategorien 92
4.2 Wechselwirkungen zwischen den Ebenen 96
4.3 Wechselwirkungen zwischen den Ebenen und Kategorien 97
4.4 Intersektionales Analyseraster 98
4.5 Zusammenfassung: Intersektionale Wechselwirkungen 101
5 Nutzen, Anforderungen und Herausforderungen eines intersektionalen Analyseblicks in Praxis und Forschung 103
5.1 Soziale Arbeit und ihre "Verstrickung" mit sozialer Ungleichheit 104
5.2 Selbstreflexion und Standortbestimmung 108
5.3 Zusammenfassung: Intersektionale Analysen als subjektorientierte Soziale Arbeit 110
6 Praxisbeispiele 113
6.1 Intersektionalität in der Praxis der Sozialen Arbeit - eine (Selbst-)Reflexion. Oder: Wie aus einem Bauchgefühl ein Konzept wird 113
6.2 Die Umsetzung von Intersektionalität in der Arbeit von i-PÄD (Initiative intersektionale Pädagogik Berlin) 124
7 Literatur 131

Produktinformationen

Titel: Intersektionalität: Geschichte, Theorie und Praxis
Autor:
EAN: 9783825248734
ISBN: 978-3-8252-4873-4
Format: Paperback
Herausgeber: Uni-Taschenbücher
Genre: Sozialpädagogik & Soziale Arbeit
Anzahl Seiten: 144
Gewicht: 230g
Größe: H216mm x B150mm x T9mm
Veröffentlichung: 01.08.2017
Jahr: 2017

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen