Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Unsere Filialen öffnen am 1. März wieder! Weitere Informationen

Auf Verordnung des Bundesrates bleiben alle unsere Filialen vom 18.1. bis zum 28.2.2021 geschlossen. Sollte Ihre Bestellung bereits in der Filiale abholbereit sein, kontaktieren wir Sie telefonisch. Solage unsere Filialen geschlossen sind, liefern wir Ihre Bestellung mit Filialabholung automatisch per Post portofrei zu Ihnen nach Hause (sofern Ihre Adresse bei uns hinterlegt ist). Weitere Informationen finden Sie hier: www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona

schliessen

Vom Lesedrama zum Bühnenstück

  • Kartonierter Einband
  • 354 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Mussets Lesedramen gelten als Meisterwerke. Dagegen werden die Bühnenversionen seiner Dramen in der Forschung häufig abgewertet od... Weiterlesen
20%
105.00 CHF 84.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Mussets Lesedramen gelten als Meisterwerke. Dagegen werden die Bühnenversionen seiner Dramen in der Forschung häufig abgewertet oder ignoriert, angeblich, weil Musset seinen Texten durch die bei der szenischen Überarbeitung vorgenommenen Modifikationen geschadet habe. Jedoch wurden diese Modifikationen bislang kaum untersucht. Die Studie hat zum Ziel, basierend auf der Analyse sämtlicher Änderungen, eine zuverlässige Grundlage für deren Neubewertung zu schaffen. Im Gegensatz zu früheren Studien steht die szenische Bestimmung der Texte im Mittelpunkt. Mittels theater- und sprachwissenschaftlicher Analysemethoden lässt sich nachweisen, dass der Großteil der Modifikationen den Stücken nicht schadet, sondern im Zuge des medialen Wechsels dazu dient, deren Bühnenwirksamkeit zu optimieren. Die Arbeit gewährt zudem Einblicke in die Wechselbeziehungen zwischen Autor, Text, Zensur und zeitgenössischer Theaterpraxis.

Autorentext

Die Autorin: Katja Hesmer studierte an der Universität Marburg, der Université de Pau et des Pays de l'Adour (Frankreich) sowie an der Università Ca'Foscari Venezia (Italien) Französisch, Italienisch und Medienwissenschaften. Nach ihrem Magisterexamen war sie als wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Romanische Philologie in Marburg tätig, wo sie 2006 ihre Promotion abschloss.



Klappentext

Mussets Lesedramen gelten als Meisterwerke. Dagegen werden die Bühnenversionen seiner Dramen in der Forschung häufig abgewertet oder ignoriert, angeblich, weil Musset seinen Texten durch die bei der szenischen Überarbeitung vorgenommenen Modifikationen geschadet habe. Jedoch wurden diese Modifikationen bislang kaum untersucht. Die Studie hat zum Ziel, basierend auf der Analyse sämtlicher Änderungen, eine zuverlässige Grundlage für deren Neubewertung zu schaffen. Im Gegensatz zu früheren Studien steht die szenische Bestimmung der Texte im Mittelpunkt. Mittels theater- und sprachwissenschaftlicher Analysemethoden lässt sich nachweisen, dass der Großteil der Modifikationen den Stücken nicht schadet, sondern im Zuge des medialen Wechsels dazu dient, deren Bühnenwirksamkeit zu optimieren. Die Arbeit gewährt zudem Einblicke in die Wechselbeziehungen zwischen Autor, Text, Zensur und zeitgenössischer Theaterpraxis.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Klassifizierung aller Modifikationen - Bestimmung ihrer Ursache, Intention, Wirkung - Bühnenwirksamkeit - Merkmale dramatischer Sprache: Auswertung, Verknüpfung von Erkenntnissen aus Theater-, Literatur-, Sprachwissenschaft - Korrelation Autor, Text, Zensur, Zeitgenössische Theaterpraxis - Auswertung zeitgenössischer Theaterkritiken, Zensurberichte, Tagebücher - Wandel der dramatischen Poetik Mussets.

Produktinformationen

Titel: Vom Lesedrama zum Bühnenstück
Untertitel: Die Modifikationen in den Theatertexten Alfred de Mussets
Autor:
EAN: 9783631556504
ISBN: 978-3-631-55650-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Romanische Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 354
Gewicht: 480g
Größe: H208mm x B146mm x T25mm
Jahr: 2006
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Studien und Dokumente zur Geschichte der romanischen Literaturen"